Mobilität/Logistik und Life Science Hamburg pitcht in Tel Aviv

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Senator Michael Westhagemann reist mit einer Wirtschaftsdelegation nach Israel

Senator Michael Westhagemann reist mit einer rund 70 köpfigen Wirtschaftsdelegation vom 3. - 6. September 2019 nach Tel Aviv. Aus Kiel werden der Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus, Dr. Bernd Buchholz und die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Karin Prien, teilnehmen. Die Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung, Katharina Fegebank, unternimmt die Reise mit einer hochrangigen Wissenschaftsdelegation. Die Reise ist in die Themenstränge Wirtschaft und Wissenschaft geteilt. Der Themenstrang Wirtschaft dreht sich um die Bereiche Mobilität/Logistik und Life Science. Für den Bereich Life Science übernimmt Schleswig-Holstein die Federführung. Senator Michael Westhagemann leitet die Delegation im Bereich Mobilität und Logistik: „Ich bin überzeugt, dass das Potenzial einer engeren Zusammenarbeit zwischen norddeutschen Unternehmen und Digitalunternehmen aus Israel enorm ist. Der Vorteil ist gegenseitig. Unsere Unternehmen sichern ihre Wettbewerbsfähigkeit auch in Zukunft und Startups aus Israel finden eine Vielzahl von Kunden und Partnern. Ich freue mich, dass mehr als 70 Unternehmen aus der Logistikbranche und aus den Bereichen Maritimes und Häfen unserer Einladung zur Israelreise gefolgt sind.“

Hamburg pitcht in Tel Aviv

Israel gilt als einer der weltweit führenden Startup-Standorte. Das Zusammenwirken von hoher Gründungsintensität und Unternehmergeist einerseits sowie einer hohen Risikobereitschaft andererseits spielen neben der Spitzenforschung eine enorme Rolle für das beispiellose, dynamische Startup-Ökosystem. Das israelische Interesse an Hamburg als Technologiepartner sowie als Kunden innovativer Lösungen hat sich zudem positiv entwickelt. Darüber hinaus ist das Bewusstsein für Hamburg als ein führender Logistik- und Mobilitätsstandort in Europa sehr ausgeprägt.

Durch Technologiescouting im Bereich Mobilität und Logistik sollen marktetablierte Logistik- und Mobilitätsanbieter aus der Metropolregion Hamburg einen Überblick über die lokalen Technologien erhalten. Daneben soll es ein targeted pitching geben, bei dem etablierte Hamburger Unternehmen mit innovativen, israelischen Startups zusammengebracht werden. Den mitreisenden Startups soll es während der Delegationsreise ermöglicht werden, neue Technologien und Unternehmen kennenzulernen, aus denen mitunter auch Technologiepartnerschaften entstehen können. Es geht um Drohnen, um Cyber Security der Logistiklösungen. Ein Besuch im Hafen von Haifa steht ebenfalls auf dem Programm.

Die Metropolregion Hamburg ist eine der dynamischsten Hafen- und Logistikzentren Europas. Es gibt über 12.000 Logistikunternehmen, die rund 400.000 Menschen beschäftigen. Im Jahr 2018 wurden im Hamburger Hafen 135,1 Millionen Tonnen Fracht umgeschlagen. Deutschlands größter Hafen ist auch der drittgrößte Containerhafen in Europa und Nummer 19 in der Welt. Der Hamburger Hafen ist Teil des größten zusammenhängenden Industriegebiets in Europa mitten im Herzen der Stadt.

Jenseits der Hafengrenze ist Hamburg eine dicht besiedelte Region von mehr als 5 Mio. Menschen und eines der führenden Zentren des Kontinents für E-Commerce. Urbane Logistik und Verkehrsnetze werden daher immer wichtiger. Viele verschiedene Lösungen wie Elektrofahrzeuge, Microhubs, Cargo-Bikes, Abholpunkte sind bereits vorhanden und werden in der Praxis ausprobiert. Weitere innovative Ideen entstehen und werden im Alltag getestet. Dabei geht es u. a. um Lieferroboter und Drohnen, intelligente Lieferung und Verladung, Mikrohubs, Ladezonen oder tunnelbasierte Lösungen für die letzte und vorletzte Meile.

Institutionen wie die Digital Hub Logistics, das Fraunhofer CML, Next Logistics Accelerator und Plug-and-Play schaffen ideale Voraussetzungen für die Förderung langfristiger Innovationen. Sie werden an der Reise teilnehmen. Ebenso zahlreiche Unternehmen aus dem Bereich Logistik und Maritime Wirtschaft und einige Startups und Hamburg Invest, um die Kontakte sofort aufzunehmen und für Hamburg zu entwickeln.

Die Hamburger Logistikunternehmen sind innovativ und kreativ und arbeiten an zukunftsfähigen Lösungen für die Branche. Dabei schauen sie auch über den eigenen Tellerrand hinaus. Israel ist für eine Delegationsreise in dieser Hinsicht ein lohnendes Ziel, denn das Land ist ein weltweiter Hot Spot für digitale Innovation. Beide Seiten haben etwas davon. Die deutschen Betriebe können ihre Wettbewerbsfähigkeit für die Zukunft erhöhen, und die israelischen Startups gewinnen Kunden und Partner für ihre Entwicklungen. 

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kontakt

Susanne Meinecke

Pressesprecherin

Pressestelle der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Presseservice