Nützling Amblyseius californicus - Raubmilbe

Amblyseius californicus - Raubmilbe - FHH - Hamburg

Bekämpfung von
Gemeine Spinnmilbe (Tetranychus urticae)
Larvenstadien verschiedener Thripsarten

Aussehen:
Größe: 0,5 – 1,0 mm, ovale Form
Farbe: gelblich-braun
Eier: etwa so groß wie Spinnmilbeneier, oval

Klimabedingungen:
aktiv bei >15°C - < 38°C, optimale Temperatur 30 – 35°C
relative Luftfeuchte >50% 

Entwicklung:

  • ernährt sich vorzugsweise von Eiern und Larven der Gemeinen Spinnmilbe; eine Raubmilbe kann pro Tag 10 Spinnmilben fressen.
  • optimale Entwicklung bei einer Temperatur von 33°C, bei Temperaturen um 25°C entwickelt sich A. californicus langsamer als Phytoseiulus persimilis.
  • verträgt niedrige Luftfeuchte, Kombination mit Phytoseiulus persimilis empfehlenswert.

Ausbringung:
als Streuware in Vermiculit oder in Kombination mit Phytoseiulus persimilis auf Bohnenblättern.

Empfehlungen