Behörde für Umwelt und Energie

Pilotschiff in Hamburg Fossilfrei über die Weltmeere

Senator Kerstan besichtigte Wasserstoff-Katamaran „Energy Observer“

Fossilfrei, autark und ohne CO2-Ausstoß über die Weltmeere – wie das technisch gehen kann, will das französische Projekt „Energy Observer“ mit dem gleichnamigen Katamaran beweisen. Das Schiff ist seit letzter Woche in Hamburg zu Gast.

1 / 1

Fossilfrei über die Weltmeere

Jens Kerstan, Sentor für Umwelt und Energie, besichtigte das Schiff am Sonnabendmorgen, um sich die innovative Technik und mögliche Impulse für die Hamburger Energiepolitik zeigen zu lassen.

​​​​​​​Jens Kerstan, Senator für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg: „Der Energy Observer ist ein extrem spannendes und professionelles Projekt. Ich freue mich sehr, dass das Schiff in Hamburg einen Zwischenstopp auf seiner Odyssee um die Welt macht. Schon heute wird auf dem Katamaran die mögliche Energienutzung von morgen erprobt, so etwas  brauchen wir dringend, um den Klimawandel zu bremsen und von fossilen Brennstoffen wegzukommen. In Hamburg  arbeiten wir mit dem Projekt NEW4.0 und bei der Wärmewende, aber auch mit der Gas- und Stromnetz-Gesellschaft, HamburgWasser und HamburgEnergie ebenfalls an intelligenten Energielösungen. Ich bin neugierig, mir die Technologien und das Projekt morgen auf dem Schiff erklären zu lassen.“

Hintergrund
Energy Observer ist nach Angaben des Projekts das erste Wasserstoffschiff weltweit, das eine Energieautonomie anstrebt. Durch die Kombination von drei erneuerbaren Energiequellen (Sonne, Wind, Wasserkraft) und zwei Speicherformen (Batterien und Wasserstoff) fährt das Schiff ohne Treibhausgasemissionen und Feinstaub. Energy Observer ist derzeit auf einer sechsjährigen „Odyssee für die Zukunft“ (2017-2022) bei der das Schiff in 50 Ländern 101 Häfen anlaufen will. Initiatoren sind die Franzosen Victorien Erussard, Gründer und Kapitän, und Jérôme Delafosse, Expeditionsleiter und Dokumentarfilmer.

Weitere Infomationen: www.energy-observer.org

 

Rückfragen der Medien

Pressestelle der Behörde für Umwelt und Energie
Telefon: 040/42840 – 8006/3065

 

Pressekontakt Energy Observer:

Marie Le Berrigau-Perochon – Agence Rivacom
Tel: 00 33-6 03 49 93 04; Joséphine Guinard - Agence Rivacom
Tel: 0033-7.86.43.79.91, media@energy-observer.org