Behörde für Umwelt und Energie

Trassenplanung Scoping-Termin zur Wärmetrasse findet später statt

Vorbehalte gegen Trassenführung machen Vertagung notwendig

Der für den 27. April vorgesehene Scoping-Termin zur Trassenplanung in der Fernwärme findet nicht statt und wurde von der Genehmigungsbehörde auf einen späteren, noch nicht festgelegten Termin vertagt. Grund sind Vorbehalte und Einwände gegen die vom Energieunternehmen Vattenfall beabsichtigte Trassenführung.

Scoping-Termin zur Wärmetrasse findet später statt

Das sogenannte Scoping ist ein nichtöffentlicher Termin, der einem formalen Planfeststellungsverfahren vorangeht und unter Beteiligung der Belangeträger – darunter auch z.B. Umweltverbände und öffentliche Stellen – über eine geplantes  Vorhaben informiert und betrachtet, welche Verfahrensschritte (wie zum Beispiel eine Umweltverträglichkeitsprüfung) durchzuführen sein werden.

Rückfragen der Medien:

Behörde für Umwelt und Energie
Pressestelle, Jan Dube, 040-42840-8006, jan.dube@bue.hamburg.de