Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Vortragsreihe „Osmanische Lebens­welten. Räume und Grenzen inter­kommu­na­ler Begegnung“

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:
Reges Treiben inklusive Pferdewagen auf einem osmaischen Markt

„Osmanische Lebens­welten. Räume und Grenzen inter­kommu­na­ler Begegnung“

Termin:

Mittwochs, 24. November 2021 bis 26. Januar 2022, 18 bis 20 Uhr

Diese Veranstaltungen werden online angeboten. Der Zoom-Link wird zeitnah unter www.aai.uni-hamburg.de/tuerkeieuropa.html abrufbar sein.

Wir setzen in Kooperation mit dem TürkeiEuropaZentrum der Universität Hamburg in Anlehnung an der Vortragsreihe „Stadtgeschichten. Urbane Zentren der Türkei im Wandel der Zeit“ unseren Streifzug durch verschiedene Regionen der Türkei fort und erweitern den Blick dabei auf die osmanischen Territorien und deren Vergangenheit. Wir beschäftigen uns mit der kulturellen, ethnischen und religiösen Vielfalt, die die Provinzen des Reiches prägte. Ein besonderer Fokus liegt darauf, wie am Übergang von Vielvölkerreich zu Nationalstaaten Räume und Grenzen des Zusammenlebens neu definiert wurden. Über Jahrhunderte gewachsene Formen der Koexistenz wurden erschüttert. Fluchtbewegungen oder Zwangsumsiedelungen führten zu Konflikten, aber auch zu kulturellem Austausch. Die Ideologien des 19. Jahrhunderts brachten neue Identitäten und damit auch Marginalisierungen hervor, politische Umwälzungen führten zu Verschiebungen räumlicher, sozialer und administrativer Grenzen.
Die Vorträge erkunden, wie sich diese Veränderungen für die betroffenen Bevölkerungsgruppen auswirkten, wie sich ihre Lebenswelten veränderten und welche Konsequenzen sie zogen.

Termine:

24.11.2021
Eröffnungsveranstaltung der TEZ-Vortragsreihe
Räume und Grenzen des Zusammenlebens in den (post-) osmanischen Provinzen am Übergang von Vielvölkerreich zu Nationalstaat – Einführende Überlegungen von Gülfem Alıcı, Leyla von Mende und Tobias Völker

01.12.2021
Aris Anagnostopoulos (University of Kent): Of dirt and time: Urban sanitation, colonialism and modernity in post-Ottoman Crete

08.12.2021      
Nicole Immig (Giessen): Gehen oder Bleiben? Muslimische Lebenswelten in der Grenzregion Thessalien/Tesalya nach 1878

15.12.2021
Can Büyükvardar (Heidelberg): Vereindeutigung und lokale Politik in der spätosmanischen Levante: Die Provinz Adana

05.01.2022
Concha Maria Höfler (Notthingham): 'Griechischsein' in Georgien: Von 'Verwurzelungen', Grenzziehungen und -Auflösungen

12.01.2022      
Nenad Stefanov (Berlin): Unbehagen am "bunten Gewimmel"? Vieldeutigkeit im städtischen Alltag auf dem osmanischen Balkan im 19. Jahrhundert

19.01.2022      
Andreas Guidi (Konstanz): Der italienische Faschismus in Rhodos als post-osmanisches Imperium: Konfessionelle Vielfalt, Politik der Differenz und Ideologien im modernen Mittelmeer

26.01.2022       
Vladimir Hamed-Troyansky (Santa Barbara): Muslims from Russia in the Ottoman Empire, 1850–1914

 

Diese Veranstaltungsreihe findet in Zusammenarbeit mit dem TürkeiEuropaZentrum der Universität Hamburg statt.

Ansprechpartner: Abut Can
E-Mail: abut.can@bsb.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch