Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Online-Vortragsreihe Stadtgeschichten. Urbane Zentren der Türkei im Wandel der Zeit

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Stadtgeschichten. Urbane Zentren der Türkei im Wandel der Zeit

Die Vortragsreihe lädt die Zuhörerinnen und Zuhörer zu einer imaginären Reise in Pandemiezeiten ein. In sieben Vorträgen werden Städte der heutigen Türkei aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick genommen.

Ausgangspunkt ist Ahmet Hamdi Tanpınars 1945 erschienenes Buch Fünf Städte (Beş Şehir). Darin beschreibt der bekannte Schriftsteller auf sehr persönliche Weise für ihn prägende Städte als Orte der Nostalgie für das Vergangene und der Sehnsucht nach der Zukunft. In seiner Einleitung zur zweiten Auflage 1960 charakterisiert er sein Werk als eine mögliche Auseinandersetzung mit den zentralen Fragen „Wer waren wir, wer sind wir, wohin gehen wir?“.

Städte sind Kristallisationspunkte politischen und gesellschaftlichen Wandels, sie fungieren als ideologische Projektionsfläche und bilden zugleich praktische Erfahrungsräume kultureller Vielfalt, sozialer Ungleichheit und politischen Widerstands. Die Städteporträts der Vortragsreihe streben nicht an, ein abschließendes Bild zu zeichnen, sondern beleuchten einzelne Momente, Erinnerungen, Gegenstände, Bilder und Stimmen. Anhand der Städte Istanbul, Kars, Edirne, Izmir, Ankara und Diyarbakir fragen sie, welche Geister der Vergangenheit in den urbanen Zentren des Landes umgehen und welche Gegenwarts- und Zukunftsvorstellungen mit ihnen verbunden werden.

Diese Veranstaltungsreihe findet in Zusammenarbeit mit dem TürkeiEuropaZentrum der Universität Hamburg statt.

Ansprechpartner:
Landeszentrale für politische Bildung

Abut Can, Tel:  42823-4812
E-Mail: abut.can@bsb.hamburg.de

 

Themen der Vortragsreihe aufgelistet:

Mittwoch, 28. April 2021, 18:00 bis 20:00 Uhr

Malte Fuhrmann (Berlin): Die audiovisuelle Schlacht um Istanbul

Zoom-Meeting
Referent: Malte Fuhrmann (Berlin)

Istanbul wie auch zuvor Konstantinopel ist seit Jahrtausenden nicht nur ein wichtiges Kultur-, Handels- und Machtzentrum gewesen, sondern auch stets Sehnsuchtsort bzw. eine Projektionsfläche für verschiedenste Weltanschauungen sowie Nostalgie. Die Aneignung des Bildes der Stadt und insbesondere ihrer Vergangenheit ist dabei kein unschuldiger Prozess, sondern stets mit Auseinandersetzungen um politische, kommerzielle und intellektuelle Verfügungsgewalt über die reale Stadt, das Land und mitunter weite Teile der Welt verbunden. Im Falle Istanbuls finden diese Konflikte nicht nur zwischen zwei möglichen alternativen Bildern der Stadt statt, sondern erfassen gleich mehrere Ebenen. Der Vortrag wird anhand mehrerer im Netz kursierenden kurzer Clips von Film und Musik aufzeigen, wie diese Konflikte verschiedene ästhetische Register zwischen Kommerz, Kunst und Trash durchziehen. Dabei werden insbesondere drei Konfliktfelder behandelt, nämlich zwischen apolitischer und linker Deutungsmacht über die Istanbuler Unterschichten, der kommerziell verwertbaren wie auch unverwertbaren Megacity sowie zwischen militantem Islam und militantem Christentum.

Veranstaltungslink: https://bit.ly/3n0E4oH

Mittwoch, 5. Mai 2021 I 18 bis 20 Uhr

Elke Hartmann (München): Kars. Entlegene Festung des Verlorenen

Zoom-Meeting
Veranstaltungslink: https://bit.ly/3n0E4oH

 

Mittwoch, 19. Mai 2021 I 18 bis 20 Uhr

Florian Riedler (Gießen): Edirne. Geschichtskultur und Geschichtspolitik in der „Monumental City of Turkey“

Zoom-Meeting
Veranstaltungslink: https://bit.ly/3n0E4oH

 

Donnerstag, 3. Juni 2021 I 18 bis 20 Uhr

Ellinor Morack (Bamberg): Von „gavur“ zu „güzel“ – İzmir: Erinnungen an die griechi­sche Besatzung, die Rückeroberung und den Brand von İzmir in der frühen Republikzeit

Zoom-Meeting
Veranstaltungslink: https://bit.ly/3sx8v6X
Achtung: diese Veranstaltung findet ausnahmsweise an einem Donnerstag statt!

 

Mittwoch, 16. Juni 2021 I 18 bis 20 Uhr

Zeynep Işıl Işık Dursun (Hamburg): Audial Reflections of the Public: A Case Study on the Street Music of Ankara

Zoom-Meeting
Veranstaltungslink: https://bit.ly/3n0E4oH

 

Mittwoch, 23. Juni 2021 I 18 bis 20 Uhr

Şeyhmus Diken (Diyarbakır): Der Stadtschreiber von Diyarbakır. Multikulturelle Erkundungen in der Metropole des Südostens

Zoom-Meeting
Veranstaltungslink: https://bit.ly/3n0E4oH

Vergangene Termine:

Mittwoch, 21. April 2021

Johanna Chovanec (Wien): Die literarische Verortung der post-imperialen Erzählung: Istanbul im Spannungsfeld zwischen östlicher Vergangenheit und westlicher Zukunft

www.aai.uni-hamburg.de/tuerkeieuropa.html

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch