Sperrung A255 Erneuerung der Verkehrsschilderbrücken am Autobahnkreuz Hamburg-Süd

Sperrung der A255 Richtung Norden in der Nacht vom 19. auf den 20. Juli

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) beginnt am 15. Juli mit Baumaßnahmen an einer neuen Verkehrsschilderbrücke und einem Bodenschild. Am Kreuz Hamburg Süd A1/A255 werden zunächst ein Verkehrsschild am Fahrbahnrand eingelassen sowie die Leitplanken angepasst. Hierfür muss der Standstreifen gesperrt werden. Erst nach Errichtung der Bodenschilder werden die alten Verkehrszeichenbrücken entfernt, weswegen in der Nacht vom 19. auf den 20. Juli (21-5 Uhr) die A255 Richtung Norden gesperrt wird. Auch der linke Fahrstreifen in Richtung Süden muss hierfür gesperrt werden. Umleitungen erfolgen über die Abfahrt HH-Harburg sowie über die U79.

Erneuerung der Verkehrsschilderbrücken am Autobahnkreuz Hamburg-Süd

Die Arbeiten stehen im Zusammenhang mit der Erneuerung der beschädigten Betonschutzwände auf der A1 und A255. Diese werden in einem zweiten Bauabschnitt ab Herbst 2019 ausgetauscht, bevor die neuen Verkehrsschilderbrücken montiert werden können. Während dieser Arbeiten werden vier Behelfsfahrstreifen mit einer Mindestbreite von 3,25 Metern eingerichtet und die Höchstgeschwindigkeit auf 60 km/h reduziert.

Die neuen Verkehrszeichenbrücken werden im November 2019 errichtet, wodurch es zu Sperrungen der Fahrbahn kommt. Alle Sperrungen werden frühzeitig durch Hinweisschilder angekündigt und die Umleitungen ausgeschildert.

Der LSBG empfiehlt, den Bereich während der Sperrung weiträumig zu umfahren und bittet um Verständnis für die zu erwartenden Beeinträchtigungen.

Kontakt

Christian Füldner

Pressesprecher

Pressestelle der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Presseservice