Bombenfund in Heimfeld Verkehrsbehinderungen im Hamburger Süden

In Heimfeld wurde in der Straße Milchgrund ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Bombe wurde in der Nacht vom 15. auf den 16. Mai 2019 erfolgreich entschärft. 

Bombenfund in Hamburg

Update: Erfolgreiche Entschärfung

Der Blindgänger wurde in der Nacht vom 15. auf den 16. Mai erfolgreich entschärft. Der Verkehr auf der B73 sowie den S-Bahn- und Metronomlinien wurde wieder aufgenommen. Auch die Busse 141, 142 und 241 sind wieder unterwwegs. Die Bewohner können in ihre Häuser zurückkehren. 

Evakuierung nach Bombenfund

Am 15. Mai 2019 wurde in Hamburg Heimfeld eine amerikanische 1000-Pfund-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in der Straße Milchgrund Ecke Cordua gefunden. Die Evakuierung von bis zu 7.000 Anwohnern begann um 16.15 Uhr, die Entschärfung der Bombe soll ab 19 Uhr stattfinden. Bis dahin werden alle Gebäude, die sich in der Sperrzone befinden, vollständig evakuiert. Ein Zeitpunkt für das Ende Evakuierung steht derzeit noch nicht fest.

Für die Entschärfungsarbeiten werden eine Sperrzone im Umkreis von 500 Metern und eine Warnzone im Umkreis von 1000 Metern eingerichtet. Für die Warnzone wird ein luftschutzmäßiges Verhalten angeordnet, das bedeutet: Häuser nicht verlassen, Fenster und Türen geschlossen halten, kein Personen- und Fahrzeugverkehr auf der Straße und auf dem Wasser 

Notunterkünfte

Sammelpunkte für den Transport in die Notunterkünfte sind in der Gumprechtstraße/Nobleestraße und im Eißendorfer Pferdeweg/Heimfelder Straße eingerichtet. Die Notunterkünfte befinden sich im Heisenberg Gymnasium in der Triftstraße 43 sowie in der Stadtteilschule Ehestorfer Weg, Ehestorfer Weg 14, 21075 Hamburg Die Asklepios Klinik muss nicht evakuiert werden.

Straßensperrungen

Die Straßen rund um die Sperrzone sowie die Warnzone werden gesperrt. Die B73 wird erst kurz vor Beendigung der Evakuierung gesperrt werden, das Gebiet sollte aber dennoch weiträumig umfahren werden. 

Behinderungen im Nahverkehr

In ganz Heimfeld muss im Nahverkehr bis zum Ende der Entschärfung mit Verspätungen gerechnet werden. gerechnet werden. 

Ab voraussichtlich 18:45 Uhr wird der S-Bahn-Verkehr auf der Linie der S3 und S31 zwischen Harburg-Rathaus und Neugraben eingestellt. Ein Ersatzverkehr kann wegen der großräumigen Sperrung nicht eingerichtet werden. Auch die Züge des Metronoms fallen zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Hamburg Neugraben aus. Ein Schienenersatzverkehr kann nicht eingerichtet werden.

Von ca. 18.00 Uhr bis voraussichtlich 22 Uhr fahren die Buslinien 141, 142 und 241 in beiden Richtungen eine Umleitung.
Die Haltestellen Seehafenbrücke (Amtsgericht), Unterelbestraße, Grumbrechtstraße, Moorburger Straße, Berkefeldweg, Eißendorfer Pferdeweg (Nord) und Krankenhaus Mariahilf Richtung S Neugraben / Heykenaubrook können nicht bedient werden. 
Die Haltestellen Eißendorfer Pferdeweg (Nord), Berkefeldweg, Moorburger Straße, Grumbrechtstraße, Unterelbestraße und Seehafenbrücke (Amtsgericht) Richtung Meckelfeld / Vorderkamp können nicht bedient werden.

Auch die Züge des Metronoms 

Fahrplanabweichungen des HVV können sie hier einsehen.

Verkehrsbehinderungen im Hamburger Süden
In Heimfeld wurde in der Straße Milchgrund ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Bombe wurde in der Nacht vom 15. auf den 16. Mai 2019 erfolgreich entschärft. 
https://www.hamburg.de/image/7976502/1x1/150/150/609afcc1efdf6ba126bc3f371fec0e7e/eW/fliegerbombeharburgaktuell.jpg
20190516 09:24:06