Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Sonderausstellung Ausgegraben. Archäologische Forschungen zur Nikolaikirche.

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Eine fotografische Arbeit von Ruth Stoltenberg

Ausgegraben. Archäologische Forschungen zur Nikolaikirche.

Ausstellung:

verlängert bis zum 20.01.2020.

Ort:

Gewölbekeller des Mahnmals St.Nikolai, Willy-Brandt-Straße 60, 20457 Hamburg

Do – Di (Mittwoch geschlossen),  Okt./Nov. 10 –17 Uhr

Eintritt 5,- Euro,  ermäßigt 4,-, Kinder 3,-     

Kombiticket, gilt für:

  • Sonderausstellung „Ausgegraben. Archäologische Forschungen zur Nikolaikirche.“
  • Fahrt mit dem gläsernen Panoramalift auf den Aussichtsturm
  • Dauerausstellung: „Gomorrha 1943. Die Zerstörung Hamburgs im Luftkrieg“

Mit dieser Ausstellungs-Kooperation schlägt das Archäologische Museum Hamburg wieder ein neues spannendes Kapitel der Geschichte Hamburgs auf: Im Herzen der Stadt, am Nikolaifleet, führte das Archäologische Museum Hamburg in den letzten Jahren mehrere Ausgrabungen durch. Das Gebiet birgt ein für Hamburg einzigartiges Bodendenkmal, denn auf diesem Areal sind Reste der 1195 zum ersten Mal schriftlich erwähnten Kirche St. Nikolai erhalten.

Verantwortlich: Dr. Sabine Bamberger-Stemmann

Ansprechpartnerin:
Maria del Sol Aguilera
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dammtorstraße 14, 20354 Hamburg
Tel:  42823-4809
E-Mail: MariadelSol.Aguilera@bsb.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch