B433 & B432 Schächte werden instand gesetzt

Nächtliche Arbeiten vom 20. bis 24. Mai auf Zeppelinstraße, Swebenweg, Krohnstieg und Oldesloer Straße

Auf der B433 (Zeppelinstraße) müssen in beiden Richtungen sowie auf der B432  (Oldesloer Straße, Swebenweg und Krohnstiegtunnel) stadtauswärts diverse schadhafte Schachtabdeckungen instand gesetzt werden.

Schächte werden instand gesetzt

Die Arbeiten finden von Montag, 20. Mai, bis Freitag, 24. Mai, jeweils zwischen 20 und 5 Uhr statt. Um sie schnellstmöglich durchführen zu können, werden zwei Kolonnen eingesetzt. Sie setzen pro Tag bis zu vier Schächte instand. Dafür muss der entsprechende Fahrstreifen gesperrt werden, eine Fahrstreifenbreite von 2,75 Meter wird gewährleistet. Aufgrund der Einengung wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit in den jeweiligen Abschnitten während der Arbeiten auf 30 km/h begrenzt.

Was wird gemacht?
Schadhafte Schachtabdeckungen und die dazugehörigen Schachtrahmen müssen aus der Fahrbahn gefräst werden. Außerdem werden die Schachtausgleichsringe u.a. auf Risse kontrolliert. Nach dem Einbau eines neuen Schachtrahmens müssen die Zwischenräume zwischen Fahrbahn und Schachtrahmen mit Asphalt wieder verschlossen werden. Für jeden schadhaften Schacht werden zwei bis drei Tage mit einer entsprechenden Aushärtezeit benötigt.

Kontakt

Christian Füldner

Pressesprecher

Pressestelle der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Presseservice