Justizbehörde

Amtseinführung Neuer Leiter der Untersuchungshaftanstalt

Justizsenator führt Henning Clasen ins Amt ein

Der 45 Jahre alte Jurist Henning Clasen tritt die Nachfolge von Claudia Dreyer an, die die Untersuchungshaftanstalt (UHA) bis zu ihrer Pensionierung Ende August geleitet hat.

Neuer Leiter der Untersuchungshaftanstalt

Henning Clasen ist seit 2015 stellvertretender Leiter der UHA gewesen. Davor war er zehn Jahre lang in verschiedenen Positionen in der Justizbehörde tätig.

In seiner Rede zur Amtseinführung wünschte Justizsenator Dr. Till Steffen Clasen viel Erfolg und hob die besondere Bedeutung hervor, die die Untersuchungshaftanstalt im rechtsstaatlichen Gefüge innehat: „Die Untersuchungshaftanstalt Hamburg zu leiten ist einer der herausforderndsten Aufgaben, die unser Vollzugswesen zu bieten hat. Sie ist nicht nur eine Anstalt, sondern gleichzeitig auch ein Zentralkrankenhaus mit medizinischer Rundumversorgung und ein Personentransport- und Logistikbetrieb von mittelständischer Größe, der dafür verantwortlich ist, Hamburgs Untersuchungsgefangene zur richtigen Zeit vor den richtigen Richter zu stellen. Ich bin deswegen sehr froh, dass Henning Clasen neuer Anstaltsleiter wird. Seine Beförderung bedeutet Kontinuität und steht gleichzeitig für die Fortführung der Modernisierung, die er als stellvertretender Anstaltsleiter maßgeblich mitgestaltet hat.“

Hintergrund Untersuchungshaftanstalt

Die Untersuchungshaftanstalt Hamburg ist eine Anstalt des geschlossenen Vollzugs mit 482 Haftplätzen. Sie ist vorrangig für den Vollzug von Untersuchungs- und Polizeihaft sowie für die Durchführung von Gerichtsvorführungen zuständig. Das Hamburger Vollzugskrankenhaus (Zentralkrankenhaus) mit 47 Betten ist ebenfalls Teil der Untersuchungshaftanstalt. In der UHA gibt es rund 400 Arbeitsplätze, neben Vollzugsbeamten unter anderem Ärzte und Pflegepersonal.