Bergedorf Bergedorfer Bahnhofsvorplatz

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Zwischen den Stadtteilen Bergedorf und Lohbrügge liegt im Südosten Hamburgs der Bahnhof Hamburg-Bergedorf. Er bildet für Ankommende das Entree in Richtung Bergedorfer Innenstadt. Der stark frequentierte Bahnhof samt Vorplatz bekam 2012 ein neues Gesicht. Die Außenanlagen sind freundlicher und heller gestaltet.

Bergedorfer Bahnhofsvorplatz

Bahnhof seit 1846

1846 wurde der Bahnhof Bergedorf aufgrund der neuen Streckenführung von Berlin nach Hamburg eröffnet. Das ehemalige weite, unbegrenzte Bahnhofsumfeld wurde seit 2008 umgestaltet. Es entstand ein neues Bahnhofsgebäude mit einem neuen zentralen Omnibusbahnhof (ZOB). 2011 wurde zudem gegenüber dem Bahnhof das Einkaufzentrum CCB eröffnet.

Wettbewerb zur Neugestaltung

Die Gestaltung der neu entstandenen Freiräume wurde mittels eines Wettbewerbs entschieden. Das Landschaftsarchitekturbüro Lohaus/Carl aus Hannover konnte die Jury mit ihrem Entwurf für sich gewinnen. Der Platz wurde im Sommer 2012 eingeweiht.

Eingang zur Innenstadt

Die beiden dreieckigen Platzflächen bekamen einen einheitlichen Betonpflasterbelag aus unterschiedlichen Grautönen. Die individuelle Textur des Pflasters erzeugt einen klaren Eingang zur Bergedorfer Innenstadt. Das Areal an der Bergedorfer Straße wurde zu einem mit Säulenbäumen bestandenem Baumplatz. Der Bahnhofsvorplatz wurde an seiner östlichen Seite mit geschnittenen Linden bestückt, die in Richtung Innenstadt weisen.

Mehr Aufenthaltsqualität

Bequeme Bänke bieten die Möglichkeit eines angenehmen Aufenthalts. Zahlreiche Fahrradbügel bieten den Radfahrern die Chance ihre Räder sicher abzustellen. Strom- und Wasseranschlüsse auf dem Platz vor dem CCB ermöglichen die Nutzung der Fläche als Marktplatz.

Gleichberechtige Nutzung für verschiedene Verkehrsteilnehmer

Durch die absichtlich ungeklärte Verkehrssituation zwischen Fußgängern, Autos und Radfahrern soll zu erhöhter Aufmerksamkeit und gedrosselten Geschwindigkeiten aufgerufen werden. Zur Verwirklichung dieser Idee dienen unterstützend breite Bürgersteige, enge Fahrbahnen und die nicht vorhandenen Straßenmarkierungen und Parkplätze.

Indirekte Beleuchtung

Der Bahnhofsvorplatz soll des Nachts größtenteils vom Bahnhof oder vom Einkaufszentrum aus beleuchtet werden, damit keine überflüssigen Beleuchtungseinrichtungen die Nutzungsqualität des Platzes einschränken.

Der Baumbestand wird durch eine indirekte Beleuchtung von unten akzentuiert. Ein Lichtband unterhalb des Kronenansatzes beleuchtet zum einen den Belag unterhalb der Bäume und zum anderen die Baumkrone von innen heraus. Im Laufe des Abends wird das Licht kontinuierlich gedimmt. Somit ist eine angenehme Atmosphäre selbst bei Dunkelheit am Bahnhof gegeben.

Karte

Zusatzinformation

Bezirk:Bergedorf
Lage:unmittelbar vor dem Bergedorfer Bahnhof
ÖPNV:S2 Bergedorf

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kontakt

Wolfgang Charles

Bezirksamt Bergedorf - Management des öffentlichen Raumes
Kampweg 4
21035 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen