Hamburg.de Startseite Politik & Verwaltung Bezirke Hamburg-Nord
Nachhaltige Mobilität

Velorouten in Hamburg-Nord

Um Ihnen die tägliche Fahrradnutzung in Hamburg zu erleichtern, wurden stadtweit insgesamt 14 Velorouten ausgearbeitet, die die Hauptachsen des stadtweiten Radnetzes darstellen. Diese wurden in den vergangenen Jahren prioritär ausgebaut und sind Teil der Radrouten, die besonders attraktiv sowie sicher und zügig zu befahren sind.

Durch den Bezirk Hamburg-Nord verlaufen insgesamt fünf Velorouten:

  • Veloroute 4 (City-Winterhude-Alsterdorf-Fuhlsbüttel-Langenhorn)
  • Veloroute 5 (City-Uhlenhorst-Barmbek-Poppenbüttel-Duvenstedt)
  • Veloroute 6 (City-Hohenfelde-Dulsberg-Farmsen-Berne-Volksdorf)
  • Veloroute 13 (Innerer Ring – Altona-Eimsbüttel-Winterhude-Barmbek-Hamm)
  • Veloroute 14 (Äußerer Ring – Othmarschen-Schnelsen-Niendorf-Langenhorn-Poppenbüttel-Billstedt)

Das Bezirksamt Hamburg-Nord ist federführend für die Umsetzung der Velorouten 4, 5 und 6 zuständig. Im Zuge des Bündnisses für den Radverkehr (2015-2021) wurden Mittel für die systematische Planung und Umsetzung der Velorouten sowie für entsprechende Personalstellen im Bezirksamt bereitgestellt. Dadurch konnten zahlreiche Teilstücke der genannten Velorouten geplant und umgesetzt werden (siehe Übersicht unten).

Durch die Fortschreibung des Bündnisses 2022 (jetzt als Bündnis für den Rad- und Fußverkehr) ist die Fortführung der laufenden Projekte sowie die Finalisierung der noch nicht zufriedenstellenden Veloroutenabschnitte gesichert.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir sind zu erreichen unter: mobilitaet@hamburg-nord.hamburg.de


Mehr erfahren:

Aktuelle Projekte

Veloroute 5

Fertigstellung des Abschnittes Reesestraße-Hufnerstraße

Zwischen August 2022 und August 2023 wurden die Straßen Reesestraße und Hufnerstraße, zwischen Weidestraße und Krüsistraße, instandgesetzt und für den Fuß- und Radverkehr umgestaltet. Die ca. 1 km lange Maßnahme stellt einen wichtigen Lückenschluss der Veloroute 5 dar.

Veloroute 4

Fertigstellung des Abschnittes Am Ohlmoorgaben – Höpen

Zwischen Oktober 2021 und Juli 2022 wurden die Straßen Am Ohlmoorgraben und Höpen, zwischen Am Ohlmoorgaben und Willersweg, instandgesetzt und für den Fuß- und Radverkehr umgestaltet.

Veloroute 5

Planung der Neugestaltung Reesestraße – Hufnerstraße

Die Straßen Hufnerstraße und Reesestraße in den Stadtteilen Barmbek-Nord und Barmbek-Süd werden zwischen Weidestraße/Barmbeker Markt und Krüsistraße ab Mitte August 2022 bis voraussichtlich Ende August 2023 im Zuge des Ausbaus der Veloroute 5 umgestaltet.

Veloroute 4

Neugestaltung Am Ohlmoorgraben – Höpen

Die Straßen Am Ohlmoorgraben und Höpen, zwischen Am Ohlmoorgaben und Willersweg, werden voraussichtlich ab September 2021 im Zusammenhang mit dem „Bündnis für den Radverkehr“ und dem Ausbau der Veloroute 4 umgestaltet.

Veloroute 4

Neugestaltung Fibigerstraße

Die Fibigerstraße im Stadtteil Langenhorn wird zwischen dem Kiwittsmoor und Neubergerweg von Anfang Januar 2021 bis voraussichtlich Mitte Oktober 2021 im Zusammenhang mit dem „Bündnis für den Radverkehr“ und dem Ausbau der Veloroute 4 saniert.

Veloroute 5 & 6

Sanierung Nebenflächen Mundsburger Damm

Der Mundsburger Damm im Stadtteil Hohenfelde wird zwischen der Mundsburger Brücke und Schwanenwik von Anfang Oktober bis voraussichtlich Ende November 2020 im Zusammenhang mit dem „Bündnis für den Radverkehr“ und dem Ausbau der Velorouten 5 und 6 saniert.

Veloroute 4

Umbau Kleekamp

Auf einer Länge von ca. 650 m werden die Radverkehrsführung optimiert, die Fahrbahn und Entwässerungsanlagen instandgesetzt, die Gehwege erneuert und verbreitert sowie das Auto- und Fahrradparken neu geordnet. Bezirksamtsleiter Michael Werner-Boelz: „Hamburg-Nord stärkt weiter nachhaltige Mobilitätskonzepte. Wir wollen mit dieser Maßnahme den Fahrkomfort und die Sicherheit für den Radverkehr erhöhen sowie die Gehwege barrierefrei ausbauen.“ Außerdem wird die Kreuzung Kleekamp / Hummelsbütteler Kirchenweg zu einem Minikreisverkehr mit barrierefreien Fußgängerüberwegen umgebaut, wodurch die bestehende Ampelanlage vollständig entfällt. Dadurch werden Wartezeiten an der Kreuzung verringert, der Verkehrsfluss sowie die Verkehrssicherheit verbessert und ein unterbrechungsfreies Fahren auf der Veloroute über einen längeren Abschnitt ermöglicht. Insgesamt sind fünf Bauabschnitte für die Umsetzung der Maßnahme vorgesehen. Start ist Ende September 2020 in der Straße Kleekamp zwischen Ohkamp und Hummelsbütteler Kirchenweg. Dafür wird dieses Teilstück bis voraussichtlich kurz vor Weihnachten vollgesperrt. Um die Einschränkungen für Anlieger*innen so gering wie möglich zu halten, wird der erste Bauabschnitt noch einmal in drei Teilabschnitte unterteilt. Im Rahmen des zweiten Bauabschnittes soll der Kleekamp zwischen Hummelsbütteler Kirchenweg und Lupinenkamp ab Anfang Januar 2021 für eine Dauer von ca. 9 Wochen vollgesperrt und erneuert werden. Während des dritten Bauabschnittes wird voraussichtlich ab Mitte März 2021 der Kleekamp zwischen Lupinenkamp und U-Bahnbrücke (Kleekampbrücke), einschließlich der Kreuzung Lupinenkamp, vollgesperrt und umgebaut. Diese Arbeiten sollen ca. 7 Wochen andauern. Im vierten Bauabschnitt soll die Kreuzung Kleekamp / Hummelsbütteler Kirchenweg voraussichtlich ab Mai 2021 zum Minikreisverkehr umgebaut werden. Dies erfordert eine Vollsperrung der Kreuzung für ca. 11 Wochen. Der fünfte und letzte Bauabschnitt beinhaltet noch kleinere Umbauten im Kleekamp und Bergkoppelweg zwischen U-Bahnbrücke und Wacholderweg. Hierbei wird es nur zu geringen Einschränkungen des Verkehrs kommen. Die gesamten Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis Ende Juli 2021 abgeschlossen sein. Der Fußverkehr kann während der gesamten Bauzeit aufrechterhalten werden. Dem Auto- und Radverkehr stehen die umliegenden Straßen und bereits umgebaute Abschnitte als Ausweichstrecken zur Verfügung. Die Erreichbarkeit der Anliegergrundstücke ist mit zeitlichen Einschränkungen grundsätzlich gewährleistet. Alle betroffenen Anlieger*innen werden zu möglichen Änderungen im Bauablauf den Einschränkungen rechtzeitig und separat informiert.

01. September 2020 Pressemitteilung
Veloroute 4

Neugestaltung der Tangstedter Landstraße

Das Bezirksamt Hamburg-Nord erneuert die Tangstedter Landstraße in Langenhorn. Zwi­schen P+R-Parkhaus und Wördenmoorweg wird sie von September an für Rad-, Fuß- und Autoverkehr verbessert. Außerdem baut das Bezirksamt die Bushaltestelle Wördenmoorweg barriere­frei aus.

Veloroute 4

Neugestaltung Fuhlsbüttler Damm

Das Bezirksamt Hamburg-Nord macht den Fuhlsbütteler Damm in Fuhlsbüttel und Ohlsdorf wieder flott. Der Umbau erfolgt im Zusammenhang mit dem ‚Bündnis für den Radverkehr‘ und dem Ausbau der Veloroute 4.

Veloroute 4

Neugestaltung Moorreye

Das Bezirksamt Hamburg-Nord macht die Moorreye in Langenhorn wieder flott. Zwischen Flughafenstraße und Beim Schäferhof soll sie von Mitte April an für Auto-, Rad- und Fuß­verkehr verbessert werden.