Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Verfahren zur Aufstellung von zwei Bebauungsplänen Billwerder 30/Bergedorf 120/Neuallermöhe 2 und Lohbrügge 95/Bergedorf 121/Neuallermöhe 3

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

mit Änderung von Flächennutzungsplan und Landschaftsprogramm

Billwerder 30/Bergedorf 120/Neuallermöhe 2 und Lohbrügge 95/Bergedorf 121/Neuallermöhe 3

Plangebiete

Das Plangebiet für den neuen Stadtteil liegt im Wesentlichen nördlich der Bahnstrecke Hamburg-Berlin in einigem Abstand zur Bebauung entlang des Billwerder Billdeichs. Es umfasst auch einige Flächen südlich der Bahnstrecke am Walter-Rudolphi-Weg.

Für die Anbindung des neuen Stadtteils an die Bundesstraße 5 wird der zukünftige Knotenpunkt Bergedorfer Straße  / Ladenbeker Furtweg sowie die Einmündung Rahel-Varnhagen-Weg / Nettelnburger Landweg in die Planung einbezogen. 

Planungsziel

Durch die Bebauungspläne sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung des neuen Stadtteils Oberbillwerder mit verschiedenen Stadtquartieren für insgesamt etwa 6.000 bis 7.000 Wohneinheiten und etwa 4.000 bis 5.000 Arbeitsplätze und eine gesicherte Erschließung geschaffen werden. Damit wird ein wesentlicher Beitrag für den Hamburger Wohnungsmarkt und für die Schaffung von Arbeitsplätzen geleistet. Die Planung hat gesamtstädtische Bedeutung. Die Flächen für den neuen Stadtteil befinden sich im Eigentum von Hamburg und werden bisher landwirtschaftlich genutzt.

Weitergehendes Ziel ist die Entwicklung von lebendigen Nachbarschaften mit vielseitigen Angeboten für Wohnen, Arbeit, Bildung, Kultur, Freizeit, Sport und Erholung. Der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg soll die Entwicklung eines neuen Standortes für die Fakultät „Life Sciences“ ermöglicht werden.

Bestandteile der Planungen sind unter anderem ein zentraler Versorgungsbereich, soziale Infrastrukturen, eine Hochschule, Mobilitätszentren und Grünflächen. Des Weiteren wird die Planung für die Anbindung an die B5 durchgeführt und es wird geprüft, ob die Kreuzung des Nettelnburger Landwegs mit dem Rahel-Varnhagen-Weg erweitert werden muss.

In den Bebauungsplänen sind vor allem Kerngebiete, Urbane Gebiete, Allgemeine Wohngebiete, Parkanlagen, Flächen für den Gemeinbedarf, Sportanlagen, Straßenverkehrsflächen sowie naturschutzfachliche Ausgleichsflächen vorgesehen.

Verfahrensstand

Für die Entwicklung von Oberbillwerder hat die Senatskommission für Stadtentwicklung und Wohnungsbau im September 2016 das Bezirksamt Bergedorf beauftragt „alle erforderlichen Planungsschritte in enger Zusammenarbeit mit der IBA Hamburg GmbH“ vorzunehmen. Es folgte ein zweijähriger transparenter und partizipativer Masterplanprozess mit Wettbewerblichem Dialog, mobilen Ausstellungen und Projektdialogen, der von der IBA Hamburg GmbH als hundertprozentige Tochter der Stadt durchgeführt wurde.

Aus dem Dialogverfahren wurde im Mai 2018 der Entwurf „The Connected City“ vom internationalen Planungsteam ADEPT mit Karres + Brands und Transsolar Energietechnik GmbH ausgewählt und in enger Zusammenarbeit mit den politischen Gremien, Fachplanern und Fachbehörden weiter entwickelt.

Am 26.02.2019 hat der Senat den Masterplan Oberbillwerder beschlossen, der als Grundlage für die Bebauungsplanverfahren dient.

Die Bezirksversammlung hat am 25.04.2019 die Einleitung der Bebauungsplanverfahren beschlossen. 

Für die Entwicklung des Stadtteils wurden verschiedene Informations- und Beteiligungsveranstaltungen für die Öffentlichkeit begleitend durchgeführt. Dies erfolgte überwiegend durch die IBA Hamburg GmbH und teilweise durch das Bezirksamt Bergedorf.

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der Bauleitplanung zu Oberbillwerder mit öffentlicher Unterrichtung und Erörterung fand vom 25. März 2021 bis zum 15. April 2021 statt. In diesem Zeitraum wurden Informationen zur Planung zur Einsichtnahme im Bezirksamt  ausgelegt und digital zur Verfügung gestellt. Äußerungen konnten digital und analog eingereicht werden.

Am 08. April 2021 wurde darüber hinaus eine digitale Informations- und Diskussionsveranstaltung durchgeführt.

Die Äußerungen und die Erörterung mit der Öffentlichkeit wurden in den politischen Gremien ausgewertet.

Inhaltliche Informationen zur Auswertung vom 19.8.2021 finden Sie im Sitzungsdienst oder im Transparenzportal

https://sitzungsdienst-bergedorf.hamburg.de/bi/si010_e.asp

https://suche.transparenz.hamburg.de/dataset/bezirk-bergedorf-drucksache-21-1006?forceWeb=true

Der nächste Schritt im Bebauungsplanverfahren ist die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange gemäß §4 (2) des Baugesetzbuchs.

Änderung von

und

Luftbild und weitere Karten:

Luftbilder, weitere Karten und andere Bebauungspläne können Sie auf dem Planportal „Stadt- und Landschaftsplanung online“ nach Aufruf des folgenden Links einsehen:

www.hamburg.de/planportal

 

Ansprechpartner:

Aretius Klosa

Tel.: 42891-4521

Birte Grabow

Tel.: 42891-4512

Klaus Wittmann

Tel.: 42891-4520

 

Weitere Informationen:

Informationen zur Planung auf

https://bauleitplanung.hamburg.de

Internetpräsenz IBA Hamburg GmbH

www.oberbillwerder-hamburg.de

 

 

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch