Schulqualität + Schulentwicklungsplan Zusätzliche Abteilungsleitungen für Hamburgs Schulen

Schulbehörde stärkt Schulleitungen an sehr großen und kleinen Stadtteilschulen und Gymnasien

Um die Schulqualität zu verbessern und die mit dem Schulentwicklungsplan verbundenen Veränderungen gut zu organisieren, bekommen besonders große und besonders kleine Stadtteilschulen und Gymnasien zukünftig eine zusätzliche Abteilungsleitung. Für große Schulen mit mehr als 1.200 Schülerinnen und Schülern steigt die Zahl damit von bisher vier auf fünf Abteilungsleitungen, für kleine Schulen von 390 bis 640 Schülerinnen und Schülern steigt die Zahl von bisher zwei auf künftig drei Abteilungsleitungen. Von dieser Verbesserung profitieren zehn große und 18 kleinere Gymnasien und Stadtteilschulen. Darüber hinaus bekommen drei Gymnasien in sozial benachteiligten Stadtteilen unabhängig von der Schülerzahl eine zusätzliche Lehrerstelle. Somit werden insgesamt 31 Stadtteilschulen und Gymnasien gestärkt.

drei Lehrer im Flur einer Schule

Zusätzliche Abteilungsleitungen für Hamburgs Schulen

Schulsenator Ties Rabe: „Große Schulen sind mit über 100 Beschäftigten inzwischen fast schon mittelständische Unternehmen. Die Leitung dieser Schulen ist eine besonders anspruchsvolle Aufgabe. Zudem zeigen viele Studien, dass die gesamte Schul- und Unterrichtsqualität stark von der Schulleitung und ihrem Leitungsteam abhängig ist. Sie sind der Schlüssel für die Verbesserung und Weiterentwicklung jeder Schule. Deswegen verstärken wir jetzt viele die Schulleitungsteams um eine zusätzliche Abteilungsleitung. Wer eine Abteilungsleitung übernimmt, qualifiziert sich damit zugleich auch für weitergehende Leitungsaufgaben. Abteilungsleitungen bilden als Aufstiegsstellen die Brücke zwischen Lehrkräften und Schulleitungen und tragen dazu bei, dass sich an Hamburgs Schulen auch künftig gute neue Schulleitungen entwickeln können. Das ist gut so, denn Hamburg gründet in den nächsten Jahren rund 40 neue Schulen, und da werden gute Leitungen dringend gebraucht.“

Eine Reihe von weiterführenden Schulen ist bei Eltern und Kindern so beliebt, dass dort die Schülerzahl erheblich angestiegen ist. Mehrere Schulen haben mehr als 1.600 Schülerinnen und Schüler. Das bedeutet einen enormen Zuwachs an verantwortungsvollen Organisations- und Leitungsaufgaben. Gleichzeitig sind in den Schulen Leitungsaufgaben zu erledigen, die unabhängig von der Schülerzahl anfallen. Insbesondere in kleinen weiterführenden Schulen mit einem kleinen Abteilungsleitungsteam kann dies zu hohen Organisationsherausforderungen führen.

Unabhängig davon sollen die drei Hamburger Gymnasien in den benachteiligten Stadtteilen eine zusätzliche Lehrerstelle bekommen. Diese Stelle soll unter anderem eingesetzt werden, um das Schulprofil weiterzuentwickeln und die Attraktivität der Schulen weiter zu verbessern.

Zusätzlich zu den zusätzlichen Abteilungsleitungen wird die Schulbehörde nach Beschluss der Hamburgischen Bürgerschaft über die Vereinbarungen zum Schulstrukturfrieden allen Schulen mit mehr als 500 Schülerinnen und Schülern sowie allen Schulen, die künftig um mindestens einen Zug wachsen, die Möglichkeit, geben zusätzliches Verwaltungspersonal einzustellen. Dafür hat die Hamburgische Bürgerschaft vor kurzem 100 zusätzliche Stellen bereitgestellt.

Kontakt

Peter Albrecht

Pressesprecher

Pressestelle der Behörde für Schule und Berufsbildung
Hamburger Straße 31
22083 Hamburg
Adresse speichern

Presseservice