Möglichkeit zur Beteiligung Überplanung der Waterloostraße im Zuge der Veloroute 13

Befragungen vor Ort in der nächsten Woche/öffentliche Veranstaltung am 19. November

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) plant den Umbau der Waterloostraße im Bezirk Eimsbüttel. Sie erfüllt in ihrem heutigen Zustand nicht die Anforderungen an eine Veloroute. Durch die Waterloostraße verläuft die Veloroute 13, die als Ringverbindung vom Bezirksamt Hamburg-Altona bis zur U-Bahn-Station Burgstraße führt. Um die Ideen, Anregungen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger für die Überplanung der Waterloostraße kennenzulernen, bietet der LSBG Interessierten die Möglichkeit, sich einzubringen. Geplant sind eine Befragung vor Ort sowie eine öffentliche Veranstaltung.

Überplanung der Waterloostraße im Zuge der Veloroute 13

Die Überplanung der Waterloostraße soll die Situation für den Radverkehr verbessern und gleichzeitig ein entspannteres Miteinander der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer ermöglichen.

An folgenden Tagen können Interessierte vor Ort an einer kurzen Befragung teilnehmen, um sich in den Planungsprozess einzubringen:

Dienstag, 22.10.2019 von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch, 23.10.2019 von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag, 26.10.2019 von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Die Erkenntnisse aus der Befragung vor Ort fließen nach Möglichkeit in die weitere Planung ein.

Auf der öffentlichen Veranstaltung am Dienstag, den 19.11.2019, um 19:00 Uhr in der Aula der Kurt-Tucholsky-Schule (Eckernförder Str. 70) werden die Erkenntnisse aus der Befragung gezeigt und mögliche Varianten für die Waterloostraße mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutiert. Im Anschluss beginnt der formale Abstimmungsprozess der Planung.

 

Kontakt

Christian Füldner

Pressesprecher

Pressestelle der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Presseservice