Hamburg.de Startseite Politik & Verwaltung Behörden Schulbehörde Themen Politische Bildung
Eingang zum Infoladen der Landeszentrale für politische Bildung in Hamburg im Dammtorwall 1
Willkommen

Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

Die Landeszentrale für politische Bildung ist Teil der Behörde für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg und die zentrale Dienstleistungs- und Service-Einrichtung für die politische Bildung im Stadtstaat Hamburg.

Angebote

Aktionsprogramm

Schule gestaltet politische Bildung

Das Programm fördert Projekte zur Stärkung der politischen Bildung von Schülerinnen und Schülern. Unterstützt werden können Maßnahmen in Kooperation mit nicht kommerziellen, gemeinnützigen außerschulischen Trägern politischer Bildung. Antragsberechtigt sind alle weiterführenden, allgemein- und berufsbildenden staatlichen Schulen sowie staatliche Sonderschulen/ReBBZ-Bildungsabteilungen. Nächsten Stichtag für das Schuljahr 2025/2026: 1. November 2024.

Ausgabe Nr. 5 / Frühling 2024

GENZ – Das junge Magazin der Landeszentrale

Wohin brechen wir auf? Womit brechen wir? Wie kommen wir in Aufbruchsstimmung - Die 5. Ausgabe des jungen Magazins GENZ widmet sich dem Thema „Aufbruch“. Dabei geht es um den ganz persönlichen und individuellen Aufbruch einer einzelnen Person, aber auch gesellschaftliche Auf- und Umbrüche. Kostenlos erhältlich im Infoladen der Landeszentrale oder auf www.genz-hamburg.de lesen.

Veranstaltungswoche: 23. bis 27. September 2024

Grundrechte-Arena

Projekttag über Demokratie und Grundrechte für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9. Der Projekttag „Grundrechte-Arena“ wurde von „die politiksprecher e. V.“ konzipiert und erreichte in den vergangenen fünf Jahren bereits 50.000 Teilnehmende. Für die Veranstaltungswoche können sich alle weiterführenden Schulen (inkl. Berufsschulen) in Hamburg für einen der fünf Projekttage bewerben. Bewerbungsfrist ist der 31.08.2024.

Hinweis

Umbau der Webseite

Die Webseite der Landeszentrale politische Bildung wird zurzeit umgebaut. Es sind noch nicht alle Inhalte verfügbar und am richtigen Ort. Wir bitten um Verständnis und Geduld. Vielen Dank.

Kommende Veranstaltungen

Ausstellung und Begleitprogramm

Auf beiden Seiten der Barrikade

Fotografie und Kriegsberichterstattung im Warschauer Aufstand 1944 - Im Rahmen des 80. Jahrestages des Ausbruchs des Warschauer Aufstands präsentiert die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg nahezu zeitgleich in Hamburg und Berlin ihre 2014 mit vielen Partnerinstitutionen konzipierte Wanderausstellung in aktualisierter Form. // Termine: 4. Juli bis 1. Oktober 2024 in Hamburg und 11. Juli bis 5. September 2024 in Berlin

Vorträge

Judenfeindlichkeit, Antisemitismus, Antizionismus

Judenfeindlichkeit ist wieder aktuell – und das gleich in mehreren Kontexten. Dabei stehen Debatten um Definitionen des Antisemitismus-Begriffs, postkoloniale Israelkritik und der Nahostkonflikt im Fokus. Diese Veranstaltungsreihe beleuchtet diese Debatten und Ereignisse aus verschiedenen Perspektiven. Sie findet im Rahmen der Reihe „Was wäre, wenn …? Über aktuelle Gefährdungen der Demokratie“ statt. Termine: 3. April bis 10. Juli 2024, jeweils mittwochs, 18:00 bis 20:00 Uhr (außer am 14. Mai 2024, Dienstag)

Veranstaltungsreihe und Ausstellung

Völkermorde erinnern und verhindern: 10 Jahre Genozid an Êzîdinnen und Êzîden

Am 3. August 2014 wurde die Region um den Berg Sinjar (kurdisch: Shengal) vom sogenannten Islamischen Staat (IS) überfallen. Auch zehn Jahre nach dem Völkermord leben Zehntausende als Vertriebene in Camps, auf dem Berg Sinjar oder als Flüchtlinge in Europa. Deutschland gilt als Hauptfluchtland in Europa. Doch obwohl der Deutsche Bundestag die Verfolgung der Êzîdinnen und Êzîden im Januar 2023 als Völkermord anerkannt hat, sind sie nun von Abschiebung bedroht. Die Veranstaltungsreihe wird von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg, der Interkulturellen Werkstatt e. V. (IKW), und von Women for Justice e. V. organisiert und durchgeführt. // Termine im August und September 2024

Kurzfilmprogramm

Politische Kurzfilme

Im August und September 2024 präsentiert die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg einmal mehr im Kommunalen Kino Metropolis politische Kurzfilme. Auch in diesem Jahr wird mit den Kurzfilmen eine große Bandbreite gesellschaftspolitischer Themen präsentiert – wie z. B. Menschenrechte, Flucht, Vorurteile, Alterseinsamkeit, Schönheitsideale und Krieg.