Finanzbehörde

Rückkauf Stadt erklärt Ausübung der Kauf-Option für das Fernwärmenetz


Stadt erklärt Ausübung der Kauf-Option für das Fernwärmenetz

Die Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement mbH (HGV) hat heute ge-genüber der Vattenfall GmbH fristgerecht und förmlich im Rahmen eines Notartermins die Ausübung der Option zum Rückkauf sämtlicher Anteile an der Fernwärmegesellschaft Vattenfall Wärme Hamburg GmbH (Call-Option Wärme) erklärt. Damit ist der erste Schritt zur Umsetzung des Senatsbeschlusses vom 16. Oktober 2018 und des Bürgerschaftsbeschlusses vom 14. November 2018 zum vollständigen Rückerwerb des Fernwärmenetzes durch die Freie und Hansestadt Hamburg getan. Nach dem im Jahre 2014 geschlossenen Vertrag zwischen Vattenfall und der Stadt ist durch die Ausübung der Call-Option nun als weiterer Umsetzungsschritt insbesondere der Abschluss eines Kauf- und Übertragungsvertrages bis Anfang 2019 vorgesehen.

Dazu Finanzsenator Dr. Andreas Dressel, Aufsichtsratsvorsitzender der HGV: „Mit der heutigen Aus-übung der Call-Option gehen wir wie beschlossen und zugesagt den nächsten Schritt zur vollständigen Übernahme des Fernwärmenetzes in öffentliche Hand. So wie beim Strom- und Gasnetz wird der Volks-entscheid über den Rückkauf der Energienetze auch in punkto Fernwärme konsequent umgesetzt. So schaffen wir die Voraussetzungen, damit die Hamburgerinnen und Hamburger bald auch formal Klarheit über den künftigen Betrieb des Fernwärmenetzes in öffentlicher Hand haben. Der Übergang dieses Ge-schäftsbereiches ist mit der Optionsausübung noch nicht abgeschlossen – weitere Schritte sind noch zu tun – aber wir sind zuversichtlich, die noch ausstehenden Punkte gemeinsam