CCH Wiedereröffnung im Sommer 2020

Zusatzbudget und Budgetaufstockung erforderlich

Die Bürgerschaft hat im Dezember 2014 die Revitalisierung des CCH beschlossen. Dafür ist ein Projektrahmen mit einem Budget in Höhe von 194 Mio. Euro festgelegt worden. Der Senat hat heute beschlossen, diese Mittel zu erhöhen.

Wiedereröffnung im Sommer 2020

Im Zuge der laufenden Durchführung der Revitalisierung hat sich gezeigt, dass zusätzliche Maßnahmen außerhalb des beschlossenen Projektrahmens durchgeführt werden müssen, um die Genehmigung und die Wirtschaftlichkeit des Betriebes des neuen CCH zu gewährleisten und eine nachhaltige Sanierung zu erreichen und eine Budgetaufstockung notwendig ist, um den Termin für die Fertigstellung des revitalisierten CCH im Sommer 2020 zu sichern. Insgesamt sind 36,2 Mio. Euro.

Zu den Gründen:

Der Projektrahmen und das Budget für die Maßnahmen zur Revitalisierung des CCH sind aufgrund einer Machbarkeitsstudie und unter Einbeziehung der Informationen aus dem langjährigen Betrieb des Hauses auf die Sanierung des mittleren Altbaus und den Arriss und Neubau des Ostteils und des Vorfahrbauwerkes beschränkt worden. Der 2007 eröffnete Westteil und die Halle H sowie die Tiefgarage sind dabei ausgeklammert worden und gehören nicht zum Projektrahmen.

Während der Ausführungsplanung und nach der Übergabe des Gebäudes und Entkernung des Altbaus wurde erkennbar, dass z.B. die Tiefgarage grundlegend saniert werden muss für den weiteren Betrieb und die Fassade des Westteils instand gesetzt werden muss. Insgesamt müssen zehn zusätzliche Maßnahmen durchgeführt werden. Dafür ist ein Zusatzbudget in Höhe von 18.2 Mio. Euro erforderlich.

Zusätzlich hat die um rund ein Jahr längere Planungs- und Bauzeit aufgrund des Baustopps nach dem Fund von Asbest im Beton die Bau- und die Baunebenkosten erhöht. Mehrkosten sind durch Maßnahmen zur Behandlung und Verwertung der rund 50.000 m³ asbesthaltigen Betonschutts und durch verlängerte Bauzeit für Baustelleneinrichtung, Personal, Versicherung etc. Entstanden. Außerdem mussten mit allen Unternehmen Vertragsergänzungen abgeschlossen werden, um den Fertigstellungstermin Sommer 2020 vertraglich zu sichern.

Durch stark angestiegenen Preise für Bauleistungen und extrem ausgelastete Kapazitäten waren die Verhandlungen außerordentlich schwierig und haben zu erhöhten Kosten geführt. Für die Sicherung der Inbetriebnahme des CCH im Sommer 2020 ist eine Aufstockung des ursprünglichen Budgets um 18 Mio. Euro erforderlich.

Ziel ist es im Sommer 2020 den Bau abzuschließen und die Betriebsgenehmigung zu erhalten. Die erste große Veranstaltung ist der World Congress of Endourology 2020, vom 26. – 29. August 2020 mit 2.000 internationalen Teilnehmern.

Kontakt

Susanne Meinecke

Pressesprecherin

Pressestelle der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Presseservice