Hamburg.de Startseite Politik & Verwaltung Behörden Behörde für Umwelt... Themen Wasser
Allermöher See, Nordspitze
Sicher genießen

Wasser - Essenz des Lebens

Hochwertiges Nahrungsmittel, Transportmittel, Lebensraum unzähliger Lebewesen, Raum für Sport und Erholung, ausgleichender Faktor bei Wetterextremen, aber auch existenzbedrohende Gewalt - Wasser bestimmt unser aller Leben.

Wasser Aktuell

Wassersparen

Wertvoll - Unser Hamburger Trinkwasser

Was für uns selbstverständlich erscheint, ist für andere absoluter Luxus: Unbegrenzter Zugang zu Wasser rund um die Uhr. Dabei ist Trinkwasser auch in Hamburg eine endliche Ressource.

Geoportal

Wasseratlas

Hier finden Sie Geoinformationen rund um Gewässerschutz, Hochwasserschutz, Starkregen und weiteren wasserwirtschaftlichen Themen in einem Geoportal

Merkblatt

Begrenzung von Niederschlagswassereinleitungen

Regelungen für die Einleitung von Niederschlagswasser in Oberflächengewässer und Siele mit ihrem rechtlichen Hintergrund sowie Ansprechpersonen.

Merkblatt

Offene Oberflächenentwässerung

Hinweise und Beispiele für die Planung von offenen Systemen für die Oberflächenentwässerung.

Lass uns Regentropfen sammeln!

Förderrichtlinie für die Speicherung und Nutzung von Regenwasser für die Bewässerung

Seit 1. Juli 2023 können Grundeigentümer:innen sowie nicht wirtschaftlich agierende Vereine Zuschüsse für die Anschaffung, den Bau und die Installation eines oberirdischen oder unterirdischen Regenwasserspeichers für die Garten- sowie Grünflächenbewässerung beantragen.

Jetzt online!

Antragsfromulare für Sondernutzungen der Alster

Genehmigungs­pflichtige Ge­wässer­nutzungen, beispielsweise Anlagen, Regatten oder Baustelleneinrichtungen.

Ihre Fragen - unsere Antworten

FAQ Starkregenvorsorge

Starkregen werden infolge des Klimawandels und des Temperaturanstiegs zunehmen. Auf dieser Seite finden Sie FAQs zur Starkregenvorsorge in vier Themenblöcken mit unseren Antworten.

Orientierungshilfe

Starkregenhinweiskarte

Diese Karte kann für eine erste Beurteilung möglicher Gefährdungen durch Starkregen herangezogen werden.

Was kann ich tun?

Fischsterben

Sie haben tote Fische oder Verunreinigungen im Gewässer gesehen? Bitte wenden Sie sich an die Ansprechpersonen aus diesem Merkblatt. (PDF, 70,7 KB)

Weitere Themen

Flyer

Auf der Alster unterwegs

Regeln und Tipps für die Alster auf einen Blick - mit Übersichtskarte aller öffentlichen Anlegestellen. (PDF...

Leitfaden

Erdwärmenutzung

Alle wichtigen Hinweise für Planung, Bau und Betrieb von geothermischen Anlagen. (PDF, 1,8 MB)

Kenntnis hilft schützen

Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten

Darstellung des Hochwasser­risikos und der Hochwasser­gefahren für Hamburg bei Hochwasser­ereignissen mit...

Weltwassertag 2022

Hamburg ist Blue Community

Um für das Trinkwasser, ein lebensnotwendiges, unentbehrliches Gut, das durch nichts ersetzt werden kann, ein...

GreenKayak-Saison startet

Paddeln für die Umwelt – Gratis-Kajaks zum Müllsammeln

Seit 1. Mai stehen die GreenKayaks für Gratis-Paddeltouren bereit. Die einzige Bedingung: beim gemeinsamen Paddelspaß das Wasser vom Müll befreien. Im vierten Jahr fördert die Umweltbehörde bereits die grünen Kajaks der dänischen NGOs, die schon über 18 Tonnen Müll aus Hamburgs Gewässern gefischt haben.

29. April 2022 Pressemitteilung
Elbe-Ministerkonferenz

Plan für Gewässerschutz und Hochwasserrisikomanagement im Elbegebiet verabschiedet

Die zehn Bundesländer der Flussgebietsgemeinschaft Elbe (FGG Elbe) haben die 8. Elbe-Ministerkonferenz durchgeführt und unter anderem über den Gewässer- und Hochwasserschutz im Elbegebiet beraten.

01. Dezember 2021 Pressemitteilung
Hochwasserschutz

Nikolai-Sperrwerk von Grund auf neu

Im Zuge des Bauprogramms zur Erhöhung und Verstärkung der Hauptdeichlinie, wurde das in der Altstadt liegende Nikolai-Sperrwerk von Grund auf wieder instand gesetzt.

24. Februar 2021 Pressemitteilung
Deicherhöhungsprogramm

Hamburgs längste Sitzbank schaut aufs Wasser

Die ersten 500 Meter des Klütjenfelder Hauptdeich wurden um 80 Zentimeter erhöht.

13. November 2019 Pressemitteilung
Alle Ergebnisse

Beliebte Beiträge

Gemeinsam schützen

Gewässerschutz in Hamburg

Wasser spielt für die Freie und Hansestadt Hamburg eine wichtige Rolle – nicht nur im Hafen. (Broschüre, August 2015)

Hamburgs Wasserwirtschaft

Daten und Fakten

Ein Überblick von A wie Abwasser bis W wie Wasserschutzgebiete (Download PDF, 1.6MB)

Erkennen und Bewerten

Wasserpflanzen

Kenntnisse über die verschiedenen Arten sind Voraussetzung für eine zielgerichtete Unterhaltung der Gewässer zur Entwicklung standorttypischer Pflanzengemeinschaften.

Gewässerunterhaltung

Pflege und Entwicklung

Zwischen Abflusssicherung, Natur- und Gewässerschutz: Richtlinie für die Unterhaltung der Hamburger Gewässer.

Binnenhochwasser

Überschwemmungsgebiete

In Hamburg sind 15 Überschwemmungsgebiete festgesetzt. Damit gelten hier besondere Schutzbestimmungen, damit sich die Gefahr durch Binnenhochwasser nicht erhöht.

Anzeige
Online-Service

Warndienst Binnenhochwasser

Aktuelle Wasserstände und Warnstatus für 39 Pegel im Hamburger Stadtgebiet.

Alle Ergebnisse

Gewässernutzungen im Alsterrevier

Juwel in Hamburgs Innenstadt

Gemeinsam die Alster entdecken und schützen

Die Alster, ihre Kanäle und Fleete sind bei Jung und Alt beliebt – bei Hamburgerinnen und Hamburgern wie bei Touristen. Damit Alle Hamburgs schöne Wasserwege erleben können und die Natur intakt bleibt, geht es nicht ohne ein paar Regeln und Informationen. Wenn wir die beachten, bleibt unsere Alster auch in Zukunft das allseits beliebte Erlebnis- und Naturparadies.

Umsetzung Europäischer Richtlinien in Hamburg

Gewässer

Ehrgeiziges Ziel der Gewässerschutzpolitik der Europäischen Union ist die Erreichung des "guten Zustandes" aller Gewässer bis 2015.

Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie

Die EG-Richtlinie und ihre Umsetzung in Hamburg

Für Hamburg als Metropole am Wasser hat der Hochwasserschutz eine besondere Bedeutung. Das gilt für die Elbe genauso wie für alle anderen Flüsse und Bäche. Hochwasser lässt sich nicht verhindern. Jedoch kann das Risiko durch Hochwasser verringert werden. Dies ist das Ziel der europäischen Richtlinie zum Hochwasserrisikomanagement.

MSRL

Europäische Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie

Die Meeresumwelt ist ein kostbares Erbe, das geschützt und erhalten werden muss. Dies betrifft auch das Hamburgische Küstengewässer.

Grundwasserschutz in Hamburg

Service

Grundwassernutzungen

Grundwasser ist in Hamburg nicht nur eine bedeutende Ressource für die Trinkwasserversorgung, sondern unterliegt auch vielfältigen anderen Nutzungen. Zu den Grundwassernutzungen zählen unter anderem das Entnehmen oder Absenken von Grundwasser, das Einleiten von Stoffen ins Grundwasser, das Aufstauen und Umleiten von Grundwasser und die Erdwärmenutzung. Eine Benutzung des Grundwassers bedarf nach Wasserhaushaltsgesetz (WHG) der behördlichen Erlaubnis.

Planungskarten

Grundwasser-Planungskarten

Aktuelle Übersichtskarten zur Grundwassersituation und darauf aufbauende thematische Informationen sind wichtige Planungsinstrumente für wasserwirtschaftliche Entscheidungen und Bauvorhaben. Hier finden Sie Informationen zu den Themen Grundwasserflurabstand, Grundwassergleichen für verschiedene klimatische Situationen und Hinweise für den Einbau von Ersatzbaustoffen.

Vorsicht bei hohen Grundwasserständen!

Aktuelle Grundwasserstände

Das Grundwasser wird in Hamburg in vielen Bereichen der Stadt schon etwa 2 m oder sogar noch näher unter Gelände angetroffen. In bebauten Gebieten können hieraus insbesondere in Jahren mit hohen Grundwasserständen Probleme mit eindringendem Grundwasser (Kellervernässungen) resultieren.

Trinkwasserschutz

Die Hamburger Wasserschutzgebiete

Seit 1990 wurden in Hamburg sechs Wasserschutzgebiete mit einer Gesamtfläche von 97 km² festgesetzt. Damit wurden Trinkwassergewinnungsgebiete der Hamburger Wasserwerke GmbH (HWW) unter besonderen Schutz gestellt, in denen der natürliche Schutz der genutzten Grundwasservorkommen durch die überlagernden Gesteinsschichten nicht ausreichend ist.

Regenerative Energiegewinnung

Erdwärmenutzung

Das Amt Wasser, Abwasser und Geologie der BUKEA legt hiermit den aktualisierten „Leitfaden Geothermie“ für Hamburg vor. Hierin sind die wichtigsten Anforderungen an Planung, Bau und Betrieb von Erdwärmeanlagen, insbesondere aus dem Blickwinkel des vorbeugenden Grundwasserschutzes, zusammengefasst. Im Zuge der Überarbeitung wurden die Inhalte des Leitfadens an die veränderten rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen angepasst. Zudem enthält die Broschüre auch erweiterte Ausführungen zu Geothermieanlagen mit einer Heiz-/Kühlleistung von mehr als 30 kW. Damit erhalten Planende und Ausführende nunmehr die notwendigen Hinweise für eine erfolgreiche und nachhaltige Umsetzung ihrer Projekte.

Einbau von Ersatzbaustoffen

Ersatzbaustoffe

Zur Schonung natürlicher Rohstoffressourcen sollten bei Bauvorhaben Ersatzbaustoffe bevorzugt eingesetzt werden. Bei der Verwendung dieser Materialien sind im Interesse des Umweltschutzes, hier insbesondere des Grundwasserschutzes, bestimmte Randbedingungen zu beachten. Zu diesem Zweck wird der Begriff „höchster zu erwartender Grundwasserstand“ in einem Merkblatt definiert und präzisiert.

Institutionsübergreifende Zusammenarbeit

RegenInfraStrukturAnpassung - RISA

Mit dem aktuellen Koalitionsvertrag und dem Hamburger Klimaplan besteht ein klarer Auftrag zur Umsetzung von RISA als Maßnahme der Starkregenvorsorge und der Klimafolgenanpassung.

Gemeinschaftsprojekte

Elbsedimente

Förderprojekt ELSA zur Reduzierung der Schadstoffe in den Elbsedimenten.

Nachhaltige Entwicklung

Forum Tideelbe

Die Entwicklung der Tideelbe gemeinsam gestalten.