Sonderausstellung im Miniatur Wunderland Hamburg "Die Geschichte unserer Zivilisation"

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Miniatur Wunderland und Landeszentrale für politische Bildung präsentieren in acht Dioramen „Die Geschichte unserer Zivilisation“

"Die Geschichte unserer Zivilisation"

Dokumentation/Entwicklung der Ausstellung

Seit dem 26. April 2012 präsentieren das Miniatur Wunderland Hamburg und die Hamburgische Landeszentrale für politische Bildung mit „Die Geschichte unserer Zivilisation“ eine Ausstellung der besonderen Art:

in acht Dioramen, also detailgenau als Modell gestalteten Schaukästen, wird die Entwicklung von Siedlung, Politik, Militär, Machtausübung sowie der Wandel des gesellschaftlichen und politischen Lebens von den Jahren 5.500 v. Chr. bis zum Jahr 1942 dargestellt.

Zu sehen sind diese über 7.000 Jahre komprimierten Wissens in den Räumen des Miniatur Wunderlandes, Kehrwieder 2-4 in Hamburg.

Unter der Fachberatung der Landeszentrale für politische Bildung ist eine Landschaft entwickelt worden, die die wesentlichen Bestandteile enthält, die menschliche Siedlung in Zentraleuropa ermöglichten: ein Berg für eine Burg oder Kultstätte, ein Fluss und eine Furt für die Infrastruktur, eine Siedlung, die sich zur Stadt entwickeln kann und eine landwirtschaftlich genutzte Fläche, die die Entwicklung von einer Agrargesellschaft bis zur Industriegesellschaft des beginnenden 20. Jahrhunderts zeigt. Diese Landschaften werden von mehreren Tausend Miniaturen belebt.

Für einen ersten Eindruck und Lust auf mehr: "Die Geschichte unserer Zivilisation" (YouTube)

Mit „Die Geschichte unserer Zivilisation“ ist dem Miniatur Wunderland und der Landeszentrale für politische Bildung einmal mehr die enge Verknüpfung von unterhaltsamer Darstellung und politisch-historischer Bildung gelungen.

Premiere hatte die Kooperation in den Jahren 2008/2009, als sieben Dioramen zur deutschen Teilung und Wiedervereinigung entstanden sind.

Die Ausstellung „Die geteilte Stadt“ ist nach Voranmeldung für Schulklassen vom 29. Mai bis 22. Juni dieses Jahres in den Räumen der Landeszentrale für politische Bildung zu sehen.

www.miniatur-wunderland.de/anlage/sonderausstellungen/berlin/geteilte-stadt/

Die Terminvereinbarung zu einer Gruppenführung zu „Die geteilte Stadt“ ist Mo. bis Do. von 14 Uhr bis 17 Uhr unter der Rufnummer 040 / 4 28 23 48 02 möglich. Gerne werden Anfragen auch per E-Mail unter Mauerfall@email.de entgegen genommen.

Ziel beider Projekte ist es, politische Entwicklung, gesellschaftlichen Wandel und Themen wie soziales Leben, Gesundheit, Wirtschaft, Umwelt etc. in einer leicht verständlichen und  zugleich historisch präzisen Form darzubieten. Dabei werden keine konkreten historischen Ereignisse nachgezeichnet. Vielmehr werden Entwicklungen an symbolischen, weitgehend fiktiven Ereignissen im Diorama dargestellt.

Die Landeszentrale für politische Bildung wird für „Die Geschichte unserer Zivilisation“  eine DVD herausgeben. Sie wird außer der Videoführung eine interaktive Möglichkeit zur Navigation zwischen dem Text der Führung, weiteren Bildern (kein Film) und Ereignisplänen der Dioramen enthalten. Sie wird für  € 1,- Ende Mai im Infoladen der Landeszentrale für politische Bildung, Dammtorwall 1, erhältlich sein.

Für Rückfragen der Medien:

Dr. Sabine Bamberger-Stemmann, Tel. 040 / 4 28 23 48 03, E-Mail: sabine.bamberger-stemmann@bsb.hamburg.de

Annika Fritzsche, Tel. 040 / 4 28 23 48 08, E-Mail: annika.fritzsche@bsb.hamburg.de

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen