Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Jubiläum Hamburger Ausbildungszentrum – Ein Erfolgsmodell wird 40

Happy birthday, HAZ!

Arbeitssenatorin Dr. Melanie Leonhard besuchte Hamburger Ausbildungszentrum und gratulierte zum 40-jährigen Bestehen des erfolgreichen Kooperationsprojekts von sieben Hamburger Unternehmen.

Hamburger Ausbildungszentrum – Ein Erfolgsmodell wird 40

Knapp 6.000 Auszubildende haben das Hamburger Ausbildungszentrum (HAZ) in den vergangenen 40 Jahren seit der Gründung durch sieben namhafte Hamburger Unternehmen durchlaufen. Schwerpunkt der Ausbildung sind industrielle Metall- und Elektroberufe sowie Kfz-, Land- und Baumaschinentechnik. Mitgliedsunternehmen, die ihre Auszubildenden hier qualifizieren lassen, sind Hamburg Airport, Gasnetz Hamburg, die HHLA, die HOCHBAHN, Hamburg Wasser sowie Stromnetz Hamburg und die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH). Darüber hinaus erbringt das HAZ für mehr als 100 weitere Industriebetriebe aus Hamburg und dem Hamburger Umland Ausbildungsleistungen.

Zum 40-jährigen Jubiläum besuchte Senatorin Dr. Melanie Leonhard das HAZ und informierte sich über die angebotenen Ausbildungsberufe und die Ausbildungsinhalte. Aktuell werden im HAZ 700 Nachwuchskräfte in 25 Ausbildungsberufen zu Facharbeiterinnen und Facharbeitern ausgebildet.

Senatorin Dr. Melanie Leonhard: "Die qualifizierte Ausbildung junger Menschen wird immer wichtiger. Das HAZ bündelt die Kompetenzen und Anstrengungen ihrer Mitgliedsunternehmen und bietet so eine Qualifizierung aus einem Guss. Damit ist es seiner Zeit voraus gewesen und weiterhin ein Erfolgsmodell. Happy birthday, HAZ."

Dr. Gudrun Rinninsland, Vorständin des HAZ: "Die Lehrgangsangebote des HAZ sind für viele Unternehmen bei der Ausbildung in technisch anspruchsvollen und komplexen Industrieberufen unverzichtbar, um alle geforderten Ausbildungsinhalte abdecken zu können. Wir bieten Unternehmen qualifizierte Unterstützung, denn wir sind technologisch und fachlich auf dem neuesten Stand."

Insgesamt 28 Ausbilderinnen und Ausbilder stehen den Auszubildenden zur Seite. Im Rahmen der Lehrgänge werden den Auszubildenden – ergänzend zu den Ausbildungsinhalten in der Berufsschule sowie im eigenen Ausbildungsbetrieb – fach-praktische und theoretische Ausbildungsinhalte vermittelt. Besonders stark nachgefragt sind Lehrgänge über verschiedene Schweißtechniken, Elektrotechnik und Elektronik, Drehen und Fräsen, CNC-Technik, Mechatronik, Pneumatik und Hydraulik. Hinzu kommen Vorbereitungskurse für die Abschlussprüfungen in den entsprechenden Ausbildungsberufen. Insgesamt bietet das HAZ 125 verschiedene Lehrgänge an.

Soziales Engagement der Mitgliedsunternehmen

Seit Jahren übernehmen die Mitgliedsunternehmen neben der Ausbildung ihrer Auszubildenden auch Verantwortung für sozial benachteiligte Jugendliche. Die Initiative, die seit 2009 unter dem Begriff "Neustart" firmiert, hat bislang rund 1.700 Auszubildenden eine Chance geboten und mit einer speziellen Unterstützung, Förderung und Motivation einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss ermöglicht. Aktuell befinden sich 80 Auszubildende im "Neustart-Programm".

Claudia Güsken, HOCHBAHN-Vorständin für Personal und Betrieb: "Gerade junge Menschen, die keinen oder einen schlechten Hauptschulabschluss haben, sind von Arbeitslosigkeit und sozialem Abstieg bedroht. Hier übernehmen die Mitgliedsunternehmen Verantwortung und setzen mit einem Förderkonzept an, das stark betrieblich orientiert ist und durch Unterstützungs- und Beratungsleistungen ergänzt wird. Auch hier ist das HAZ Vorbild und Erfolgsmodell."

Rückfragen der Medien 

Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration
Marcel Schweitzer, Pressesprecher
Telefon: (040) 428 63-2889
E-Mail: marcel.schweitzer@basfi.hamburg.de

Hamburger Ausbildungszentrum 
Dr. Gudrun Rinninsland, Vorständin
Telefon: (040) 59 39 31 29
Mobil: 0171/213 7224
E-Mail: gudrun.rinninsland@haz-ev.de