Hamburg.de Startseite Politik & Verwaltung Bezirke Altona Themen Verkehr
Das Bild zeigt eine Straße mit FußgängerInnen und RadfahrerInnen in Ottensen
Bezirk Altona

freiRaum Ottensen – Das autoarme Quartier

Das Projekt freiRaum Ottensen – Das autoarme Quartier ist aus dem Pilotprojekt „Ottensen macht Platz“ entstanden. Aktuelle Informationen gibt’s auf dieser Seite.

Pläne Umbau der Bahrenfelder Straße und Ottenser Hauptstraße
Öffentlichkeitsbeteiligung zur 2. Verschickung

Bürger*innen äußern sich zur Straßenplanung

Die sogenannte 2. Verschickung der Straßenpläne zum Umbau der Bahrenfelder Straße und Ottenser Hauptstraße ist seit Anfang März 2024 im Abstimmungsprozess. Bürger*innen haben in den vergangenen Wochen ausgiebig die Möglichkeiten genutzt, sich zu den Plänen zu äußern.

Fahrradfahrer fährt in verkehrsberuhigter Zone.
Umbau Bahrenfelder Straße und Ottenser Hauptstraße

Überarbeitung der Pläne nun öffentlich

Im Sommer 2023 wurden die ersten Pläne für den Umbau der Bahrenfelder Straße und der Ottenser Hauptstraße veröffentlicht. Viele Menschen haben sich darauf zurückgemeldet. Nun wurden die Pläne überarbeitet.

Eine befahrene Straße in einem Quartier.
freiRaum Ottensen – Das autoarme Quartier

Rückblick 2023 und Ausblick 2024

Das dritte Jahr des Projekts freiRaum Ottensen - Das autoarme Quartier geht zu Ende. Wir möchten zurückschauen was in 2023 passiert ist und einen Ausblick geben, was im kommenden Jahr 2024 ansteht.

Was tut sich bei „freiRaum Ottensen“?

Neue Infosäule gibt Überblick über das Projekt

Nanu, was ist denn das da für eine Säule am Ottenser Kreuz? Seit ein paar Tagen steht die rund zwei Meter hohe Konstruktion im öffentlichen Raum – und informiert dort nun fortan über unser Verkehrsprojekt „freiRaum Ottensen“.

22. November 2023 Pressemitteilung
1 /

Alles Wichtige im Überblick

freiRaum Ottensen

Bericht des Verkehrskonzepts online

Der Bericht zum Verkehrskonzept freiRaum Ottensen – Das autoarme Quartier fasst die im Mai 2022 beschlossene...

freiRaum Ottensen – Das autoarme Quartier

Ergebnisse der Beteiligungsformate

In verschiedenen Beteiligungsformaten konnten sich Interessierte aktiv einbringen und ihre Anmerkungen und...

Begleitgremium

Der freiRaum Ottensen Beirat

Hier finden Sie Informationen über die Mitglieder und Zusammensetzung des Beirats, die Geschäftsordnung sowie...

Pilotprojekt für Verkehrsberuhigung

„Ottensen macht Platz“

„Ottensen macht Platz“ ist ein Experiment, das dem nicht-motorisierten Verkehr Vorrang gewährt und in dem der...

Digitales Archiv

Digitales Archiv

Hier finden Sie vergangene Meldungen zu freiRaum Ottensen.

Anstehende Termine​​​​​​

Donnerstag, 05. September 2024, 17 Uhr

Donnerstag, 28. November 2024, 17 Uhr

FAQ zum Projekt freiRaum Ottensen – Das autoarme Quartier

Das Projekt freiRaum Ottensen – Das autoarme Quartier ist aus dem Pilotprojekt „Ottensen macht Platz“ entstanden, das zwischen September 2019 und Februar 2020 einige Straßen im Kern von Ottensen als verkehrsberuhigten Raum erprobt hat. Nun soll in Ottensen ein autoarmes Quartier entstehen.

Die wissenschaftliche Auswertung des Projekts „Ottensen macht Platz“ hat ergeben, dass eine überwiegende Mehrheit der befragten Anwohner*innen und Gewerbetreibenden eine Verstetigung der Maßnahmen mit Anpassungen befürwortet. Auf Grundlage eines Beschlusses der Bezirksversammlung im Februar 2020 wird in engem Austausch mit den Bewohner*innen und Gewerbetreibenden Ottensen eine Umgestaltung des Projektgebiets bis 2024 erarbeitet. Dazu wird das Projektteam von freiRaum Ottensen – Das autoarme Quartier auf dieser Seite regelmäßig über Neuheiten informieren.

„Ottensen macht Platz“ war ein Pilotprojekt, bei dem vom 1. September 2019 bis 3. Februar 2020 dem nicht-motorisierten Verkehr Vorrang gewährt und der öffentliche Raum neu erlebbar gemacht wurde. Dafür wurden u.a. die Ottenser Hauptstraße und die Bahrenfelder Straße im Kern von Ottensen von Parkplätzen befreit und mit temporären Sitzgelegenheiten ausgestattet.  Aufbauend auf der wissenschaftlichen Evaluation durch die TU Hamburg, hat die Bezirksversammlung Altona einen Beschluss gefasst, der die Idee von „Ottensen macht Platz“ verstetigen soll. Daraus ist das Projekt freiRaum Ottensen – Das autoarme Quartier entstanden.

Alle Information sowie den Evaluationsbericht zu „Ottensen macht Platz“ finden Sie hier: www.hamburg.de/altona/ottensenmachtplatz

Grundlage des Projekts freiRaum Ottensen - Das autoarme Quartier ist der Beschluss der Bezirksversammlung Altona vom 20. Februar 2020. In diesem positioniert sich die Altonaer Bezirkspolitik zu einer Verkehrsreduzierung in Anlehnung an das Pilotprojekt „Ottensen macht Platz“.

Der Beschluss sieht vor, neue Regelungen für das Parken im öffentlichen Raum zu schaffen, den Kfz-Durchgangsverkehr zu unterbinden und Lösungen für den Lieferverkehr in Ottensen zu finden. Dabei soll im Sinne der Verkehrswende der Fuß- und Radverkehr verbessert werden und zum Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer*innen getrennt voneinander geführt werden. Ottensen soll autoarm und verkehrsberuhigt werden, die Erreichbarkeit für Anwohner*innen und ansässige Gewerbetreibende aber weiterhin gewährleistet sein. Dabei sind die Belange mobilitätseingeschränkter Personen zu beachten. Den Weg zu diesen neuen Regelungen sollen Bürgerbeteiligungsformate begleiten.

Der Beschluss kann hier eingesehen werden: https://www.hamburg.de/contentblob/14892482/5d81aefb5da95a22e376c402f529ac83/data/beschluss-der-bezirksversammlung-altona-fuer-projekt-verstetigung.pdf

Anfang Februar 2022 wurden vier Konzeptvarianten für das Verkehrskonzept vom beauftragten Büro ARGUS Stadt + Verkehr im Verkehrssauschuss präsentiert. Auf dieser Grundlage sowie unter Berücksichtigung der Ergebnisse des Bürger*innenworkshops und der Stellungnahme des freiRaum Ottensen Beirats, beschloss der Hauptausschuss am 14. April 2022 stellvertretend für die Bezirksversammlung Altona, welche Elemente aus den Konzeptvarianten, in eine Vorzugsvariante für das Verkehrskonzept übernommen werden sollen.

Dieser Beschluss kann hier eingesehen werden:
https://sitzungsdienst-altona.hamburg.de/bi/to020.asp?TOLFDNR=1038248

Am 25. Mai 2022 beschloss die Bezirksversammlung Altona die endgültige Fassung der Vorzugsvariante für das Verkehrskonzept. Der Beschluss gilt als inhaltliche Arbeitsgrundlage für alle weiteren Verfahrensschritte und insbesondere der Planung und Umsetzung der im Verkehrskonzept aufgeführten Maßnahmen im Projekt freiRaum Ottensen – Das autoarme Quartier.

Dieser Beschluss inkl. der Inhalte der Vorzugsvariante kann hier eingesehen werden:
https://sitzungsdienst-altona.hamburg.de/bi/vo021.asp?topSelected=1038804

Neuigkeiten und Hintergrundinformationen werden regelmäßig auf dieser Webseite eingestellt und aktualisiert.

Darüber hinaus werden auch die Social-Media-Kanäle des Bezirksamt Altona regelmäßig mit Projekt-Inhalten bespielt (auf Twitter: @BA_Altona, auf Instagram: bezirk.altona).
Möchten Sie direkt per E-Mail informiert werden, dann füllen Sie dafür unser Kontaktformular mit dem Anliegen „Informationen über das Projekt“ aus und Sie erhalten künftig alle wichtigen Entwicklungen zum Projekt freiRaum Ottensen und Informationen zu bevorstehenden Terminen direkt per E-Mail.

Das Kerngebiet von freiRaum Ottensen ergibt sich aus den im Beschluss der Bezirksversammlung genannten Straßenzügen (siehe rote Markierung auf der Karte). 

Da sich verkehrslenkende Maßnahmen auch auf die umliegenden Straßen auswirken, wurde das Projektgebiet von freiRaum Ottensen weiter gefasst. Die Gebietsgrenzen im Norden, Osten und Westen orientieren sich an der aktuell bestehenden Infrastruktur und größeren „Barrieren“ wie beispielsweise Hauptverkehrsstraßen oder dem Bahnhof Altona, die das Quartier räumlich einfassen. Im Süden wurde die kürzlich umgebaute Veloroute entlang der Klaus- und Eulenstraße als Grenze definiert.

Eine Karte des Projektgebiets


Das Hauptaugenmerk des Projekts liegt auf dem Kerngebiet. Hier werden umfangreichere Umgestaltungen und somit (Straßen-) Baumaßnahmen in der Ottenser Hauptstraße und Bahrenfelder Straße stattfinden. Die Planung hierfür beginnt im Herbst 2022.

Im umliegenden Projektgebiet werden punktuelle Maßnahmen umgesetzt, die eine verkehrliche Beruhigung des gesamten Projektgebiets unterstützen. Das können z.B. neue Fahrradabstellplätze oder die Veränderung der Verkehrsführung sein, die keiner größeren baulichen Eingriffe bedürfen. Grundlage für die Maßnahmen ist das beschlossene Verkehrskonzept vom Mai 2022. Die Umsetzung erfolgt über die gesamte Projektlaufzeit und wird vorab vom Bezirksamt Altona über die Webseite und Social-Media-Kanäle bekannt gegeben.

In den Webseitenbeiträgen finden Sie Kurzberichte über die einzelnen Beteiligungsformate, die bereits stattgefunden haben sowie eine Gesamtdokumentation über alle durchgeführten Beteiligungsveranstaltungen im Jahr 2021 und ihre Ergebnisse.

Alle Fragen