Hamburg.de Startseite Politik & Verwaltung Behörden Personalamt Aktuelles Pressemeldungen

Pressemitteilungen

Ihre Suche ergab 12 Ergebnisse

FHH-Bike

Dienstfahrradleasing-Angebot für den öffentlichen Dienst in Hamburg ausgeweitet

Ab sofort wird das Dienstfahrradleasing („FHH-Bike“) in Zusammenarbeit mit dem Dienstleister JobRad auf alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt ausgeweitet und ermöglicht nun auch den städtischen Tarifbeschäftigten die Teilnahme an diesem Angebot.

15. April 2024 Pressemitteilung
Kulturelle Vielfalt

Nachwuchskampagne „Wir sind Hamburg! Bist Du dabei?“

Nachwuchskampagne „Wir sind Hamburg! Bist Du dabei?“ setzt Erfolgskurs für mehr kulturelle Vielfalt in der Hamburger Verwaltung fort: Hamburger Behörden erreichen bei Auszubildenden und Studierenden eine Steigerung des Migrationsanteils auf 24,2 Prozent (2023).

10. April 2024 Pressemitteilung
Arbeitgeberin Hamburg

284 Nachwuchskräfte für die Hamburgische Verwaltung

Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher hat heute im Großen Festsaal des Rathauses 284 Nachwuchskräfte der Allgemeinen Verwaltung sowie der Sozialen Arbeit begrüßt.

04. Oktober 2023 Pressemitteilung
Arbeitgeberin Hamburg

Senat beschließt Personalbericht 2023

Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hat in seiner heutigen Sitzung den Personalbericht 2023 beschlossen. Der Bericht enthält die Personalstrukturdaten der Arbeitgeberin Hamburg im Jahr 2022 und gibt einen Einblick in die zentralen strategischen Handlungsfelder des Personalmanagements der Stadt.

27. Juni 2023 Pressemitteilung
Mit dem Zertifikat in „Gold“ ausgezeichnet

Personalamt Hamburg ist "Fahrradfreundlicher Arbeitgeber"

Sara Tsudome, Projektleiterin beim ADFC-Bundesverband, sagt: „Das Personalamt unterstützt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das Fahrrad für den Arbeitsweg nutzen, mit vielen verschiedenen Maßnahmen. Das bringt viele Vorteile: Der Arbeitgeber kann so beim betrieblichen Gesundheits-, Umwelt- und Mobilitätsmanagement punkten.“ Was zeichnet das Personalamt als fahrradfreundlichen Arbeitgeber aus? Staatsrat Jan Pörksen: „Wer Beschäftigte aufs Rad bringt, profitiert gleich mehrfach. Regelmäßige Bewegung stärkt nachweislich die Gesundheit und hebt die Motivation.“ Um mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Radfahren zu gewinnen, hat das Personalamt mit eigenen Teams bei Kampagnen wie „Stadtradeln“ teilgenommen. „Neben regelmäßigen Aktionen wie das „Radlerfrühstück“ ist natürlich auch wichtig, dass alle ihre Fahrräder sicher, trocken und möglichst ebenerdig abstellen können. Umkleidemöglichkeiten und Duschen bringen ebenfalls Vorteile und führen zur positiven Bewertung.“ ergänzt Herr Wiedemann, Leiter des Personalamtes, welcher selbst jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt. Für die Zertifizierung wurde ebenso berücksichtigt, dass neben Jobtickets für den ÖPNV mit dem „FHH-Bike“ auch die Möglichkeit es Dienstfahrrad-Leasings eingeführt wurde. Bedeutung für Gesundheit und Nachhaltigkeit Arbeitgeber, die den Radverkehr systematisch fördern, leisten eine Beitrag für Gesundheit und Umwelt: Wenn mehr Menschen mit dem Rad zur Arbeit kommen, wird damit Bewegungsmangel vorgebeugt und das Infektionsrisiko ist geringer. Fahrradfreundliche Maßnahmen tragen so zum betrieblichen Gesundheitsmanagement bei. Auch in Bezug auf die betriebliche Nachhaltigkeit sind fahrradfreundliche Arbeitgeber ein wesentlicher Bestandteil eines nachhaltigen Mobilitätsmanagements – denn auch die Beschäftigtenmobilität ist Teil der CO2-Bilanz. Mit der Zertifizierung als „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ in „Gold“ möchte das Personalamt stellvertretend für die Freie und Hansestadt Hamburg voran gehen. Rückfragen der Medien Senat der Freien und Hansestadt Hamburg Personalamt - Pressestelle Volker Wiedemann Telefon: 040 42831 1505

20. Juni 2023 Pressemitteilung
Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg

Neue Karriere-Website ist online

Um über die Vielfalt und die Einstiegsmöglichkeiten besser zu informieren, ist ab sofort die neue Karriere-Website der Stadt unter www.karriere.hamburg online. Der Auftritt ist Teil des neuen Personalmarketing-Konzeptes „Jobs so bunt wie das Leben“ der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg braucht auch in Zukunft qualifiziertes Personal. Über 300 Berufe und über 78.000 Mitarbeitende machen die Freie und Hansestadt Hamburg zu einer attraktiven und vielfältigen Arbeitgeberin. Das neue Personalmarketing-Konzept trägt nun dazu bei, die Arbeitgeberin bekannter zu machen und dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. In einem neuen Gewand zeigt sich jetzt auch die Karriere-Website der Stadt. Mit einer übersichtlichen Gestaltung informiert die Stadt Hamburg hier über die vielfältigen Möglichkeiten eines Einstiegs. Sei es im Rahmen einer Ausbildung oder eines Studiums, als Trainee oder im Rahmen eines Referendariates. Besonders vielfältig stellen sich die Möglichkeiten des Direkteinstieges dar. Mit ihrer großen Bandbreite an spannenden Berufen bietet die Stadt Hamburg als Arbeitgeberin viele Alternativen und Entwicklungsmöglichkeiten und hebt sich dadurch von anderen Organisationen und Unternehmen ab. Mit der neuen Karriere-Website werden dabei die Vorteile der Arbeitgeberin wie Vielfalt, sinnstiftende Jobs und vorhandene Benefits betont. Dazu zählen ein eigenes Fortbildungszentrum für alle Beschäftigten, ein großes Angebot an gesundheitsfördernden Maßnahmen sowie flexible Arbeitszeitmodelle, die eine gute Work-Life-Balance ermöglichen und die Jobs damit sehr familienfreundlichen machen. Der neue Auftritt stärkt so auch die Anziehungskraft der einzelnen Behörden, Ämter und Landesbetriebe, werden sie doch nun noch deutlicher als Teil des großen Ganzen wahrgenommen. Eine begleitende Marketing-Kampagne in den kommenden Wochen soll die Freie und Hansestadt Hamburg als attraktive und relevante Arbeitgeberin weiter stärken, ihre Karriere-Website und die Vielfalt der beruflichen Perspektiven noch bekannter machen. „Jobs so bunt wie das Leben“ – mit diesem Versprechen stellt sich die Stadt Hamburg als Arbeitgeberin selbstbewusst dem hart umkämpften Arbeitsmarkt und der Herausforderung, Fachkräfte ganz unterschiedlicher Berufsbilder zu gewinnen. Rückfragen der Medien Senat der Freien und Hansestadt Hamburg Personalamt - Pressestelle Volker Wiedemann Telefon: 040 42831 1505 E-Mail: personalmarketing@personalamt.hamburg.de

22. Mai 2023 Pressemitteilung
Ausbildung und Studium

255 Nachwuchskräfte für die Hamburgische Verwaltung

Bürgermeister Peter Tschentscher hat 255 Nachwuchskräfte der Allgemeinen Verwaltung sowie der Sozialen Arbeit begrüßt und diejenigen vereidigt, die ihre Ausbildung bzw. ihr Studium im Beamtenverhältnis aufgenommen haben.

05. Oktober 2022 Pressemitteilung
Arbeitgeber Hamburg

Senat beschließt Personalbericht 2022

In seinem Personalbericht berichtet der Senat einmal im Jahr über die Schwerpunkte der Personalarbeit, die zentralen Entwicklungen im Personalwesen der Stadt und die wichtigsten Personalstrukturdaten der Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg. Der Personalbericht 2022 stellt dar, wie die FHH auch in Zeiten des demografischen Wandels, tiefgreifender Veränderungen in der Arbeitswelt und der Pandemie eine attraktive Arbeitgeberin und leistungsfähige, moderne und effiziente Verwaltung bleibt. „Die Dienststellen und Beschäftigten Hamburgs haben auch in der Pandemie die Verwaltungsleistungen auf einem hohen Niveau aufrecht erhalten und krisenfest reagiert“, so Staatsrat Jan Pörksen, Chef der Senatskanzlei und des Personalamts. „Hamburg soll als Stadt und Arbeitgeberin attraktiv und innovativ bleiben. Dafür arbeiten viele Beschäftigte mit hohem Engagement. Diese zu halten und zu motivieren sowie neue Fach- und Führungskräfte zu gewinnen, ist unser Ziel. Moderne Arbeitsformen, sichere und gute Arbeitsverhältnisse, sinnvolle Aufgaben zum Wohle der Allgemeinheit, Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie ein hohes Diversitätsbewusstsein sind unsere Angebote im Wettbewerb um die besten Köpfe.“ Der Personalbericht beschreibt entlang der strategischen Handlungsfelder Fachkräftegewinnung, Digitalisierung, Gesundheit, Diversity, gute Arbeit und moderne Führung, wie sich die hamburgische Verwaltung zukunftsfähig aufstellt. Der Senat hat auch in 2021 weiter in hohem Maß in Ausbildung investiert: Ende 2021 waren insgesamt 5.289 Personen in Ausbildungsverhältnissen beschäftigt. Die Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg hat die Anzahl der jährlichen Neueinstellungen im Ausbildungsbereich von 649 in 2011 auf 1.420 in 2021 erhöht. Das ist mehr als eine Verdopplung der Neueinstellungen in Ausbildung und damit eine erhebliche Steigerung der Ausbildungsleistung. In 2021 betrug der Einstellungsanteil von Nachwuchskräften mit Migrationshintergrund 21,4 Prozent. Das ist der höchste Wert, der seit dem Start der Kampagne „Wir sind Hamburg! Bist Du dabei?“ in 2006 erreicht werden konnte. Der Zielwert von 20 Prozent wurde erneut übertroffen. Über 40 Prozent der Führungskräfte der hamburgischen Verwaltung sind weiblich. Im Bereich der Spitzenfunktionen der sog. B-Besoldung konnte der Anteil weiblicher Amts- und Abteilungsleitungen und in vergleichbaren Funktionen auf 31,5 Prozent erhöht werden. Das Durchschnittsalter der Beschäftigten ist erneut gesunken - auf 45,1 Jahre. Der Anteil der Beschäftigten unter 30 Jahren steigt kontinuierlich und liegt inzwischen bei rund 11 Prozent. Die Anzahl der Vollkräfte pro 1.000 Einwohnerinnen und Einwohner stieg 2021 pandemiebedingt leicht auf 36,2. Damit waren insgesamt 67.130,4 Vollkräfte bei der Stadt beschäftigt. Das insbesondere für Impfzentren und Kontaktnachverfolgung temporär aufgebaute Personal soll in den kommenden Monaten wieder abgebaut werden. In 2021 hat der Senat die Vereinbarung nach § 93 des Hamburgischen Personalvertretungsgesetzes „Dienst an einem anderen Ort“ mit den Spitzenorganisationen der Gewerkschaften verhandelt, die seit dem 20. März 2022 für alle Dienststellen gilt. Sie ermöglicht überall dort, wo mobiles Arbeiten unter der Voraussetzung gleichbleibender Qualität der Verwaltungsleistungen möglich ist, bis zu 60 Prozent mobile Arbeit und leistet so einen wichtigen Beitrag für eine moderne Arbeitsorganisation und attraktive Arbeitsbedingungen. Rückfragen: Leiter des Personalamts Volker Wiedemann Tel: (040) 42831 – 1505 E-Mail: volker.wiedemann@personalamt.hamburg.de

12. Juli 2022 Pressemitteilung
Meisterfeier

Meisterbriefe in umwelttechnischen Berufen verliehen

Der Geschäftsführer des Zentrums für Aus- und Fortbildung Herr Volker Wiedemann hat heute 5 Geprüfte Abwassermeisterinnen und Abwassermeister sowie 11 Geprüfte Meisterinnen und Meister für Kreislauf- und Abfallwirtschaft und Städtereinigung im Zentrum für Aus- und Fortbildung zu ihrer erfolgreich abgeschlossenen Meisterfortbildung beglückwünscht und ihnen ihre Meisterbriefe ausgehändigt. In enger Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Hamburg und dem Elbcampus richtet das Zentrum für Aus- und Fortbildung als zuständige Prüfungskammer regelmäßig Meisterfortbildungen mit abschließender Prüfung in den umwelttechnischen Berufen aus. In seiner Ansprache betonte der Geschäftsführer den Absolventinnen und Absolventen der Meisterfortbildung und ihren Angehörigen gegenüber die guten Berufsperspektiven, die sich ihnen nun bieten. Mit ihrem Abschluss können die Meisterinnen und Meister in verschiedenen Bereichen tätig werden und somit einen wesentlichen Beitrag zur umweltschonenden Abfallbeseitigung und -verwertung sowie Abwasserreinigung leisten. http://www.hamburg.de/zustaendigestelle Bettina Lentz, Leiterin des Personalamtes Tel.: 040 - 428 31 1505/1506 Fax: 040-428 31 2420 E-Mail: Bettina Lentz@personalamt.hamburg.de

13. Dezember 2013 Pressemitteilung
Festakt

75 Jahre Verwaltungsschule

Die Verwaltungsschule ist die berufliche Schule für die Auszubildenden zu Verwaltungsfachangestellten und die Regierungssekretär-Anwärterinnen und -Anwärter, die für die hamburgische Verwaltung ausgebildet werden. In ihrer Festrede hob die Leiterin des Personalamtes, Frau Bettina Lentz, hervor, dass die Nachwuchskräfte in einem modernen Gebäude eine professionelle Ausbildung erhalten, so dass sie die vielfältigen Aufgaben in den Behörden und Ämtern der Stadt bewältigen können. Es ist der Verwaltungsschule gelungen, den Wandel von der „Beamtenschmiede“ zu einer dienstleistungsorientierten und dem Kunden zugewandten Verwaltung durch zeitgemäße Unterrichtsmethoden zu vollziehen. Die Gewerkschaften komba und verdi richteten Grußworte an die etwa 160 Gäste. www.hamburg.de/personalamt/verwaltungsschule/ www.hamburg.de/personalamt/helmuth-huebener-ausstellung/ Bettina Lentz, Leiterin des Personalamtes Tel.: 040 – 428 31 1505/1506 Fax: 040-428 31 2420 E-Mail: Bettina Lentz@personalamt.hamburg.de

28. Oktober 2013 Pressemitteilung