Othmarschen Schröders Elbpark

Bei einem Ausflug entlang des Elbwanderweges zwischen Hamburg-Altona über Othmarschen und Nienstedten bis nach Blankenese, kann man fast von einem wunderschönen Park in den nächsten stolpern, sie sind tatsächlich wie auf einer Perlenkette aufgereiht. Zu verdanken haben wir dies heute ehemaligen wohlhabenden Bürgern der Stadt Hamburg, oft Kaufmänner, die sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts allmählich hier niederließen. Und da es damals in Mode war, sich zu seiner Villa zusätzlich einen großzügigen Park im englischen Landschaftsstil anlegen zu lassen und diese schließlich im letzten Jahrhundert nach und nach der Stadt Hamburg vermacht wurden, stehen sie uns heute als öffentliche Parkanlagen zur Verfügung. Eine dieser Perlen, am Hang zwischen Elbchaussee und Elbwanderweg gelegen, ist Schröders Elbpark in Othmarschen.

Schröders Elbpark

Auch er gehörte zu Beginn des 19. Jahrhunderts noch zum Anwesen eines Kaufmannes, dem Engländer Thornton. Er ließ sich auf seinem Grundstück von dem damals ebenfalls sehr begehrten Baumeister Christian Frederik Hansen ein klassizistisches Herrenhaus errichten und einen zugehörigen Park nach englischem Vorbild anlegen. Nachdem das Gebäude daraufhin mehrfach den Besitzer wechselte, wurde es schließlich von dem hanseatischen Bankier und Kaufmann Johann Heinrich Schröder erworben. Der Sohn des Hamburger Kaufmannes und Bürgermeisters Christian Matthias Schröder betrieb vor allem Handel mit Zucker, Baumwolle, Kaffee und Indigo im Im- und Export zwischen London, Hamburg und Sankt Petersburg. Durch die Verbindung von Handel und Handelsfinanzierung gelang es ihm, ein beträchtliches Vermögen zu erwirtschaften und so konnte er im Jahr 1824 das Haus samt Park an der Elbchaussee erwerben.  

1913 verkaufte die Familie den westlichen Grundstücksteil mit dem Herrenhaus, welches bereits ein Jahr später abgerissen wurde. Ein heute noch vorhandener Neubau ersetzte damals die klassizistische Villa. Einen Teil des Parks schenkten Schröders Erben im Jahr 1953 der Stadt Hamburg mit der Vorgabe, ihn für die Öffentlichkeit zu erhalten. Seitdem kann jeder Schröders Elbpark mit seinem schönen alten Baumbestand, den großzügigen Wiesenflächen und dem tollen Blick auf die Elbe zur Erholung nutzen. Neben diesen erhaltenen historischen Elementen ist bis heute auch das Wegesystem nahezu unverändert. Und auch ein Gärtnerhäuschen im Süden des Parks gehörte schon damals zum Ensemble; im Laufe der Zeit ist es jedoch durch ein anderes, historisch angepasstes, ersetzt worden.

Karte

Zusatzinformation

Bezirk:Altona
Lage:zwischen Elbchaussee und Hans-Leip-Ufer
ÖPNV:S1 Othmarschen, Bus 286 Halbmondsweg
Fläche:ca. 2,8ha
Spielplatz:vorhanden
Hundeauslaufzone:nicht ausgewiesen

Kontakt

Hajo Schaefer

Bezirksamt Altona
Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Jessenstraße 1-3
22767 Hamburg
Adresse speichern

Publikationen

Testen Sie Ihr Wissen!

Für kleine und große Spieler

 Memory

Online-Spiel Stadtgrün-Memory

Finden Sie das gleiche Bild!