Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Vorträge und Workshops "Wieder vereint !? – 30 Jahre Deutsche Einheit in Hamburg"

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

"Wieder vereint !? – 30 Jahre Deutsche Einheit in Hamburg"

30 Jahre Deutsche Einheit: Unter #hamburgvereint sammelt das Projekt Hamburger Erinnerungen – und nähert sich mit digitalen Spielen den historischen Prozessen.


Alles auf's Spiel setzen!? Digitale Spiele und dreißig Jahre Deutsche Wiedervereinigung

Dienstag 29. September 2020 / 19.30 – 21.00
Ort: Zentralbibliothek I Hühnerposten 1

Für einen großen Teil der Bevölkerung, quer durch alle Schichten und Altersgruppen, sind digitale Spiele längst ein wichtiger Teil der Freizeitgestaltung. Je nachdem, wie Entwickler*innen diese Spiele anlegen, transportieren sie bestimmte kulturelle, gesellschaftliche und historische Vorstellungen. Auch das Verhältnis beider deutscher Staaten greifen sie auf. Historiker Dr. Nico Nolden forscht zu Geschichte in digitalen Spielen und lehrt an der Leibniz-Universität Hannover. Sein Vortrag zeigt, welche historischen Perspektiven gewählt werden, welche fehlen und wie dadurch der Prozess der Einigung zwischen Ost und West erscheint. Die Gäste sind eingeladen, ihre Sicht auf digitale Spiele und die Deutsche Einheit in die anschließende Diskussion einzubringen.

Vortrag: Dr. Nico Nolden (Leibniz Universität Hannover)

 

Wieder vereint!? Collage GameJam
WORKSHOP

Gelegenheit verspielt!? Entwerft im GameJam innovative Spielkonzepte über den Prozess der Deutschen Einheit

Der Workshop sollte im September/Oktober 2020 im Betahaus durchgeführt werden, musste aber abgesagt werden. Der Workshop wird nun im Rahmen eines Wettbewerbs umgesetzt.

Ein GameJam ist eine kreative Versammlung, um Entwickler*innen für innovative Prototypen oder weitreichende Konzepte für ein neuartiges digitales Spiel zusammen zu bringen. Bislang greifen digitale Spiele noch nicht direkt die Deutsche Einheit und die nachfolgenden Prozesse der letzten dreißig Jahre auf. Das Medium ermöglicht es den Spielenden, durch das Handeln in einer Spielumgebung historische Aspekte zu erschließen. In Teams von drei bis vier Personen nehmen die Teilnehmenden des zweitägigen GameJams diese Herausforderung an. Neben politischen, diplomatischen und wirtschaftlichen Themen können soziale Konflikte und kulturelle Aspekte des Zusammenwachsens im Mittelpunkt dieser Prototypen stehen. Die Ergebnisse werden auf der Webseite der Veranstaltungsreihe veröffentlicht.
Leitung: Dr. Nico Nolden

Wieder vereint!? Collage Camp

Schüler*innen-Workshop

So fern, und doch so nah – Feriencamp an der Grenze zwischen Deutscher Einheit und digitalen Spielen

Der Workshop sollte im Oktober 2020 in der Finhaven Hafencity stattfinden, musste aber abgesagt werden und soll stattdessen im März 2021 durchgeführt werden.

Wie kann man die Deutsche Einheit spielen? Dieser Frage können die Teilnehmer*innen des dreitägigen Feriencamps (Hamburger Ferienpass) nachgehen. Erst nach dem Jahrtausendwechsel geboren, liegt für sie die Wiedervereinigung 1990 und der Prozess des Zusammenwachsens in weiter historischer Ferne. Der Workshop begibt sich daher gemeinsam auf eine Suche: Welche Bedeutung hat die Deutsche Einheit für mich, die anderen Teilnehmenden und mein privates Umfeld? Die Teilnehmer*innen haben Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen. Um ihre Ergebnisse aufzubereiten, lernen sie Editoren für digitale Spiele kennen und setzen damit in Kleingruppen eigene Ideen zur Deutschen Einheit um. Der Workshop zeigt ihnen, wie sie sich kreativ an einem historischen Thema durch eigene Spiele selbst ausdrücken können; und zwar mit PCs und Konsolen, die sie sonst nur zum Spielen nutzen würden. Die Ergebnisse werden auf der Webseite der Veranstaltungsreihe veröffentlicht.
Leitung: Dr. Nico Nolden

Die Veranstaltungen sind Teil des Projektes "Wieder vereint !? – 30 Jahre Deutsche Einheit in Hamburg", eine Kooperation der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg mit anders & wissen. das projektlabor in Zusammenarbeit mit der Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg. Das Projekt wird von der Bundesstiftung Aufarbeitung gefördert.

 

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch