September 2021

Blick auf die Alster
02.09.2021

Dear customers of the Hamburg Welcome Center!

Being new in another country can be exciting, but it can also be stressful at times. Especially when you feel alone with the situation. That's why we share Newcomer Stories with you - where people from abroad tell you about their experiences as newcomers in Hamburg. And maybe there is a tip or two here that can help in your particular situation.

In this issue of our newsletter, we would like to introduce you to Denise, who shares about her personal start in our beautiful Hanseatic city and her plans for the future.

Unfortunately, the pictures are only shown correctly in the web view - so for the interview with pictures just click on "Zur Web Version dieses Newsletters" in the upper right corner.

Newcomer Story Denise Profil

Why did you choose Hamburg?

I moved to Hamburg primarily because my boyfriend lives there. So, luckily, finding an apartment was not an issue. I came to Germany in 2017 to study management at the TU Munich. At the beginning of 2019, I then moved to Hamburg to write my master's thesis here. This also made sense because I examined the innovative approaches of Hamburg which were compared to other German cities such as Munich and Berlin. I looked into cultural reasons and inspirations that motivated the city of Hamburg as well as the industries of Hamburg (specifically logistics) to innovate.

How well do you manage living here and what are the challenges?

The visa process was really stressful. I needed a student visa and then a residence permit and was really happy when everything finally worked out. At that point, I would have also wished for more help from the university in Munich. But I had great support when booking my courses at university and also friends often helped me with German paperwork. Forms and documents in German are really hard to understand. Finding a job after graduation was also a challenge. I did my master's degree in the middle of the Corona pandemic. At that time, of course, few companies were looking for new employees. In addition, I only had 18 months after graduation to find a job because of my residence permit. Otherwise I would have had to leave the country. Of course, this put me Newcomer Story Denise - Gruppenbild under a lot of stress and I applied for months in various fields. Then, 6 months before the deadline, it finally worked out. I was hired as a research assistant at the University for Applied Sciences Europe and I'm content with the position.

I also really like it in Hamburg overall and I definitely want to stay here or in Germany. I like that people are more considerate of each other and the social aspect of society here as well. From the US I know more: You do you - everyone minds their own business. Also, I have the impression that Germans are more environmentally conscious and I like that it is normal to walk to work or take the bike. For me, life without a car means freedom, which I enjoy very much.

What does a typical day look like for you?

During the week I usually start my work at 10 in the office. I live in Eimsbüttel and my office is in Altona. I like to use the way to the office and also the way home afterwards to exercise and as time for myself. Most of the time I walk or ride my bike and listen to podcasts. In the evenings after work, I cook dinner and do yoga. This has become a big hobby of mine and I recently achieved my goal of getting back into a handstand.

I'm also working on getting better at stitching and sewing so I can alter and customize my clothes myself. I used to do judo in Munich and I want to start doing some kind of fight sport again here in Hamburg as soon as the pandemic allows it. All in all, it is important to take care of yourself and to take your own needs seriously.

What are your plans for the future?

I would consider going into Supply Chain/Logistics as I have experience doing this in the Semiconductor industry but I can also see myself continuing in project management as I'm doing currently at UE.

What is your personal tip for newcomers?

Newcomer Story Denise Portrait

What I would have liked to know earlier is that it is not always easy to find a doctor directly. Especially with specialists such as dermatologists, there are often months of waiting time. So look for a general practitioner in time and if you have pre-existing conditions or special allergies also the corresponding specialists. If you are already a patient there, you will get an appointment faster in case of emergency.

Also, when looking for an apartment, take a good look at the area. Make yourself clear beforehand what you want and need. If you like to go out often and are among people, look for a more central location or make sure there are good train connections. If you prefer to live quietly, you might want to look for a place in the periphery or in a residential area. And always have sunglasses and an umbrella with you! :-)


Thank you Denise for sharing your story!

____________________________________________

The Hamburg Welcome Center is cycling for a better climate:

Starting on September 1, 2021, we at the Hamburg Welcome Center will be riding our bikes for 21 days for climate protection, promote cycling and quality of life in beautiful Hamburg.

Team captain Maike Westphal (head of the Welcome Desk and Newcomers Service at the HWC): "I cycle from Rahlstedt to the Hamburg Welcome Center. It's good for your health, is fun and saves CO2."

Would you also like to cycle? Then register for free on www.stadtradeln.de . Join an existing team or start your own, it doesn't matter, because: Every kilometer counts!

____________________________________________

Of course, we will continue to inform you about regional job offers. Check back from time to time! The teaser below will take you to our job search page on our Hamburg Welcome Portal. Here you can also get useful tips and hints on the topic.

____________________________________________

Finally, we would like to draw your attention to our Getting Started events in September. 

For all parents we offer the opportunity to learn about the childcare and schooling Hamburg has to offer. If you are especially interested in the change of schools after 4th grade, register for our special Getting Started 'After elementary school' event on September 14 at 5pm. To do so, simply email: newcomers@welcome.hamburg.de

If you would like to know more about the school system, childcare for the youngest and governmental support for families and who can apply for it, you can attend our event 'Growing up in Hamburg: from childcare to graduation' on September 28 at 5pm. To register, email: hwc-event@welcome.hamburg.de

Both events are for free, online and in English.

For more info click on the teaser below. 

We are looking forward to seeing you!

Greetings from Juliane, Maike and Mee Ra from the Hamburg Welcome Center

____________________________

Liebe Kund*innen des Hamburg Welcome Centers!

Neu in einem anderen Land zu sein – das kann aufregend sein, hat aber auch manchmal seine anstrengenden Seiten. Vor allem, wenn man sich in der Situation alleine fühlt. Deshalb teilen wir Newcomer Stories mit Euch – hier erzählen Eingewanderte von ihren Erfahrungen als Newcomer in Hamburg. Und vielleicht ist hier der ein oder andere Tipp dabei, der euch in eurer speziellen Situation helfen kann.

In dieser Ausgabe unseres Newsletters möchten wir euch Denise vorstellen, die uns von ihrem persönlichen Start in unserer schönen Hansestadt und den Plänen für die Zukunft berichtet.

Die Bilder werden leider nur in der Webansicht richtig angezeigt - für das Interview mit Bildern klickt also einfach rechts oben auf "Zur Web Version dieses Newsletters".

Newcomer Story Denise Profil

Warum hast du dich für  Hamburg entschieden?

Nach Hamburg hat es mich in erster Linie gezogen, weil mein Freund dort wohnt. Die Wohnungssuche war daher zum Glück kein Thema. Nach Deutschland bin ich bereits 2017 gekommen, um an der TU München BWL den Master-Studiengang zu belegen. Anfang 2019 bin ich dann nach Hamburg gezogen, um hier meine Masterarbeit zu schreiben. Das hat sich auch angeboten, weil ich für meine Masterarbeit die innovativen Ansätze Hamburgs im Vergleich zu anderen deutschen Städten wie München und Berlin untersucht habe. Ich habe mir die kulturellen Gründe und Einflüsse angeschaut, die die Stadt Hamburg und die Hamburger Industrie (insbesondere die Logistik) zu Innovationen motivieren.

Wie gut kommst du hier zurecht und was sind Herausforderungen? 

Der Visa-Prozess war wirklich anstrengend. Ich brauchte ein Studentenvisum und danach einen Aufenthaltstitel und war wirklich froh, als endlich alles geklappt hat. An der Stelle hätte ich mir auch mehr Hilfe von der Universität in München gewünscht. Aber beim Buchen meiner Studienkurse hatte ich tolle Unterstützung und auch Freunde haben mir oft mit dem deutschem Papierkram geholfen. Formulare und Dokumente auf Deutsch sind echt schwer zu verstehen. Auch die Jobsuche nach dem Studium war eine Herausforderung. Ich habe meinen Masterabschluss mitten in der Corona Pandemie gemacht. Zu dem Zeitpunkt haben natürlich wenige Unternehmen neue Mitarbeiter*innen gesucht. Dazu kam, dass ich nach meinem Studienabschluss wegen meines Aufenthaltstitels nur 18 Monate Zeit hatte um einen Job zu finden. Sonst hätte ich ausreisen müssen. Das setzt einen natürlich unter Stress Newcomer Story Denise - Gruppenbild und ich habe mich über Monate in diversen Bereichen beworben. 6 Monate vor Ablauf der Frist hat es dann endlich geklappt. Ich wurde als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der University for Applied Sciences Europe eingestellt und bin auch echt zufrieden mit der Position.

Auch in Hamburg gefällt es mir insgesamt sehr gut und ich möchte auf jeden Fall hier bzw. in Deutschland bleiben. Ich mag, dass die Menschen mehr Rücksicht aufeinander nehmen und den sozialen Aspekt der Gesellschaft hier. Aus den USA kenne ich eher: You do you – Jeder kümmert sich um seine Angelegenheiten. Außerdem habe ich den Eindruck, dass Deutsche umweltbewusster sind und ich mag, dass es normal ist zur Arbeit zu gehen oder das Fahrrad zu nehmen. Ein Leben ohne Auto bedeutet für mich Freiheit, die ich sehr genieße.

Wie sieht ein typischer Tag bei dir aus?

Unter der Woche beginne ich meistens um 10 im Büro mit meiner Arbeit. Ich wohne im Eimsbüttel und mein Büro ist in Altona. Den Weg zum Büro und auch den Heimweg danach nutze ich gern zur Bewegung und als Zeit für mich. Meist gehe ich zu Fuß oder fahre mit dem Rad und höre dabei Podcasts. Abends nach der Arbeit koche ich und mache Yoga. Das ist ein großes Hobby von mir geworden und mein Ziel, wieder einen Handstand zu schaffen, habe ich vor kurzem erreicht.

Außerdem arbeite ich daran immer besser Nähen zu lernen, um meine Kleidung selbst ändern und anpassen zu können. Früher in München habe ich Judo gemacht und will hier in Hamburg auch wieder mit einer Kampfsportart anfangen, sobald die Pandemie das zulässt. Insgesamt ist es wichtig auf sich selbst zu achten und die eigenen Bedürfnisse ernst zu nehmen.

Welche Pläne hast du für die Zukunft?

Was meine berufliche Laufbahn betrifft, könnte ich mir vorstellen wieder in den Logistikbereich zu gehen, da ich in der Halbleiterindustrie Erfahrung habe.  Aber ich mich auch im Projektmanagement sehen, wie ich es derzeit auch bei UE mache.

Was ist dein persönlicher Tipp für Newcomer?

Newcomer Story Denise Portrait

Was ich gern früher gewusst hätte ist, dass es nicht immer einfach ist direkt einen Arzt zu finden. Besonders bei Spezialisten wie zum Bespiel Dermatologen gibt es oft monatelange Wartezeiten. Sucht euch also rechtzeitig einen Hausarzt und wenn ihr Vorerkrankungen oder spezielle Allergien habt, auch die entsprechenden Fachärzte. Wenn ihr dort bereits Patient seid, bekommt ihr im Ernstfall schneller einen Termin.

Schaut euch außerdem bei der Wohnungssuche die Gegend genau an. Macht euch vorher klar was ihr wollt und braucht. Wenn ihr gern und oft ausgeht und unter Leuten seid sucht eher zentraler oder achtet auf eine gute Bahnanbindung. Wer lieber ruhig wohnt sollte vielleicht eher in Randgebieten oder Wohnvierteln suchen. Und habt immer eine Sonnenbrille und einen Regenschirm dabei! :-)

Vielen Dank, Denise für das Teilen deiner Story! 

____________________________________________

Für Unternehmen gibt es im September eine ganz besondere Online-Veranstaltung zum Thema Fachkräftesicherung:

Der Unternehmensservice Fachkräfte in Kooperation mit dem Hamburg Welcome Center for Professionals präsentiert: Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz (FEG) und seine Umsetzung im Hamburg Welcome Center (HWC) - Chancen und Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Wessen Unternehmen einen Fachkräftebedarf hat und erfahren möchten wie zeitnah, unkompliziert und mit Unterstützung der Fachkräfteengpass behoben werden kann, ist in dieser Veranstaltung am Donnerstag, den 23. September um 16 Uhr per Skype richtig. Unser Service ist kostenfrei!

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an unternehmen@welcome.hamburg.de

Für weitere Informationen bitte hier oder auf den untenstehenden Teaser klicken.

Das Projekt „Unternehmensservice Fachkräfte“ (USF) wird im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. Weitere Infos zum IQ Netzwerk finden Sie hier.

____________________________________________

Das Hamburg Welcome Center radelt für ein besseres Klima:

Ab dem 01.09.2021 treten wir im Hamburg Welcome Center 21 Tage in die Pedale für Klimaschutz, Radförderung und Lebensqualität im schönen Hamburg.

Team-Kaptitänin Maike Westphal (Sachgebietsleitung Welcome Desk und Newcomers Service im HWC): „Ich fahre aus Rahlstedt mit dem Fahrrad ins Hamburg Welcome Center. Das ist gut für die Gesundheit, macht Spaß und spart CO2.“

Ihr möchtet auch mitradeln? Dann registriert euch kostenlos auf www.stadtradeln.de. Schließt euch einem bereits bestehenden Team an oder gründet ein eigenes, ganz egal, denn: Jeder Kilometer zählt!

____________________________________________

Natürlich informieren wir Euch weiterhin über regionale Jobangebote. Schaut immer mal wieder rein! Über den Teaser unten findet ihr zu unserer Jobsuche-Seite auf unserem Hamburg Welcome Portal. Hier könnt ihr auch nützliche Tipps und Hinweise zum Thema lesen. 

______________________________________________

Zum Schluss möchten wir euch noch auf unsere Getting Started Events im September aufmerksam machen. 

Für alle Eltern bieten wir die Möglichkeit sich über die Kinderbetreuung und Schulbildung, die Hamburg bietet, zu informieren. Wenn ihr insbesondere interessiert an dem Schulwechsel nach der 4. Klasse interessiert seid, meldet Euch zu unserer Spezial-Veranstaltung Getting Started 'After elementary school' am 14. September um 17 Uhr an. Dafür einfach eine E-Mail schreiben an: newcomers@welcome.hamburg.de

Wer gerne mehr über das Schulsystem, Kinderbetreuung für die Kleinsten und staatliche Unterstützung für Familien und wer sie beantragen kann, wissen möchte, kann am 28. September um 17 Uhr an unserem Event 'Growing up in Hamburg: from childcare to graduation' teilnehmen. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an: hwc-event@welcome.hamburg.de

Beide Veranstaltungen sind kostenlos und finden online in englischer Sprache statt.

Für mehr Infos dazu klickt auf die Teaser unten.

Wir freuen uns auf euch!

Viele Grüße von Juliane, Maike und Mee Ra aus dem Hamburg Welcome Center

Formular wird geladen ...

Looking for a job? We've listed the best job portals to help you find your dream job in Hamburg! Start your Hamburg job search now.

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch