Hamburg.de Startseite Politik & Verwaltung Bezirke Altona Aktuelles Pressemitteilungen
Von der Bahrenfelder Straße an die Behringstraße

Das Gesundheitsamt Altona zieht um

09. Juli 2024 Pressemitteilung

Die ersten Kisten sind bereits gepackt, nun naht der Umzug. Das Gesundheitsamt Altona wird in den kommenden Tagen seinen Standort im VIVO-Gebäude an der Bahrenfelder Straße verlassen – zumindest die ersten Abteilungen. Für Bürger*innen ändert sich damit die Erreichbarkeit.

VIVO Gebäude Gesundheitsamt Altona
VIVO Gebäude Gesundheitsamt Altona

Ab Mitte Juli ziehen die Abteilung Gutachten und Gesundheitshilfen sowie die Abteilung Kinder- und Jugendgesundheitsdienst in den neuen Standort an der Behringstraße 122. Bürger*innen können die beiden Abteilungen damit in der Zeit vom 18. Juli bis zum 5. August nicht vor Ort erreichen. Für Fragen oder weitere Anliegen sind die Abteilungen aber telefonisch unter der 040/42811 – 2097 und per E-Mail unter gesundheit@altona.hamburg.de zu erreichen.

Zum Jahreswechsel wird schließlich das komplette Gesundheitsamt an den neuen Standort in der Behringstraße ziehen und in den dortigen Räumlichkeiten für die Bürger*innen präsent sein. Der Umzug ist nötig, weil am bisherigen Standort künftig eine Schule entstehen soll.

Zu den Aufgaben der Abteilungen:

Die Abteilung für Gutachten und Gesundheitshilfen erstellt amtsärztliche Gutachten und nimmt gutachterliche Aufgaben für den Sozial- und Jugendhilfeträger für Leistungen der Eingliederungshilfe wahr. Sie berät und unterstützt Familien mit erkrankten, beeinträchtigten oder entwicklungsauffälligen Kindern zu Hilfen (z.B. heilpädagogische Leistungen, Integrationsplätze in der Kita) und anderen Fördermöglichkeiten. Darüber hinaus bietet die Abteilung Mitarbeitenden von sozialen Einrichtungen (z.B. Schulen, Kitas, Bildungs- und Beratungszentren) Fachberatung an. Außerdem zählt die Intervention bei psychischen Krisen und die Impfsprechstunde zu den Aufgaben.

Die Abteilung Kinder- und Jugendgesundheitsdienst berät und unterstützt Eltern von Kindern und Jugendlichen bei der Erkennung, Behandlung und Rehabilitation von Entwicklungsstörungen, Verhaltensauffälligkeiten, seelischen Problemen sowie Behinderungen. Sie führt Mütterberatung und Gruppenangebote durch und besucht Schulen, um die Zahngesundheit im Kinder- und Jugendalter in den Blick zu nehmen. Außerdem untersucht der zur Abteilung gehörende Schulärztliche Dienst alle Kinder vor der Einschulung.