Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Gebietsentwicklung Bergedorf-Serrahn

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hat in seiner Sitzung am 27. November 2018 das Gebiet Bergedorf-Serrahn als Fördergebiet der Integrierten Stadtteilentwicklung im Programmsegment „Städtebaulicher Denkmalschutz“ bis zum Jahr 2025 festgelegt.

Fördergebiet Bergedorf Serrahn

Bergedorf-Serrahn

Die Festlegung im Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) erfolgte auf Grundlage einer teilraumbezogenen Fortschreibung des bereits bestehenden Integrierten Entwicklungskonzepts (IEK) Bergedorf-Süd.

In den kommenden Jahren soll das historische Quartier rund um den Bergedorfer Hafen als unverwechselbarer innerstädtischer Ort entwickelt werden. Seine Funktion als wichtiges Bindeglied zwischen dem Haupteinkaufsbereich mit der Fußgängerzone rund um das Sachsentor, dem neuen Bahnhofsumfeld und den Neubauquartieren entlang der Schleusengraben-Achse soll gestärkt werden. Erste konkrete Maßnahmen werden im IEK benannt; mit der Umsetzung soll noch in 2019 begonnen werden. Weitere Projekte werden im Förderzeitraum zusammen mit der Gebietsöffentlichkeit entwickelt.

Das Bezirksamt Bergedorf wird ab 2020 durch einen externen Gebietsentwickler unterstützt. Zur Beteiligung und Aktivierung der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Gewerbetreibenden und Eigentümerinnen und Eigentümer wurde ein Beteiligungsgremium eingerichtet (Beirat Bergedorf-Serrahn).

Für Rückfragen:

Herr Clemens Rode, Fachamt Sozialraummanagement, Tel. 42891.3405, clemens.rode@bergedorf.hamburg.de


Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch