Behörde für Justiz und Gleichstellung

Generalversammlung wählt Hamburger Richter in neues Dienstgericht der Vereinten Nationen

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den Vorsitzenden Richter am Verwaltungsgericht Hamburg Dr. Thomas Laker in das neu errichtete "United Nations Dispute Tribunal" gewählt. Dieses erstinstanzliche Gericht wird zum 1. Juli 2009 mit Dienstsitzen in Nairobi, New York und Genf neu geschaffen. Seine Aufgabe eines internen Dienst- und Disziplinargerichts besteht in der Bearbeitung von Rechtsstreitigkeiten zwischen den Vereinten Nationen und ihren Beschäftigten. 

Generalversammlung wählt Hamburger Richter in neues Dienstgericht der Vereinten Nationen

Im Rahmen der weltweit erfolgten Ausschreibung hat eine externe Findungs- und Auswahlkommission in einem mehrstufigen Verfahren aus über 200 Bewerbungen der Generalversammlung 25 Vorschläge für  – in erster und zweiter Instanz – insgesamt 12 zu besetzende Stellen unterbreitet.

Für den Dienstsitz in Genf ist die Wahl auf Dr. Laker gefallen. Die weiteren gewählten Mitglieder des "United Nations Dispute Tribunal" kommen aus Botsuana, Großbritannien, Mauritius und Neuseeland.

Der in Bremerhaven aufgewachsene, 53 Jahre alte Richter hat unter anderem in Genf studiert und steht nach wissenschaftlicher und anwaltlicher Tätigkeit seit 1989 im Dienste Hamburgs. Seither ist er vor allem in der Verwaltungsgerichtsbarkeit tätig, hat aber auch Abordnungen an das vormalige Senatsamt für den Verwaltungsdienst, die Justizbehörde und das Sozialgericht wahrgenommen, bevor er seit Oktober 2005 als Vorsitzender einer Kammer an das Verwaltungsgericht zurückgekehrt ist.

Dort nimmt er seit 2007 auch Aufgaben als Mediator in verwaltungsgerichtlichen Verfahren wahr. Für die Ausübung seines neuen, zeitlich befristeten Amtes wird er von seiner bisher wahrgenommenen Tätigkeit unter Fortfall der Bezüge beurlaubt.