Fit für die Zukunft Kompetenzzentrum für Künstliche Intelligenz gegründet

Nach der Gründung des Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC) e.V. vor vier Wochen ist heute im Rathaus unter Anwesenheit von Senator Westhagemann der Startschuss für den Organisationsaufbau und die Weiterentwicklung des ARIC gegeben worden. Das Kompetenzzentrum soll im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) das Know-how disziplin- und branchenübergreifend bündeln und das KI-Ökosystem hier in Hamburg voranbringen. Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchen sowie Wissenschaftsakteure aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen haben das ARIC als Bindeglied zwischen praxisbezogener Anwendung und anwendungsorientierter Forschung im Bereich Künstlicher Intelligenz initiiert. Die Gründungsmitglieder werden mit Unterstützung der Freien und Hansestadt Hamburg in den kommenden Monaten den Aufbau und die Entwicklung des Zentrums vorantreiben und interessierte Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft integrieren.

Kompetenzzentrum für Künstliche Intelligenz gegründet

Kompetenzzentrum für Künstliche Intelligenz gegründet

Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation in Hamburg: „Das Zukunftsthema KI bereitet den Boden für die Innovationsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen. Die Stärkung und Förderung dieses Potentials ist daher für Hamburg von zentraler Bedeutung. Das neu gegründete Kompetenzzentrum ARIC ist ein zentraler Anlaufpunkt, um die verschiedenen Initiativen und Aktivitäten im Bereich der KI branchen- und themenübergreifend zu bündeln und noch stärker zu fördern.“

Bernd Appel (Geschäftsführer Lufthansa Industry Solutions GmbH & Co. KG): „Künstliche Intelligenz ist ein bedeutender Zukunftsfaktor und Innovationsmotor, ihre Erforschung und Nutzung in Wissenschaft und Wirtschaft ist unentbehrlich. Wichtig ist jetzt, Ressourcen, Kapazitäten und Investment bereitzustellen und anzufangen, an konkreten Cases zu arbeiten. Mit dem Kompetenzzentrum haben wir den passenden Rahmen, um das Thema KI gemeinsam voranzubringen.“

Kristian Meinken (Geschäftsführer pilot Hamburg GmbH & Co. KG): “Bei KI darf es nicht nur um investitionsintensive Spitzentechnologie gehen. Die Frage ist auch, wie eine Anwendung in der Breite der Unternehmen gelingt. Dafür braucht es einen Kompetenzaufbau in allen Bereichen von Unternehmen. ARIC bietet daher auch den Raum für Begegnungen zwischen absoluten Experten und Expertinnen und interessierten Anwendern und Anwenderinnen. So werden Hürden abgebaut, sich tiefer mit der Materie zu beschäftigen und all die positiven Potenziale dieser Technologien zu entdecken.”

Lothar Hotz (Hamburger Informatik Technologie Center e.V., Fachbereich Informatik, Universität Hamburg): „Das Thema KI ist in der Hamburger Wissenschaft tief verwurzelt und wird uns auch in Zukunft eng begleiten. Umso mehr freue ich mich, dass über das ARIC nun die Aktivitäten und Kompetenzen von Wissenschaft und Wirtschaft zusammen gebracht werden. Nur über eine anwendungsorientierte Forschung können wir das Thema nachhaltig und gezielt am Standort Hamburg platzieren.“

Das Kompetenzzentrum wird mit vielfältigen Angeboten eine Impulsfunktion für das Leitthema KI einnehmen. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen die Initiierung von Pilotprojekten, die interdisziplinäre Anwendung und Verbreitung von KI bezogenem Know-how sowie die Förderung von Forschungs- und Entwicklungskooperationen zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Das ARIC soll wesentlich dazu beitragen, die Bedeutung der KI als Innovationsmotor stärker sichtbar zu machen und Potentiale bei der Anwendung und Adaption der Technologie für Unternehmen jeglicher Größe zu erhöhen.

Die Arbeitsschwerpunkte des Kompetenzzentrums sind die Initiierung eines umfassenden Wissenstransfers im Bereich der KI zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft sowie die Bereitstellung interdisziplinärer zielgruppenspezifischer Veranstaltungs- und Bildungsformate, sowie die Initiierung und Unterstützung anwendungsorientierter F&E-Projekte.

Die Arbeit des Kompetenzzentrums bietet somit einen Mehrwert sowohl für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Metropolregion Hamburg, als auch für KI-Akteure aus Wissenschaft und Forschung. Geplant ist zudem ein bundesweiter Austausch mit KI-Experten, Zentren und Multiplikatoren, um aktuelle Trends, Entwicklungen und Best-Practice-Beispiele aufzuspüren und das KI-Ökosystem in Deutschland zu fördern und zu vernetzen.

 

Das Kompetenzzentrum wird seinen Sitz im Dockland, Van-der-Smissen-Straße 9, Hamburg haben.

Kontakt

Christian Füldner

Pressesprecher

Pressestelle der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Presseservice