Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ringvorlesung Osteuropastudien WiSe 2022/23 Einwanderung, Exil, Flucht

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Formen der Migration im und aus dem östlichen Europa

Einwanderung, Exil, Flucht

Termine:

23. November 2022 bis 18. Janunar 2023

Mittwochs, von 16:00 bis 18:00 Uhr

Ort:

Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1 (Flügelbau West), Raum 221, ESA W

Zugang: Die Teilnahme ist frei. 

Gerade erlebt Deutschland durch Geflüchtete aus der Ukraine und die Exilierung russischer oder belarussischer Intellektueller Formen der Migration, die nach der Systemwende 1989/1991 und dem Ende des Zweiten Weltkriegs historisch geworden zu sein schienen. Hierdurch treten andere Formen der Migration wie Arbeitsmigration, aber auch nomadische oder transnationale Lebensentwürfe in den Hintergrund, die in den letzten beiden Jahrzehnten die Wahrnehmung und öffentliche Diskussion des Themas dominiert haben. Die Ringvorlesung will die verschiedenen Formen von Exil, Flucht und Migration zwischen Deutschland und Mittelosteuropa und Osteuropa in den Blick nehmen und analysieren. Das Ziel der Vortragsreihe ist es, Formen geographischer und kultureller Mobilität aus dem Blickwinkel verschiedener Disziplinen (Geschichte, Kulturwissenschaft, Ethnologie, Literaturwissenschaft, Politikwissenschaften) zu beleuchten. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf der Differenzierung von freiwilliger bzw. erzwungener Migration (Flucht, Vertreibung, Exil) liegen.

Links mit weiterführenden Infos:
Prof. Dr. Tea Sindbæk-Andersen (Universität Kopenhagen) https://ccrs.ku.dk/staff/?pure=en%2Fpersons%2Ftea-sindbaek-andersen(5cca85ea-ce99-4600-b45a97176e2f5596)%2Fcv.ht

Dr. habil. Tsypylma Darieva www.zois-berlin.de/ueber-uns/mitarbeiterinnen/pd-dr-tsypylma-darieva

Apl. Prof. Dr. Dr. h.c. Victor Dönninghaus www.ikgn.de/institut/wissenschaftliches-team/victor-doenninghaus.html

Termine:

23.11.2022
Weit weg vom Paradies. Sowjetische und postsowjetische Migrations- und Fluchterfahrungen in der russophonen Gegenwartslyrik Dr. Miriam Finkelstein, Institut für Slawistik, Universitäten Graz/Berlin

30.11.2022
Verschiedene Aspekte der bulgarischen Narrative der Wirtschaftsmigration nach 1989 Ass. Prof. Dr. Maria Endreva, Department of German and Scandinavian Studies at Sofia University „St. Kliment Ohridski“, Bulgarien

14.12.2022
„Im Frühjahr fahren wir nach Amerika“: die Auswanderung der Russlanddeutschen aus der Sowjetunion im Herbst 1929 Prof. Dr. Victor Dönninghaus, Nordost-Institut, Institut für Kultur und Geschichte der Deutschen in Nordosteuropa (IKGN) an der Universität Hamburg, Lüneburg

21.12.2022
Ukrainische (E)migration(en) im 20. Jahrhundert Halyna Roshchyna, M.A., Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

11.01.2023
After the War. Mnemonic Migration from Ex-Yugoslavia Prof. Dr. Tea Sindbæk-Andersen, Department of Cross-Cultural and Regional Studies, Universität Kopenhagen

18.01.2023
Politische Migration aus Russland und Aserbaidschan nach Deutschland und Georgien Dr. Tsypylma Darieva, Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOIS), Berlin

Landeszentrale für politische Bildung Hamburg in Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (DGO), dem Nordost-Institut an der Universität Hamburg (IKGN, Lüneburg), der Helmut Schmidt Universität (HSU, Hamburg) und dem Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH).

Verantwortlich: Prof. Dr. Anja Tippner, Prof. Dr. Monika Rüthers, Prof. Dr. Joachim Tauber und Dr. Sabine Bamberger-Stemmann

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch