St. Pauli Promenade am Hafen

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Es ist das Bild, was einem vor Augen kommt, wenn man an Hamburg denkt. Der Hafen, Ladekräne und die Elbe. Das alles kann man von der Hafenpromenade aus, die sich vom Baumwall bis zu den Landungsbrücken erstreckt, erleben - die typisch steife Brise inklusive. Um seine Vorstellungen von Hamburg zu komplettieren, holt man sich an einem der zahlreichen Stände ein frisches Fischbrötchen, das man bei einem Blick auf einen vorbeifahrenden Frachter genussvoll zu sich nimmt.

Promenade am Hafen

Es ist der Anziehungspunkt aller Besucher der Hansestadt - der Hafen. Um nichts zu verpassen, wurde entlang der Hafenkante eine lange Promenade angelegt, die dauerhaft einen freien Blick in die Ferne zulässt.

Umgestaltung seit 2011

Damit dieses Erlebnis so lange wie möglich besteht, wurde 2011 mit Bauarbeiten begonnen, die eine grundlegende Veränderung der Hafenpromenade zum Besseren vorsehen. Im Zuge des Baus neuer Flutschutzmauern, soll die 650 Meter lange Promenade zwischen der U-Bahnstation Baumwall und den Landungsbrücken gleich mit verschönert werden.

Noch mehr Hochwasserschutz

Sechzig Zentimeter höher soll die neue Hochwasserschutzanlage werden. Die Promenade wird zudem auf zehn Meter Breite erweitert. Damit man sich bei einem Spaziergang entlang des Hafens möglichst nicht wieder durch überfüllte Menschenmengen quetschen muss.

Noch mehr Promenade

Die Stadt hat sich für die Bewältigung dieser anspruchsvollen Aufgabe das international bekannte Büro Zaha Hadid Architects zur Hilfe geholt. Ausladende Treppenanlagen und attraktive Plätze sorgen für erhöhte Aufenthaltsqualitäten zur Land- sowie zur Wasserseite. Für alle ist etwas dabei. Radfahrer, Jogger oder normale Fußgänger kommen bei dem neuen Konzept auf ihre Kosten. Neue Geh- und Radwege werden entlang des Baumwalls angelegt.

Im Sturmflutfall können die neuen Stahltore geschwind, praktisch per Knopfdruck, geschlossen werden.

Von erhöhter Position kann man von hier die wichtigsten Wahrzeichen Hamburgs entdecken. Von der Speicherstadt, über die Elbphilharmonie und das Museumsschiff San Diego bis hin zu den berühmten Landungsbrücken, von denen man mit der Fähre aus, in Richtung Altona, Finkenwerder oder Helgoland fahren kann.

Die Arbeiten an der neuen Hafenpromenade und den dazugehörigen Flutschutzmaßnahmen sollen spätesten im März 2015 fertiggestellt sein.

Karte

Zusatzinformation

Bezirk:Mitte
Lage:Parallel zu Johannisbollwerk &Vorsetzen
ÖPNV:S1, 2, 3 : Landungsbrücken
U3: Landungsbrücken, Baumwall
Bus 111,112: Landungsbrücken, Baumwall

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kontakt

Freie und Hansestadt Hamburg


Bezirksamt Hamburg-Mitte

Management des öffentlichen Raumes

Klosterwall 8
20095 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen