Hamburg.de Startseite Politik & Verwaltung Behörden Senatskanzlei Aktuelles Pressemeldungen
Barrierefreiheit

Hamburg erhält Auszeichnung für Projektidee zur KI-basierten Bebilderung von Texten in Leichter Sprache

07. Juni 2023 Pressemitteilung

Gemeinsam mit den Projektpartnern des Start-ups SUMM AI wurde Hamburg auf der re:publica für eine Projektidee, die die Integration von Leichter Sprache in den Internetauftritt der Stadt unterstützt, ausgezeichnet. Ziel des gemeinsamen Projektes ist es, auf Knopfdruck Inhalte in Leichter Sprache inklusive einer passenden Bebilderung zu erstellen.

Bereits seit August 2022 läuft erfolgreich ein Pilotprojekt zur KI-basierten Übersetzung in Leichte Sprache auf dem Stadtportal www.hamburg.de. Texte in Originalsprache können innerhalb des Redaktionssystems per Knopfdruck in Leichte Sprache übertragen und nach anschließender redaktioneller Bearbeitung innerhalb kurzer Zeit veröffentlicht werden. Zeitgebundene Informationen werden so niedrigschwellig in Leichter Sprache schnell und kostengünstig angeboten. Davon profitieren neben Menschen mit kognitiven Einschränkungen auch diejenigen, die leicht verständlich informiert werden möchten oder die deutsche Sprache erst lernen. Um die Bearbeitung zu vereinfachen und die Akzeptanz innerhalb der Verwaltung zu erhöhen, sollen nun auch passende Bilder von der KI vorgeschlagen werden. Diese Idee überzeugte das Gremium des CIP-Ideenwettbewerbs.

Die Civic Innovation Platform (CIP) ist die Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft im Bundesministerium für Arbeit und Soziales und zeichnet auf der re:publica 27 Projektideen aus. Der Ideenwettbewerb richtete sich an Projektvorhaben, die dazu beitragen, KI in die Gesellschaft einzubetten und die auf einer gemeinschaftlichen Entwicklung und Umsetzung beruhen. 

Das Pilotprojekt zur KI-basierten Übersetzung in Leichte Sprache auf hamburg.de läuft seit August 2022 in der Pressestelle des Senats. Das Tool steht inzwischen nach einer entsprechenden Schulung auch den Internetredakteurinnen und -redakteuren aller Behörden zur Verfügung. Gemeinsam mit den Partnerinnen und Partnern von SUMM AI wird das Projekt kontinuierlich weiterentwickelt sowie an die Erfordernisse der Berichterstattung auf hamburg.de angepasst. So ist es möglich, deutlich mehr Inhalte in Leichter Sprache anbieten zu können, die aufgrund ihrer Aktualität sonst nicht schnell genug bereitstünden. Die durch die KI übersetzten Texte sind entsprechend gekennzeichnet. www.hamburg.de/barrierefrei/leichte-sprache (was link with id: 13365176)

Die Pressestelle des Senats gewährleistet somit mehr Teilhabe durch ein umfangreicheres Angebot an Inhalten in Leichter Sprache. Daneben bietet das Stadtportal hamburg.de zahlreiche Texte in Leichter Sprache, die von Übersetzungsbüros unter Einbezug von Prüfgruppen zur Überprüfung der Verständlichkeit übersetzt werden.

Hintergrund

Die Leichte Sprache ist eine besonders verständliche Sprache. Das Konzept wurde gemeinsam mit Menschen mit Lernschwierigkeiten entwickelt und folgt einem festen Regelwerk. Kernzielgruppe sind Menschen mit kognitiven Einschränkungen, Leichte Sprache hilft aber auch beispielsweise Menschen mit Demenz, Menschen mit wenig Deutschkenntnissen und funktionalen Analphabetinnen und Analphabeten. So profitieren rund zehn Millionen Menschen in Deutschland von Angeboten in der Leichten Sprache.

Rückfragen der Medien

Pressestelle des Senats
Telefon: 040 42831 2242
E-Mail: pressestelle@sk.hamburg.de