St. Pauli Park Fiction – Antonipark

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

1994 bildete sich im Hamburger Stadtteil St. Pauli eine Bürgerinitiative, um die Bebauung der letzten Freifläche am Hafenrand zu verhindern und an dieser Stelle einen öffentlichen Freiraum zu erhalten. In der folgenden Kampagne und dem Planungsprozess kam es zu einer einzigartigen Zusammenarbeit von Anwohnern, Künstlern und der Politik. Es entstand in jahrelanger umfassender Planung ein kreatives, einzigartiges Konzept, unter anderem in einem vor Ort aufgestellten „Planungscontainer“, in dem sich Anwohner aller Altersgruppen mit ihren Ideen einbrachten.

Park Fiction – Antonipark

Seit 2006 ein Platz mit ganz besonderer Atmosphäre

Im Jahr 2002 wurde das Projekt Park Fiction, das einiges Aufsehen erregte, auf der Documenta XI in Kassel vorgestellt. Drei Jahre später konnte der Antonipark, oder auch Park Fiction genannt, nach langer Planungsphase endlich eröffnet werden. Ergebnis ist ein einzigartiger öffentlicher Freiraum mit individueller und ungewöhnlicher Gestaltung. Er verbindet eine vielseitige Ausstattung auf kleinem Raum, sowie Vegetationsflächen und Hafenatmosphäre.

Hafenblick unter Palmen

Die Aussichtsterrasse ist auf dem Dach einer Turnhalle angelegt und beinhaltet die „Teeinsel“, künstliche Palmen und den „Fliegenden Teppich“, eine geschwungene Rasenfläche. Außerdem gibt es ein Spielfeld mit einer bunten Bodenbemalung, das „Tulpengemusterte Tartanfeld“, eine Spiel- und Liegewiese sowie eine Hundewiese. Angrenzend an Platz liegen der Kirchgarten der St.-Pauli-Kirche sowie eine weitere Grünfläche, den Schauermanns Park, die als Terrasse mit Holzstegen, Rosen und Apfelbäumen ebenfalls einen angenehmen Aufenthaltsort bietet.

Fantasievolle Gestaltung

Die verschiedenen Bereiche des Parks sind allesamt liebevoll und mit viel Fantasie gestaltet und bieten sowohl für Kinder als auch für Erwachsene vielfältige Nutzungsmöglichkeiten. Nicht zu vergessen ist außerdem der herrliche Ausblick auf den Hafen, den man besonders von der Teeinsel genießen kann.

Karte

Zusatzinformation

Bezirk:Altona
Lage:Am Ende der Hafenstrasse / Hafentreppe / Antonistraße
ÖPNV:S1 / S3 Reeperbahn, Bus 112 Hafentreppe

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kontakt

Hajo Schaefer

Bezirksamt Altona
Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Jessenstraße 1-3
22767 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen