Einführung & Geschichte Hamburgs Partnerstädte

Die Freie und Hansestadt Hamburg war und ist dank der Seeschifffahrt und dem damit verbundenen internationalen Handel stets eine weltoffene und liberale Stadt. Als „gateway to the world“ pflegte Hamburg bereits in der Hansezeit ab Mitte des 14. Jahrhunderts Verbindungen in ganz Europa und heute mit seinen Partnerstädten auf allen Kontinenten.

Weltkugel

Hamburgs Partnerstädte

Heute leben mehr als die Hälfte der Menschen in urbanen Räumen. Deshalb gewinnt die Entwicklung in und von Städten immer mehr an Bedeutung. Auch der Austausch zwischen Städten wird immer wichtiger. Unter anderem zu diesem Zweck pflegt Hamburg aktuell neun Städtepartnerschaften und steht mit diesen Städten in intensivem Kontakt:

So wurden zum einen in den 1950er Jahren zur Überwindung der Gräben der beiden Weltkriege die Städtepartnerschaften zu St. Petersburg, Russland, und Marseille, Frankreich, geschlossen. Die Partnerschaften zu Shanghai, China, und Osaka, Japan, zeugen von dem in den 1980er Jahren aufkommenden Interesse an Ostasien. Im selben Zeitraum wurde der partnerschaftliche Vertrag mit Léon, Nicaragua, im Zuge der Solidaritätsbewegung nach der dortigen Revolution unterzeichnet. Mit den Partnerstädten Dresden, an der Elbe, und Prag, gelegen an der Moldau, die in die Elbe mündet, folgte eine Politik am Strom der Elbe. Für die transatlantischen Beziehungen wurde eine Partnerschaft mit Chicago gegründet. 2010 setzte die Hansestadt mit der Städtepartnerschaft zu Dar es Salaam, Tansania, schließlich ein Zeichen für Afrika.

Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg möchte seine Städtepartnerschaften mit einem hohen Maß an Engagement pflegen. Deshalb werden diese Verbindungen nur formalisiert, wenn sie für beide Seiten einen hohen gemeinsamen Nutzen ergeben. Neue Partnerschaften erscheinen aus diesen Gründen dann vorstellbar, wenn bereits durch eine lange Reihe erfolgreicher gemeinsamer Projekte in verschiedenen Bereichen vielfältige und intensive Kontakte zwischen den Zivilgesellschaften und Behörden entstanden sind.

Kontakt

Uwe Ram

Leiter Abteilung Internationale Zusammenarbeit

Senatskanzlei
Staatsamt
Hermannstraße 15
20095 Hamburg
Adresse speichern