Hamburg.de Startseite Politik & Verwaltung Behörden Behörde für... Themen Stadtentwicklung

EU-Förderprogramme

Rahmenprogramm integrierte Stadtteilentwicklung (RISE)

Statteilentwicklung

Europäischer Sozialfonds

EU-Förderprogramme

Für die Umsetzung von Projekten der Integrierten Stadtteilentwicklung werden Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) in Hamburg wie auch des Bundes-ESF (BIWAQ) eingesetzt.

Europäischer Sozialfonds

ESF in Hamburg

Unter dem Motto „Chancen nutzen, Beschäftigung sichern!“ gestaltet Hamburg Projekte aus Mitteln des ESF, um Menschen auf ihrem Weg zu Beschäftigung, sozialer Eingliederung und Bildung zu unterstützen. Einige ESF-Projekte finden speziell in Fördergebieten der Integrierten Stadtteilentwicklung statt und bilden innerhalb der Gebietsentwicklung einen elementaren Baustein, um sozial-integrative Zielsetzungen wie Arbeitsmarktintegration, Bildung oder soziale Integration zu verfolgen.

ESF Bundesprogramm

BIWAQ ist ein Bundes-ESF-Programm, das mit Mitteln des ESF und des BMI die Chancen von Bewohnerinnen und Bewohnern in in Quartieren mit besonderem Entwicklungsbedarf verbessert. In Hamburg sind dies die RISE-Fördergebiete. Das Programm fördert Projekte zur Integration in Arbeit und zur Stärkung der lokalen Ökonomie. Von 2019 bis 2022 liefen 2 BIWAQ-Projekte in Hamburg, die durch RISE- und durch BASFI-Mittel kofinanziert wurden.

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Als einer der großen europäischen Strukturfonds unterstützt der EFRE Innovationen und nachhaltiges Wachstum. In Hamburg wurden von 2007 bis 2014 Projekte im Bereich Integrierte und Nachhaltige Stadtentwicklung mit EFRE-Mitteln gefördert, die die Gebietsentwicklung in Fördergebieten der Integrierten Stadtteilentwicklung unterstützen. Darunter sind der Aus- und Umbau von Stadtteilkulturzentren oder Raumangebote für lokale oder Start-up-Unternehmen.