Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Vortrag Das rechte Mittelalter?

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Vorstellungen vom Mittelalter bei der extremen Rechten vor allem im Netz
In der Veranstaltungsreihe – „Was wäre wenn….? Über aktuelle Gefährdungen der Demokratie“

Vortrag Dr. Sebastian Kubon

Termin:

Mittwoch, 24. November 2021, 18:00 bis 19:30 Uhr

Ort:

Zentralbibliothek der Hamburger Öffentlichen Bücherhallen; Hühnerposten 1, 20097 Hamburg

Der Eintritt ist frei.

Vortrag von Dr. Sebastian Kubon (Hamburg/München)

Das Mittelalter ist (wieder) en vogue. Während in Schulen und Universitäten die Beschäftigung mit dieser Epoche immer mehr zurückgeht, ist sie in der Populärkultur präsenter als je zuvor: ob in klassischen Medien wie Filmen oder Serien, in Spielarten der Living History wie Reenactments oder Mittelaltermärkten, oder mittlerweile auch im Internet auf Social-Media-Accounts (Twitter, TikTok etc.), Social-News-Aggregatoren (Reddit etc.), auf YouTube oder in Podcasts. Dabei hat zudem die (extreme) Rechte vor allem in den USA, UK und Frankreich das Mittelalter bzw. eine spezielle Vorstellung davon als Wunschbild für zukünftige Gesellschaften für sich entdeckt. Das hier konstruierte Mittelalter ist weiß, patriarchalisch-männlich-misogyn-heterosexuell, christlich/antiislamisch, von Konflikt und Kampf und einer starr-hierarchischen Gesellschaftsstruktur mit absoluter Königsherrschaft geprägt und bildet einen Sehnsuchtsort, dessen Wiedergeburt herbeigesehnt wird.          
Dabei bleiben solche Vorstellungen nicht auf theoretische Diskurse beschränkt, die vor allem im Netz artikuliert werden, sondern diese führen zuweilen ganz praktisch zur Tat bzw. zum Attentat: So hat sich z.B. der Attentäter von Christchurch nicht zuletzt über solche Medien in seinem Geschichtsbild radikalisiert und wollte selber solche Narrative für das Netz produzieren, wenn seine Waffen vorwiegend mit den Namen von vormodernen Akteuren der Geschichte bemalt waren und diese eine prominente Rolle in seinen selbstproduzierten facebook-Live-Videos vom Terrorakt spielten.  
Im Vortrag und der sich anschließend Diskussion soll daher skizziert werden, welche Rolle das Mittelalter bzw. die Mittelaltervorstellungen für die Theorie und Praxis bei den extremen Rechten spielen.

Die Veranstaltung findet statt in unserer Reihe über die „Was wäre, wenn…? Über aktuelle Gefährdungen der Demokratie“. Die Reihe wird ab Januar 2022 wieder jeweils am letzten Mittwoch eines Monats (außer Juli/August sowie Dezember) fortgesetzt.

Anmeldungen: kundenservice@buecherhallen.de

Verantwortlich: Dr. Sabine Bamberger-Stemmann

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch