Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Leichte Sprache So hilft Hamburg beim Klima-Schutz

Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

So hilft Hamburg beim Klima-Schutz I leichte Sprache

Eine Weltkugel

Die Stadt Hamburg hat sich Ziele gesetzt
für den Schutz vom Klima.

Diese Ziele stehen

  • im Klima-Plan
  • und im neuen Klima-Schutz-Gesetz.

Klima-Schutz ist wichtig:

Damit das Leben in Hamburg lebenswert bleibt.

Wir erklären Ihnen hier in Leichter Sprache:

  • Warum sich das Klima verändert.
  • Und was kann man tun
    gegen die Klima-Veränderung.

Das Gas CO2

Es gibt das Gas CO2.
So spricht man das: zeh oh zwei
CO2 ist kurz für Kohlen-Dioxid
oder Kohlen-Stoff-Dioxid.

CO2 ist in der Luft.
CO2 gibt es schon immer in der Luft.
Das ist normal.

Pflanzen verbrauchen Co2

Pflanzen verbrauchen CO2.

Das Gas CO2 entsteht zum Beispiel:
Wenn Menschen und Tiere ausatmen.
Besonders viel CO2 entsteht:
Wenn Öl und Benzin und Kohle verbrannt werden.
Zum Beispiel:

  • Beim Autofahren.
  • Wenn Strom produziert wird aus Kohle.

Die Menschen produzieren heute
mehr CO2 als früher.
Und mehr CO2:
Als die Pflanzen verbrauchen können.
Darum sind zum Beispiel Wälder sehr wichtig
für das Klima.

Wärme kommt von der Sonne auf die Erde.
Das viele CO2 in der Luft sorgt dafür:
Die Wärme bleibt auf der Erde.
Das CO2 ist wie eine Decke für die Erde.
Die Luft wird wärmer:
Wegen dem CO2.
Das schwere Wort dafür ist Treib-Haus-Effekt.

Das Klima verändert sich:
Wenn die Erde wärmer wird.

Zum Beispiel:

  • Es gibt mehr schwere Stürme.
  • Es gibt zu wenig Regen
    an manchen Stellen auf der Welt.
  • Es gibt zu viel Regen
    an manchen Stellen auf der Welt.

Das Wasser im Meer steigt:
Weil das Eis schmilzt an den Polen.
Länder können überschwemmt werden.
Zum Beispiel Holland.
Oder der Norden von Deutschland.

Es ist darum wichtig:
Dass die Menschen weniger CO2 produzieren

Die Stadt Hamburg hat sich vorgenommen:

In 10 Jahren soll nur noch die Hälfte an CO2
produziert werden in der Stadt Hamburg.

Damit die Stadt Hamburg das Ziel schafft:
Müssen viele Sachen gemacht werden.

Die Stadt Hamburg hat es schon viel geschafft:
Früher hat die Stadt mehr CO2 produziert.

 

Die Ziele vom Klima-Plan

Haus trägt Mütze

Hamburg will dabei mithelfen:
Damit das Klima geschützt wird.

Diese Sachen will die Stadt Hamburg machen:

  • Die Häuser sollen besser werden:
    Damit man weniger Heizung braucht.
    Oder weniger Kühlung im Sommer.
  • Es soll mehr Busse und Bahnen geben:
    Damit die Menschen weniger Auto fahren.
Eine Person fährt Fahrrad


  • Es soll mehr für die Rad-Fahrer getan werden.
    Zum Beispiel:
    Es soll mehr Fahr-Rad-Wege geben.
  • Es gibt Geld für Projekte:
    Die etwas für das Klima tun.


Das Klima-Schutz-Gesetz

Ein Gesetzbuch

Der Schutz vom Klima ist sehr wichtig
für den Senat von der Stadt Hamburg.
Der Senat hat darum ein Gesetz gemacht
für den Klima-Schutz.

Das Gesetz sagt zum Beispiel:
Hamburg soll Fachleute für den Klima-Schutz haben.
Die Fachleute sollen den Senat beraten.

Die Häuser von der Stadt Hamburg
sollen besonders umwelt-freundlich sein.

Menschen steigen in einen Linienbus

Busse und Bahnen in Hamburg
sollen auch umwelt-freundlich sein.
Die Energie für die Busse und die Bahnen
soll keinen Einfluss auf das Klima haben.

Im Gesetz stehen viele Sachen:
Wie der Verkehr in Hamburg umwelt-freundlich
werden soll.

Ein Architekt auf einer Baustelle liest einen Plan

Für das Bauen von Häusern
stehen diese Sachen im Gesetz:

  • Neue Häuser müssen eine Solar-Anlage
    auf dem Dach haben.
    Die Regel gilt ab dem Jahr 2023.
  • Wenn ein altes Haus eine neue Heizung bekommt:
    Die neue Heizung muss umwelt-freundlicher werden.
    Die neue Heizung muss die Wärme wenigstens
    zum Teil ohne Öl und Gas und Kohle erzeugen.
    Die Regel gilt ab dem Jahr 2021.
  • Neue Häuser dürfen keine Heizungen haben:
    Die mit Öl arbeiten.
    Die Regel gilt ab dem Jahr 2022.
    Die Regel gilt für alte Häuser ab dem Haus 2026.

Themenübersicht auf hamburg.de