Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Herzlich willkommen! Pflegenottelefon

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Rat und Hilfe bei Pflegenot. Jeden Tag, zu jeder Zeit.

Pflegenottelefon Hamburg: Rat und Hilfe bei Pflegenot. Jeden Tag, zu jeder Zeit.

Plakat Pflegenottelefon

Das Pflegenottelefon ist ein Angebot der Sozialbehörde. Pflegebedürftige mit Wohnsitz in Hamburg, ihre Pflegenden oder auch Personen aus dem Umfeld der pflegebedürftigen Person können sich in pflegerischen Notfallsituationen an das Pflegenottelefon wenden.

Das Pflegenottelefon ist rund um die Uhr Ihr Ansprechpartner für alle Pflege-Notfallsituationen. Es bietet schnelle Unterstützung und Entlastung für volljährige Pflegebedürftige und ihre An– und Zugehörigen in Pflegenotfällen, zum Beispiel bei

  • akuter Überforderung mit der Pflegesituation,
  • plötzlichem Ausfall der pflegenden Person,
  • kurzfristiger Verschlechterung des Zustands der pflegebedürftigen Person.

Sie erreichen das Pflegenottelefon rund um die Uhr unter 040 / 428 99-1000. In der Zeit von 9:00 bis 17:00 Uhr erreichen Sie uns auch per E-Mail unter pflegenottelefon@soziales.hamburg.de sowie per E-Fax unter 040 / 427 96 39 99.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegenottelefons, die Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr Ihren Anruf entgegennehmen, sind qualifizierte Pflegeberaterinnen und Pflegeberater.

Von 17.00 bis 9.00 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen ist das Pflegenottelefon mit fachlich geschultem Personal des Kooperationspartners, dem Arbeiter Samariter Bund (ASB), besetzt.

Das Pflegenottelefon ergänzt mit seinen Leistungen das Beratungsangebot der bezirklichen Pflegestützpunkte. Bei allgemeinen Fragen rund um das Thema Pflege sowie für eine umfassende Beratung wenden Sie sich bitte an den für Sie in Ihrem Bezirk zuständigen Pflegestützpunkte.

​​​​​​​Was kann das Pflegenottelefon tun?

Beratung in pflegerischen Notfallsituationen
Bei einer akuten Überforderung mit der Pflegesituation hören die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu, beraten Sie und zeigen Unterstützungsmöglichkeiten auf.

Unterstützung durch einen ambulanten Pflegedienst
Reicht eine Beratung nicht aus, hat das Pflegenottelefon durch die Kooperation mit dem Arbeiter-Samariter Bund (ASB) die Möglichkeit, einen einmaligen Einsatz eines ambulanten Pflegedienstes des ASB zu organisieren. Dies allerdings nur in den Fällen, in denen noch kein ambulanter Dienst tätig ist.

Vermittlung Kurzzeitpflege
Für Situationen, in denen die häusliche Pflege plötzlich und unvorhergesehen nicht aufrechterhalten werden kann, stehen dem Pflegenottelefon Notfallplätze in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung zur Verfügung.

Diese Notfallplätze in der Kurzzeitpflegeeinrichtung sind ausschließlich Pflegebedürftigen in plötzlich eintretenden Notfallsituationen vorbehalten. Sie können nicht für planbare Aufenthalte genutzt werden.

Für die Vor– und Nachbereitung von Krankenhausentlassungen sind die Sozialdienste der Krankenhäuser zuständig. Für diese Fälle stehen die Kurzzeitpflegeplätze ebenfalls nicht zur Verfügung.

Wer hilft mir bei allgemeinen Fragen zum Thema Pflege?

Das Pflegenottelefon ergänzt mit seinen Leistungen das Beratungsangebot der bezirklichen Pflegestützpunkte. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegestützpunkte sind die regulären Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Pflege. Sie

  • informieren über die Möglichkeiten der Pflege in der eigenen Wohnung,
  • helfen bei der Suche nach einer geeigneten Pflegeeinrichtung,
  • unterstützen bei der Beantragung von Versicherungs- und Sozialleistungen und beraten bei Finanzierungsfragen.

Eine umfassende Beratung kann telefonisch oder persönlich im Pflegestützpunkt erfolgen. Gerne kommen die Beraterinnen und Berater der Pflegestützpunkte für eine persönliche Beratung auch ins Haus.

Pflegestützpunkt für Kinder und Jugendliche
In Hamburg gibt es einen separaten Pflegestützpunkt für Kinder und Jugendliche. Das Beratungsangebot des Pflegestützpunktes für Kinder und Jugendliche richtet sich an Eltern, Betreuer oder andere Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen, die aufgrund von Krankheit oder Behinderung Fragen zu Pflege und Sozialleistungen haben.

Privatversicherte
Privatversicherten steht die Compass Private Pflegeberatung in allen Fragen rund um die Pflege zur Verfügung. Die Pflegeberaterinnen und Pflegeberater helfen Ihnen dabei, eine Pflegesituation zu organisieren, sich in der Pflegelandschaft zu orientieren oder sich auf die Pflege vorzubereiten.

Wohin wende ich mich mit Beschwerden zum Thema Pflege?

Bei allen Beschwerden rund um das Thema Pflege in Hamburg können Sie sich kostenfrei an das Beschwerdetelefon Pflege wenden.

Sie können sich dort zum Beispiel beschweren, wenn:

  • Sie sich über eine ambulante oder stationäre Pflegeeinrichtung in Hamburg ärgern.
  • Sie Probleme mit Ihrer Pflegekasse haben.
  • Behörden und Institutionen Ihnen Kummer beim Thema Pflege bereiten.

Weiterführende Informationen

Was ist ein Pflegenotfall?

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch