Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Stadtplanung XPlanung / XBau – gesetzliche Vorgaben einfach umsetzen

Die Broschüre „Handreichung XPlanung / XBau“ gibt Orientierungshilfe und praktische Tipps. Sie steht ab sofort gedruckt und online zur Verfügung.

Schneller, einfacher und effizienter - so könnte der Planungs- und Baugenehmigungsprozess beschrieben werden, wenn XPlanung / XBau ins Spiel kommt. Für Kommunen und Länder, die in den nächsten fünf Jahren Ihre IT-Verfahren an die neuen Richtlinien anpassen müssen, kommt diese Broschüre zur richtigen Zeit.

XPlanung / XBau – gesetzliche Vorgaben einfach umsetzen

Verbindliche Standardformate für Daten im Bau- und Planungsbereich – warum eigentlich? Welchen Nutzen bringen sie? Wer sollte damit arbeiten? Welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es und wie können diese umgesetzt werden? Die Informationsschrift „Handreichung XPlanung / XBau“ klärt auf und gibt eine einfache und verständliche Einführung in dieses Thema.

Grundlage für Nutzung von allgemein gültigen Datenformaten war die Entscheidung des IT- Planungsrates vom Oktober 2017. Dieser hatte für die Bereiche Planen und Bauen die verbindliche Einführung der beiden Datenstandards in der öffentlichen Verwaltung beschlossen. Denn aktuell werden zu viele unterschiedliche Datenformate von Fachbehörden, Bauherrschaft, Planungsbüros und Antragsstellenden verwendet.

Nicht nur die Möglichkeiten bereichsübergreifender raumbezogener digitaler Auswertungen (XPlanung) sind in der Broschüre beschrieben, sondern auch das Potenzial des digitalen Bauantrags (XBau). Dabei steht der Aspekt der durchgängigen digitalen Prozesskette im Vordergrund.

Im Bereich XPlanung gehören dazu die Erstellung, der Austausch, die Speicherung und die Bereitstellung von teil- oder vollvektoriellen Planwerken der Raumordnung, Landes- oder Regionalplanung, Bauleitplanung und Landschaftsplanung.

XBau findet Anwendung in bauordnungsrechtlichen Genehmigungsverfahren und –prozessen.

Der Datenstandard vereinfacht den Austausch von Informationen und Daten zwischen den Bauantragstellenden, der Baugenehmigungsbehörde, den beteiligten Behörden und Fachplanern.

„Die Bereiche Bauaufsicht, Bauleitplanung, Landschaftsplanung, Regionalplanung und Raumordnung werden von dem verlustfreien Datenaustausch profitieren und damit zukünftig quasi „eine Sprache“ sprechen, so Rolf-Werner Welzel, Geschäftsführer Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV). „Wir freuen uns, dass die Leitstelle XPlanung / XBau in der Freien und Hansestadt Hamburg angesiedelt ist. Diese bietet Unterstützung bei der Umsetzung an und steht für weitere Fragen zur Verfügung.“

Die „Handreichung XPlanung / XBau“ wurde unter der Federführung des Landesbetriebs Geoinformation und Vermessung (LGV) erstellt. Zudem waren die kommunalen Spitzenverbände maßgeblich an der Entstehung beteiligt. Die Broschüre steht online unter www.xleitstelle.de als Download zur Verfügung. Gedruckte Versionen können kostenlos bei der Leitstelle (email: xleitstelle@gv.hamburg.de) angefordert werden.

Rückfragen der Medien
Pressestelle des Landesbetriebs Geoinformation und Vermessung
Careen Bock
Telefon: (040) 428 26 – 5666
E-Mail: careen.bock@gv.hamburg.de

Downloads