Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Vollsperrungen Verlängerung und barrierefreier Ausbau der Bushaltestellen Rahlstedter Weg (Mitte)

Bauarbeiten im Rahlstedter Weg vom 15.7. bis Anfang November/ Einbahn-straße Richtung Scharbeutzer Straße/ Vollsperrungen im Juli und Oktober

Ab 15. Juli baut der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer die Bushaltestellen „Rahlstedter Weg (Mitte)“ um, die von der MetroBus-Linie 27 angefahren werden. Die Haltestellen werden verlängert und für jeweils einen Doppelgelenkbus und einen Gelenkbus ausgelegt sowie barrierefrei ausgebaut. Gleichzeitig bekommt der Rahlstedter Weg zwischen Scharbeutzer Straße und Kreuzung Friedrich-Ebert-Damm/Berner Heerweg eine neue Asphaltdeckschicht. Auch die Rad- und Gehwege werden saniert.

Verlängerung und barrierefreier Ausbau der Bushaltestellen Rahlstedter Weg (Mitte)

Für diese Bauarbeiten wird der Rahlstedter Weg ab dem 15. Juli 2019 von der Kreuzung Berner Heerweg bis zur Straße Alter Zollweg zur Einbahnstraße in Richtung Scharbeutzer Straße. Die Straße Am Knill wird bis voraussichtlich 26. Juli 2019 durch die Sperrung der Ausfahrt zur Sackgasse.

Erste Vollsperrung: Am Wochenende vom 26. Juli bis zum 29. Juli 2019 wird der Rahlstedter Weg nach der Auffahrt zum Malteserstift, Kreuzung Berner Heerweg bis zum Rahlstedter Stieg vollgesperrt.

Anschließend wird der Rahlstedter Weg wieder zur Einbahnstraße, zusätzlich ab dem 29. Juli 2019 auch die Straße Alter Zollweg, die dann nur noch vom „Rahlstedter Weg“ in Richtung Rahlstedt befahren werden kann.

Zweite Vollsperrung: Vom 3. Bis 7. Oktober 2019 wird der Rahlstedter Weg von Am Knill bis zur Scharbeutzer Straße vollgesperrt.

Umleitung: Die großräumig ausgeschilderte Umleitungstrecke in Richtung Farmsen, die zu den Vollsperrungen (26.07.-29.07.2019 und 03.10.-07.10.2019) auch in der Gegenrichtung Rahlstedt eingerichtet wird, erfolgt im Norden über Alter Zollweg, Bekassinenau und Berner Heerweg und im Süden über den Pulverhofsweg, Kupferdamm und Berner Heerweg.

Bushaltestellen: Um die Erreichbarkeit der Bushaltestelle aufrecht zu erhalten, werden im Einmündungsbereich Alter Zollweg und Am Knill während der Bauzeit provisorische Bushaltestellen eingerichtet. Während der gesamten Bauzeit werden Fußgänger und Radfahrer sicher durch bzw. entlang des Baufeldes geführt. Die Zu- und Ausfahrten zu den Grundstücken werden mit kleineren Einschränkungen aufrechterhalten. Während der Fräs- und Asphaltierungsarbeiten werden die Zufahrten, nach rechtzeitiger Ankündigung und Absprache mit den Anliegern, temporär gesperrt.

Die angegebenen Termine können sich im Bauablauf durch nicht vorhersehbare Umstände oder ungünstiges Wetter verändern. Außerdem sind temporäre und örtlich begrenzte Änderungen der Verkehrsführung möglich. Sie werden entsprechend ausgeschildert. Der LSBG bittet alle von dieser notwendigen Maßnahme Betroffenen um Verständnis für die zu erwartenden Beeinträchtigungen.