Hamburg.de Startseite Politik & Verwaltung Behörden Behörde für Umwelt... Themen Betrieblicher Umweltschutz
Nachhaltige Beschaffung

Gebäudereinigung geht auch grün

Nachhaltigkeit in der Wohnungswirtschaft hört nicht bei der gedämmten Fassade auf. Kreislaufwirtschaft bei der Raumpflege? Das geht!

Wie werden eigentlich Treppenhäuser und Gemeinschaftsflächen gereinigt? Wie ernst nehmen Reinigungskräfte die Mülltrennung? Wo gibt es Möglichkeiten, Kreislaufwirtschaft zu nutzen?

Das Hamburger Traditionsunternehmen Gebäudereinigung Wolff, UmweltPartner der Stadt und aktueller „Weiterdenker“, setzt beispielsweise auf Reinigungsprodukte in Bioqualität und Putzhilfen, die dem Cradle-to-Cradle-Prinzip folgen. „Die in unserem Unternehmenssegment Bio-Wolff eingesetzten Produkte und Geräte sind teilweise innovativer als die geltenden Standards“, sagt Geschäftsführer Torsten Wolff. Eingesetzt werden zum Beispiel Bodenpflegemaschinen, deren Pads aus Recyclingfasern bestehen, also einen geschlossenen Stoffkreislauf aufweisen. Die Reinigungsmittel enthalten keine gesundheitsschädigenden Stoffe wie Duft- und Konservierungsstoffe, die Allergien auslösen können. Unternehmen, die ökologische Reiniger verwenden, schonen also nicht nur die Umwelt, sondern auch die Gesundheit ihrer Beschäftigten, Bewohnerinnen und Bewohner. Außerdem werden diese Maßnahmen als freiwillige Leistung im Rahmen der UmweltPartnerschaft Hamburg anerkannt.