Symbol

Holzbau Nichtwohngebäude Fachgymnasium Preetz

Symbol für keine Leichte Sprache verfügbar
Leichte Sprache
Symbol für keine Gebärdensprache verfügbar
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen

Die Rundumerneuerung der berufsbildenden Schulen Preetz fand in zwei Abschnitten zwischen 2006 bis 2008 sowie 2010 bis 2012 statt. Zunächst wurde mit dem Erweiterungsbau dringend nötiger Platz für den Fachbereich Musik- und Sozialpädagogik geschaffen.

Fachgymnasium Preetz

Fachgymnasium Preetz

Der zweigeschossige neue Bau schließt im Norden an den Bestandsbau aus den 70er Jahren an. Der Neubau besteht aus Holztafelbau auf einem Betontisch, das Dach besteht aus Holzbauweise. 2010 bis 2012 hat sich das Hauptgebäude einer umfassenden Sanierung unterzogen. Sämtliche Fassaden wurden mit gedämmten Fassadenelementen aus Holztafelbauweise energetisch saniert und optisch dem Erweiterungsbau vom 2008 angepasst. Planer des Gebäudes war das Büro Trapez Architektur / Dirk Landwehr, Tragwerksplaner das  Büro Helmut Wiemer Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg. Der Neubau wurde mit einer Anerkennung beim Schleswig-Holsteinischer Holzbaupreis 2009 ausgezeichnet.

 

Kenndaten 

Standort

Kührener Straße 83, 24211 Preetz                     

Baujahr

2006–2008 (1. BA)
2010–2012 (2. BA)

Wohn- bzw.
Nutzfläche

1.261 m² (BGF / 1. BA)
5.068 m² (BGF / 2. BA)

Wohneinheiten

Geschosse

2 bzw. 3

Beheiztes
Volumen

3.943 m³ (1. BA)
21.783 m³ (2. BA)

Hüllflächen

2.052 m² (1. BA)
6.712 m² (2. BA)

Faktor A / V

0,52 (1. BA)
0,31 (2. BA)    

 

Projektbeteiligte

Bauherr / Bauträger

Kreis Plön, Der Landrat

Architekt

Trapez Architektur / Dirk Landwehr, Hamburg

Tragwerksplanung             

Helmut Wiemer Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg

Bauleitung

Trapez Architektur / Dirk Landwehr, Hamburg

Holzbau

1. BA: Holzbau Pagels GmbH, Bad Segeberg (Fassade, Holztafelbau)
Zimmerei Steen GmbH, Bad Segeberg (Fassadenbekleidung)
Schnackenberg Holzbau GmbH, Elsdorf (Holzbau Innenwände)

2. BA: Merkle GmbH, Bissingen / Teck (Holztafelbau)
S +T Fassaden GmbH (Fassadenbekleidung)

Bauphysik /
Energieberater /
weitere Fachplaner

1. BA: Helmut Wiemer Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg (Energieeinsparnachweis)
2. BA: KAplus – Ingenieurbüro Vollert, Eckernförde

Haustechnikplaner        

1. BA: efg Ingenieure AG, Neumünster
2. BA: Kurt Harro Jansen Beratende Ingenieure VDI

 

Konstruktion

Bauweise

Mischbau

Gründung

Betontisch bzw. Streifenfundamente (Bestand und Fassadenerweiterung)                         

Primärkonstruktion

Stahlbetonkonstruktion und Holzbau (1.OG im 1. BA)

Außenwände

Holztafelbau, in Teilen des 2. BA Stahlbeton

Geschossdecken

Stahlbeton

Dach /
oberste Geschossdecke

Holzbauweise im 1. BA, Stahlbeton im 2. BA

Innenwände

Trockenbau, tlw. Holzbauweise im 1. BA

Treppenhauswände            

Stahlbeton

  

Haustechnik

Heizung

Erdgas-Heizung

Warmwasser

kein Warmwasserbedarf

Lüftung

Fensterlüftung mit Nachtauskühlungslamellen für den sommerlichen Wärmefall
Mechanische Belüftung nur im NaWi-Trakt und WC-Bereich

Stromversorgung                

Netzstrom

  

Energetische Kennzahlen

Förderstandard

spez. Primärenergiebedarf

22,4 kWh/m²a im 1. BA,

137-150 kWh/m²a (Senkung von 38-44%) im 2. BA

spez. Endenergiebedarf

129,73 kWh/m²a im 2. BA

Transmissionswärmeverlust

0,412 W/m²K im 1. BA

Ich wünsche eine Übersetzung in:
Danke für Ihr Interesse!

Kontakt

Behörde für Umwelt und Energie

Herr Dr. Stefan Diederichs


Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen - Energieabteilung
Neuenfelder Strasse 19
21109 Hamburg

Fax: 040 4279-40593

Symbol Tel. Symbol E-Mail-Adresse

Förderprogramme

Veranstaltungen