Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Dokumentation Ost und West im Spiegel der Wochenschauen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Alle sollen die Wahl haben

Termin:

im virtuellen Kinosaal ab August 2021 im wöchentlichen Wechsel

https://kinemathek-hamburg.cinemalovers.de/de/navigation/east-and-west-in

Wochenschauen waren integraler Bestandteil des Vorprogramms fast aller Kinos sowohl in der DDR als auch in der Bundesrepublik Deutschland. „Der Augenzeuge“ versorgte die Bürger der sowjetischen Zone und später die DDR-Bürger ab 1946 mit Nachrichten, während in den westlichen Besatzungszonen ab 1945 die Wochenschau „Blick in die Welt“ zunächst in der französischen Besatzungszone und ab 1949 in der Bundesrepublik Deutschland wöchentlich produziert wurde.

Ab August 2021, zum 60. Jahrestag des Mauerbaus, möchten die LZ und das Kommunale Kino Metropolis im virtuellen Kinosaal METROPOLIS+ durch die Gegenüberstellung der Wochenschauen einen Einblick in die unterschiedliche Berichterstattung der Nachrichtenagenturen beider Gesellschaftssysteme geben. In den 1960er Jahren, auf dem Höhepunkt des kalten Krieges zeigt sich hier besonders, wie die Berichterstattung den Blick der Bürgerinnen und Bürger in beiden deutschen Staaten auf die Ereignisse in Ost und West beeinflusst hat.

Mit einem wöchentlich wechselnden Programm werden wir ein Jahr lang einen Blick auf die unterschiedlichen Perspektiven auf die Ereignisse in Ost und West von August 1961 bis Juli 1962 werfen.

Die Wochenschauen werden eingeleitet durch „Balkongespräche“ mit Expertinnen und Experten, auch von Dr. Bamberger-Stemmann.

Eine Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Kommunalen Kino Metropolis.

Metropolis+ (cinemalovers.de)

Verantwortlich: Dr. Sabine Bamberger-Stemmann

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch