Harburg Museumsachse Harburg

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Im Stadtteil Harburg verbindet die Museumsachse das Harburger Rathaus mit dem Museumsplatz. Die Museumsachse ist von hoher repräsentativer Bedeutung für die Harburger Innenstadt. Dies verdankt sie der hochwertigen Gestaltung und der hohen Aufenthaltsqualität. Im Vorfeld der Gestaltung der Museumsachse wurde 2004 bereits der Rathausplatz neu gestaltet, woraufhin im selben Jahr auf Initiative des Helms-Museums ein Ideenwettbewerb für die anschließende Museumsachse mit dem Museumsplatz stattfand.

Museumsachse Harburg

Umgestaltung nach Wettbewerb

Der Entwurf für die Gestaltung stammt von den beiden Hamburger Büros Meyer Fleckenstein und gartenlabor. Die Museumsachse zeichnet sich durch ihre Vielseitigkeit aus. Der Boden ist mit verschiedenen Materialien belegt.

Ein Mosaik aus Steinen und Grün

Größere Platten gehen in ein lockeres Natursteinmosaik mit großen Fugen über. In den Fugen finden Moose und Gräser genügend Platz und verleihen dem Gesamtbild eine grüne Farbe. Der alte Baumbestand ist dabei gut in das Gestaltungskonzept integriert. Es sind vor allem Buchen, Platanen, Robinien und Ahornbäume. Die großen schattenspendenden Bäume sind zum Teil mit vielseitigen Pflanzungen von Blumen und Stauden eingefasst. Zusätzlich sind in die Verbindungsachse Kunstobjekte integriert, wie eine Bronzeskulptur von Gerhard Junesch von 1918.

Garten der Archäologie

Zum Verweilen auf der Museumsachse laden zahlreiche weiße Bänke aus Stein ein. Die Museumsachse ist als „Garten der Archäologie“ angelegt – die Thematik des Museums wird hier in den öffentlichen Raum hinaus erweitert und macht Archäologie auf eine neue Art und Weise erlebbar. Zahlreiche Steine verschiedener Gesteinsarten oder mit der historischer Funktionen als Grenzstein befinden sich entlang der Wege. Besonders beeindruckt der große Findling, der „Herzog-Otto-Stein“. Den angrenzenden Museumsplatz ziert ein kleines Wasserbecken. Auch er wurde neu mit einem hellen Pflasterbelag gestaltet. Zusätzlich wurde eine „Hochzeitsbank“ aufgestellt.

Karte

Zusatzinformation

Bezirk:Harburg
Lage:Museumsplatz
ÖPNV:S3 bis Harburg Rathaus

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kontakt

Klaus Krollpfeifer

Bezirksamt Harburg - Management des öffentlichen Raumes
Harburger Rathausplatz 6
21073 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen