Letzte Chance für die Liebe Liebesschlösser an der Lombardsbrücke werden ab Montag entfernt

Dieses Wochenende Einrichtung der Verkehrsführung für Restaurierung

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) richtet ab Samstag, 2. November die Verkehrsführung für die verbleibenden Restaurierungsarbeiten an der Lombardsbrücke ein. Zuvor war der Start aufgrund von nötigen Anpassungen im Bauablauf mehrfach verschoben worden. Dank speziell beheizter Arbeitsbereiche wird jedoch auch im Winter an dem Wahrzeichen gearbeitet werden können, sodass die Arbeiten nach wie vor bis zum Herbst 2020 abgeschlossen sein sollen. Bis dahin werden die Natursteinfassaden, Balustraden und das Mauerwerk der Schiffsdurchfahrten sowie die Kandelaber denkmalgerecht restauriert. Des Weiteren werden unter anderem die fehlenden Kandelaber und Fahnenmasten auf der Außenalsterseite wieder hergestellt und ein anspruchsvolles Lichtkonzept für das Bauwerk umgesetzt.

Liebesschlösser an der Lombardsbrücke werden ab Montag entfernt

Für die Arbeiten wird ein Jahr lang der rechte Fahrstreifen Richtung Wallringtunnel gesperrt und auf die Gegenfahrbahn verlegt. Es stehen somit für die gesamte Bauzeit weiterhin zwei Fahrspuren je Richtung zur Verfügung. Achtung Ausnahme: Die Baustelle wird am Samstag, 2. November von 18 Uhr bis 0 Uhr eingerichtet (bei schlechtem Wetter alternativ im Laufe des Sonntags ab 10 Uhr). In dieser Zeit ist nur ein Fahrstreifen je Richtung offen.

Im ersten Bauabschnitt (Binnenalsterseite bis Bahntrasse) erneuerte der LSBG im Sommer 2015 auf der Oberseite der Brücke die Abdichtung und Beläge. Gleichzeitig wurde die Fahrbahnaufteilung optimiert, so dass die Fläche für den Geh- und Radweg auf der Südseite (Binnenalsterseite) um mehr als einen halben Meter verbreitert werden konnte. Die Oberflächen der Geh- und Radwege wurden im Sinne des Denkmalschutzes mit einem gesägten und geflammten Kopfsteinpflaster aus Granit wiederhergestellt. Im Anschluss erneuerte der LSBG im Herbst 2015 in einem zweiten Bauabschnitt die Abdichtung und Beläge auf dem nördlichen Teil der Brücke.

Von nun an werden die Natursteinfassaden, Balustraden sowie Kandelaber restauriert und die fehlenden Kandelaber und alle fehlenden Schmuckbauteile rekonstruiert. Des Weiteren wird ein anspruchsvolles Beleuchtungskonzept für die Lombardsbrücke umgesetzt, das auch in den Abendstunden die gestalterische Qualität dieses besonderen Bauwerks unterstreichen wird. Im Anschluss an diese Arbeiten wird der angrenzende Fußgängertunnel voraussichtlich im Jahr 2021 instandgesetzt. Zuletzt war die Lombardsbrücke 1990 saniert und verstärkt worden.

Der LSBG bittet alle von dieser notwendigen Maßnahme Betroffenen um Verständnis für die zu erwartenden Beeinträchtigungen. Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, kann es zu Verschiebungen kommen.

Kontakt

Christian Füldner

Pressesprecher

Pressestelle der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Presseservice