Hamburg.de Startseite Politik & Verwaltung Behörden Behörde für Arbeit... Themen Familie, Kinder und Jugend
Förderung

Projekt Regionale Kooperation von Schule und Jugendhilfe (ProRegio)

ProRegio ist ein gemeinsam von der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) und der Sozialbehörde ausgeschriebenes Programm zur Förderung der Ganztagskooperation zwischen Schulen und Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Was ist die Zielsetzung?

ProRegio leistet insbesondere einen Anschub für die Implementierung neuer Ganztagsangebote, die die Kompetenzen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit einbringen und damit zur Persönlichkeitsentwicklung, zum Wohlbefinden und zur kreativen und sozialen Gemeinschaft beitragen. 

Ausdrücklich gewünscht ist die Einbeziehung außerschulischer Lernorte im Stadtteil.

Was sind die Voraussetzungen für eine Förderung?

Das Projekt…

  • …findet im Ganztag in Partnerschaft von einer Schule und einer OKJA-Einrichtung in Hamburg statt.
  • …stellt eine verbindliche Kommunikationsstruktur zwischen den Partnerinnen und Partner sicher und kann auf veränderte Rahmenbedingungen (z. B. Hygienekonzepte) flexibel reagieren.
  • …ermöglicht die Mitbestimmung und Beteiligung von jungen Menschen, insbesondere bei der Themenwahl und Angebotsgestaltung.
  • …soll nachhaltig sein, d.h. die Antragstellenden sind bereit, die Thematik als inhaltlichen Bestandteil im kooperativen Ganztagskonzept zu verankern.
  • …hat einen Bezug zur Lebenswelt der beteiligten Kinder und Jugendlichen.

in einem gemeinsamen Antrag ein pädagogisches Konzept einschließlich eines schlüssigen Finanzierungskonzepts vorlegen. 

Dabei sollen die sozialräumliche Ausrichtung und Vernetzung erkennbar sein und Aussagen darüber getroffen werden, wie die Arbeit nach Ende der Projektförderung weitergeführt werden soll.

Welche Projekte werden gefördert?

Die erste Möglichkeit ist die derzeitige "Thematische Förderung": Sie basiert auf der Grundlage der aktuellen Ausschreibung:

Die zweite Möglichkeit ist die "Initiativ-Förderung": Darüber hinaus können einzelne Ganztagsprojekte gefördert werden, die selbstgewählte Thematiken ausgesucht haben, um eine besondere Bedarfslage junger Menschen standortbezogen aufzugreifen.  

Wie lange und in welchem Umfang kann gefördert werden?

In der Regel dauert die Förderung bis zu zwei Jahre. Gegebenenfalls kann sie um ein weiteres Jahr verlängert werden. Die Fördersumme beträgt bis zu 15.000 Euro pro Jahr.

Beispiele für bisher geförderte ProRegio-Projekte sind:

  • Sportbegleiter-Ausbildung im Rahmen des Ganztages.
  • Integration junger Menschen in den Sozialraum.
  • Freiraum für Partizipation im Ganztag mit Jugendlichen entwickeln.
  • Projekt Mädchenpowertraining.

Antragsverfahren

Welche Unterlagen sind erforderlich?

  • Bitte reichen Sie eine formlose, aussagekräftige und partnerschaftlich erstellte Projektskizze (max. fünf Seiten), mit folgenden Gliederungspunkten ein: 
    • Zielgruppe: Wen wollen Sie erreichen?
    • Projektziel: Was wollen Sie bei Ihrer Zielgruppe bewirken?
    • Vorgehensweise: Was wollen Sie in Ihrem Projekt tun
    • Nachhaltigkeit: Wie und woran messen Sie Ihren Projekterfolg?
  • Kosten- und Finanzierungsplan: Wofür und in welcher Höhe werden Honorar- und Sachmittel benötigt? Bitte beachten Sie dabei, dass nur Honorar- und Sachkosten gefördert werden können.
  • Wichtig: Die Projektverantwortlichen der OKJA-Einrichtung und der Schule unterschreiben den Antrag.

Welche Fristen sind zu beachten?

Bei der thematischen Förderung sind die dort genannten Fristen zu beachten. Für die Initiativ-Förderung gelten keine besonderen Fristen. 

Wer trifft die Entscheidungen?

Die Auswahl der Projekte trifft eine Kommission, die sich aus Fachvertreterinnen und -vertretern der BSB und Sozialbehörde zusammensetzt. Anschließend stellen die ausgewählten Projekte formal einen knapp gehaltenen Zuwendungsantrag, der von der BSB geprüft und beschieden wird.

ProRegio Kontakt