Behörde für Umwelt und Energie

Die Badesaison ist beendet! Öjendorfer See, Badestelle Nord

1 / 1

Öjendorfer See, Badestelle Nord

Der Öjendorfer See liegt im Osten Hamburgs im Öjendorfer Park. Der See entstand im Zeitraum von 1925 bis 1929 durch die Entnahme von Sand und Kies für die Erhöhung der Horner Marsch. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde in der Grube Schutt der zerstörten Stadtteile von Hamburgs Osten eingebracht. Seit 1954 dient der Öjendorfer See als Regenrückhaltebecken. Der Nordteil des Sees ist als Vogelschutzgebiet ausgewiesen und nicht für die Freizeitnutzung freigegeben.

Am nord- und südöstlichen Ufer befinden sich die beiden Badestellen, an deren kleine Sandstrände sich jeweils eine ausgedehnte Liegewiese anschließt. Im Umfeld der Badeplätze befinden sich zahlreiche Freizeiteinrichtungen wie Spielmöglichkeiten, Minigolfplatz, Grillplätze, Kioske und Imbisse. Es gibt einen abgetrennten Nichtschwimmerbereich.

Im Öjendorfer See kann es insbesondere im Spätsommer zu einer massenhaften Entwicklung von potenziell giftigen Blaualgen kommen. Es gibt keine Badeaufsicht.

100-Aufmacher

Serviceeinrichtungen: Keine Badeaufsicht, Toiletten, Dusche, Spielplatz, Liegewiese/Sandstrand, Grillplatz / Bild: BSU

Service Was erwartet mich?

Keine Badeaufsicht, Toiletten, Kiosk, Spielplatz, Liegewiese oder Strand, Grillplatz

Gute Badegewässerqualität, 2 Sterne / EU

Badegewässerqualität Gut

Die Qualität wurde auf Grundlage der bakteriologischen Untersuchungen der letzten vier Jahre eingestuft.

Aktuelle Wasserqualität

Untersuchungsergebnisse 2018, Öjendorfer See, Badestelle Nord

Lage der Badestelle und Anfahrt

Haßloredder • 22117 Hamburg

  • U2/U4 Haltestelle Steinfurther Allee
  • etwa 40 Minuten Fußweg
  • oder
  • Bus 133 (Richtung Neuschönningstedt, Haidkrug) / Bus 233 (Richtung Mümmelmannsberg) / Bus 333 (Richtung Trittau, Famila), Haltestelle Schlangenkoppel
  • etwa 35 Minuten Fußweg