Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Unser Trinkwasser – von bester Qualität Hamburg hat ein neues Wasserschutzgebiet – Eröffnungsfeier am Sonntag

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Geschützt ist, was gesichert ist. Und das ist unser Trinkwasser. Weil das Trinkwasser am besten ist,  wenn es aus möglichst reinem, naturbelassenem Grundwasser gewonnen wird, weist der Senat Wasserschutzgebiete (WSG) aus, die das Grundwasser langfristig vor Verunreinigungen beschützen. Jetzt hat die Umweltbehörde ein weiteres WSG in Stellingen gesichert.

Zu Besuch im Wasserwerk Stellingen

Hamburg hat ein neues Wasserschutzgebiet – Eröffnungsfeier am Sonntag

Aus diesem Grund laden Umweltbehörde und HAMBURG WASSER alle Interessierten sehr herzlich zu einem Tag der offenen Tür am 

Sonntag, dem 27. Oktober 2019

ab 14 – 17 Uhr, in das Wasserwerk Eidelstedt/Stellingen

Niewisch 47, 22527 Hamburg 

Umweltstaatsrat Michael Pollmann wird das bunte Programm für die ganze Familie ab 14 Uhr mit einem Grußwort eröffnen. Geboten werden Wasserwerksbesichtigungen, Informationsstände, Quizrally, der Bau eines Grundwassermodells, Laternenbasteln samt Umzug und vieles mehr. 

Umweltstaatsrat Michael Pollmann: „Hamburgs Trinkwasser ist von bester Qualität. Die Grundwasservorkommen, aus denen es gewonnen wird, sind gut geschützt. Damit es so bleibt, weist der Senat überall dort, Wasserschutzgebiete aus, wo das Grundwasser gefährdet werden könnte. Damit schaffen wir die Grundlage, dass nicht nur wir, sondern auch noch unsere Kinder und Enkelkinder in kommenden Jahrzehnten weiterhin auf das Trinkwasser aus der Tiefe vertrauen können.“ 

Zum Hintergrund:

Das neue Wasserschutzgebiet Eidelstedt/Stellingen ist das sechste in Hamburg und 8,6 Quadratkilometer (km²) groß. Es gehört damit zu den kleineren WSG. Die Größe der einzelnen Wasserschutzgebiete reicht von 3 bis 47 km². Das größte ist das WSG Süderelbmarsch/Harburger Berge. Insgesamt wird eine Fläche von 94 km² besonders geschützt. Die Wasserschutzgebiete nehmen damit mehr als 12% des Staatsgebietes ein. Das für die Trinkwasserversorgung benötigte Grundwasser wird aus Tiefen zwischen 51 und 106 Meter gefördert. Das Wasserwerk Stellingen kann bis zu 4,5 Millionen Kubikmeter Trinkwasser liefern. Seine Wasserqualität ist hervorragend. Die wasserrechtlich genehmigte Gesamtfördermenge der Hamburger Wasserwerke GmbH (HWW) aus den besonders geschützten Grundwasservorkommen beträgt rund 34 Mio. m³/a. Dies entspricht einem Anteil von 94 % der zulässigen Förderung von Hamburg Wasser aus den oberflächennahen Grundwasservorkommen in Hamburg. Zum Schutz des verbleibenden Anteils ist die Ausweisung des Wasserschutzgebiets Stellingen-Süd erforderlich.

Alle Infos unter: https://www.hamburg.de/wasserschutzgebiete/

  

Rückfragen der Medien:
Behörde für Umwelt und Energie, Pressestelle
Jan Dube
Telefon: 040-42840-8006 / -3065
E-Mail:  Jan.Dube@bue.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bue | Twitter: @fhh_umwelt | Instagram: @umweltbehoerde_hamburg

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch